Abo
  • IT-Karriere:

Elf Tasten für Spieler von Genius

ErgoMedia 500 soll Spiele-Steuerung verbessern

Genius hat mit dem ErgoMedia 500 einen Tastenblock vorgestellt, der Spielern eine bessere Steuerung als über die Tastatur ermöglichen soll. Besonders sticht die Handballenauflage aus gelbem Kunststoff hervor, die sich förmlich aus dem Gerät heraus ergießt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Tasten sind hintergrundbeleuchtet, damit auch unter ungünstigen Beleuchtungen die Beschriftung abgelesen werden kann. Eingebaute Anschlüsse für Mikrofon und Kopfhörer sind ebenfalls vorhanden.

Genius ErgoMedia 500
Genius ErgoMedia 500
Stellenmarkt
  1. Neoskop GmbH, Hannover
  2. IT-Systemhaus Dresden GmbH, Dresden

Der Spieler kann drei Tasteneinstellungen pro Spiel speichern und zwischen diesen umschalten. Eine Taste schaltet zwischen diesen Einstellungen hin und her. Die elf Tasten sind programmierbar und auch Makros aus mehreren Tastenfolgen lassen sich speichern und auf Knopfdruck abrufen. Dazu kommen ein Vier-Wege-Knopf, der mit dem Daumen bedient werden kann, und ein Mausrad.

Der Tastenblock Genius ErgoMedia 500 wird per USB an den Rechner angeschlossen. Treiberunterstützung gibt es für Windows Vista/XP x64/XP/2000. Laut Genius ist das Produkt in Deutschland schon für 39,- Euro verfügbar, wurde aber nicht groß angekündigt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,53€ (Exklusiv!) @ ubi.com
  2. 25,00€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. MSI MPG Z390 Gaming Edge AC für 149,90€, MSI MPG Z390 Gaming Pro Carbon AC für 180,90€)
  4. (u. a. Sandisk Ultra 400 GB microSDXC für 56,90€, Verbatim Pinstripe 128-GB-USB-Stick für 10...

monster. 23. Mai 2007

Mit "R" lädt man nach und mit "E" steigt man in Fahrzeuge, vorausgesetzt "F" ist für...

ThadMiller 15. Mai 2007

Geht doch nach Hause! :p WASD ist für alte Pfeiltastenveterane wie mich nur da um sich...

Lola 15. Mai 2007

Eyyyy! Ein Gehirnadapter für's Internet! Ganz schön schlau, meine, wer's braucht kauft's...

Geist 14. Mai 2007

nicht optisch aber spielerisch, mehr Tasten, besonders für den daumen

DLeWando 14. Mai 2007

man ist ja eigentlich mit der linken hand eher etwas flaches gewohnt ... das teil von...


Folgen Sie uns
       


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
    10th Gen Core
    Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

    Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
    Von Marc Sauter

    1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
    2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
    3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

      •  /