Plasmon: UDO-2-Laufwerke und Medien werden ausgeliefert

Werbekampagne soll Markteinführung begleiten

Kurz vor der CeBIT hatte es Plasmon schon angekündigt und nun eigenen Angaben zufolge damit angefangen, die neuen UDO-Laufwerke (Ultra Density Optical) und Medien auszuliefern.

Artikel veröffentlicht am ,

Plasmons UDO-Technologie basiert, wie auch Sonys Blu-ray, auf einem blauen Laser. Die Medien sind jedoch in einer Kassette vor der Umgebung geschützt und sollten die Nachfolge der Magneto-Optischen Laufwerke antreten, die es zuletzt mit 9,1 GByte pro Medium gab. Wie auch die Magneto-Optische Medien soll sich die UDO durch eine lange Lebenszeit auszeichnen und daher vor allem für die Langzeitarchivierung eignen.

Stellenmarkt
  1. Clinical Solution Engineer (w/m/d)
    Ascom Deutschland GmbH, DACH-Region
  2. SAP BW Data Engineer (m/w/d)
    Stiegelmeyer GmbH & Co. KG, Herford
Detailsuche

Plasmon soll nun hier zu Lande mit der Auslieferung der ersten Medien und Laufwerke der zweiten Generation begonnen haben. Die neuen Medien speichern jetzt 60 GByte (30 GByte pro Seite) und die Laufwerke sind abwärtskompatibel zu den Medien der ersten Generation, die nur 30 GByte speichern konnten. Die neuen Laufwerke können die alten Medien jedoch nur lesen, für das Beschreiben benötigt man weiterhin ein UDO-Laufwerk der ersten Generation. Preise für die Laufwerke gab Plasmon nicht an.

Um seinen Kunden etwas Sicherheit zu geben und sicher auch um die eigenen Umsätze zu steigern, will Plasmon begleitend zur Markteinführung auch Mittel für die Bekanntmachung der Technik bereitstellen und etwa spezielle Promotion starten. Für diesen Zweck stellt das Unternehmen acht Millionen britische Pfund bereit.

Als nächster Schritt steht wieder eine Verdoppelung der Medienkapazität auf 120 GByte an, die laut Roadmap in 24 bis 36 Monaten zu erwarten ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Probefahrt mit EQS SUV
Geländegängiger Luxus auf vier Rädern

Nach einer Testrunde in Colorado versteht man, was Mercedes beim EQS SUV mit Top-End Luxury meint.
Ein Bericht von Dirk Kunde

Probefahrt mit EQS SUV: Geländegängiger Luxus auf vier Rädern
Artikel
  1. Hausanschluss: Warum sich einige nicht für Glasfaser entscheiden
    Hausanschluss
    Warum sich einige nicht für Glasfaser entscheiden

    Nicht alle geförderten Projekte für einen Glasfaser-Hausanschluss können umgesetzt werden. Manche Hausbesitzer wollen einfach nicht.

  2. Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8: Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen
    Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8
    Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen

    Die Dominanz der KI-Forschung bringt die Gleitkommazahlen erstmals seit Jahrzehnten wieder durcheinander. Darauf muss auch die Hardware-Industrie reagieren.
    Von Sebastian Grüner

  3. Windows und Office: Das neue One Outlook kann offiziell ausprobiert werden
    Windows und Office
    Das neue One Outlook kann offiziell ausprobiert werden

    Office-Insider bekommen die Preview-Version des neuen Outlook-Clients gestellt. Der soll irgendwann die bisherige Windows-Mail-App ersetzen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek nur noch heute • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • MindStar (Mega Fastro SSD 1TB 69€, KF DDR5-6000 32GB Kit 229€) • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ • Alternate (Be Quiet Tower-Gehäuse 89,90€) • PS5-Controller GoW Ragnarök Limited Edition vorbestellbar [Werbung]
    •  /