Abo
  • Services:

Knut - KDE veröffentlicht erste Alpha von KDE 4.0

Release von KDE 4.0 ist für den 23. Oktober 2007 geplant

Das KDE-Projekt hat sein kommendes Desktop-System KDE 4.0 in einer ersten Alpha-Version veröffentlicht. Sie hört auf den Namen "Knut" und bringt sowohl von Grund auf neu entwickelte Basis-Komponenten als auch verbesserte Applikationen mit.

Artikel veröffentlicht am ,

KDE 4.0 Alpha1
KDE 4.0 Alpha1
Knut kommt bereits im neuen KDE4-Outfit "Oxygen" daher und bietet eine drastisch verbesserte Hardware- und Multimedia-Integration, für die unter anderem die neuen Frameworks Solid und Phonon sorgen. Zudem sind der neue Dateimanager Dolphin sowie der Dokumentenbetrachter Okular mit von der Partie.

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. Holl Flachdachbau GmbH & Co. KG Isolierungen, Fellbach bei Stuttgart

Die Veröffentlichung der ersten Alpha-Version von KDE 4.0 markiert den Abschluss umfangreicher Arbeiten an den KDE-Basis-Bibliotheken. Die weitere Entwicklung soll sich nun stärker der Integration der neuen Techniken in Applikationen und den eigentlichen Desktop widmen. Das heißt aber auch, dass die Alpha noch weit von dem entfernt ist, was Endnutzer von KDE 4.0 erwarten dürfen. In den nächsten Wochen wollen die Entwickler erst einmal den Desktop in Form bringen.

Dateimanager Dolphin
Dateimanager Dolphin
Der Feature Freeze für KDE 4.0 steht für den 1. Juni 2007 an und verhindert dann, dass neue Funktionen in KDE 4.0 gelangen. Geht es weiter nach Plan, so erscheint am 25. Juni 2007 die erste Beta-Version, gefolgt von einer weiteren Beta-Version pro Monat. Diese Testphase soll im September 2007 einen ersten Release Candidate hervorbringen. Von da an soll alle zwei Wochen ein neuer Release Candidate veröffentlicht werden, bis am 23. Oktober 2007 die fertige Version von KDE 4.0 erscheinen könnte.

KDE 4.0 ist dann aber nur die erste Stufe des Gesamtprojekts KDE4, dem weitere Ausgaben folgen werden, die auf den grundlegenden Arbeiten an den Bibliotheken basierend, die KDE 4.0 erstmals nutzen wird.

Eine Anleitung zum Übersetzen der Quelltexte von KDE 4.0 Alpha1 findet sich unter techbase.kde.org. Fertige Pakete, unter anderem für Suse und Kubuntu, gibt es auf diversen Mirrors im Verzeichnis "unstable/3.90.1/". Stefan Binner hat zudem eine auf Open Suse basiernde Live-CD mit KDE 4.0 Alpha1 zusammengestellt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149€ (Bestpreis!)
  2. 194,90€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)

Zedar 16. Sep 2007

Da gibt es nur eine Antwort: Trolle bitte nich füttern!

Zim 13. Aug 2007

Die Ärzte leicht umgedichtet...Irre. Das wird dir trotzdem gefallen http://www.youtube...

DeeZiD 14. Mai 2007

Muss zustimmen. Es ist zwar noch sehr buggy, die Scrollleisten haben keinerlei Kontrast...

Streuner 13. Mai 2007

Wenn man schon zu Dumm ist, nicht mal aufgrund des Dateinamens das gesuchte zu finden...

user x 13. Mai 2007

Sieht aus wie Gnome. Das ist das erste was ich dachte als ich die Bilder sah. Im WinLux...


Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
    Leistungsschutzrecht
    So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

    Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
    2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
    3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

    Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
    Zukunft der Arbeit
    Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

    Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
    Eine Analyse von Daniel Hautmann

    1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
    2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
    3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

      •  /