• IT-Karriere:
  • Services:

Lycos Europe verkauft deutsches Schmalbandgeschäft

Auch die Marke Comundo wechselt den Besitzer

Für rund 500.000 Euro hat Lycos Europe sein deutsches Schmalbandgeschäft und die Marke Comundo an den Provider Paixas verkauft. Im Februar 2007 hatte das Unternehmen angekündigt, Käufer für sein gesamtes Zugangsgeschäft zu suchen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Verkauf, mit dem die Schmalbandkunden zu Paixas wechseln, gilt rückwirkend ab dem 1. Mai 2007. Die Gespräche zum möglichen Verkauf des Breitbandgeschäfts von Lycos sind noch nicht abgeschlossen, auch von diesem will sich Lycos trennen und stärker auf sein Portalgeschäft setzen. Zusammen mit dem Schmalbandgeschäft erhält Paixas auch die Marke "Comundo".

Im ersten Quartal 2007 hat Lycos Europe bei einem Umsatz von 20 Millionen Euro einen Nettogewinn von 7,6 Millionen Euro erzielt, allerdings resultiert dieser hauptsächlich aus dem erfolgreichen Verkauf des schwedischen Internet-Zugangsgeschäfts. Ohne dieses hätte Lycos einen Verlust ausweisen müssen. Umsätze erzielte das Unternehmen vor allem mit kostenpflichtigen Diensten und Shopping (58 Prozent, 11,6 Millionen Euro) und aus Werbeerlösen (34 Prozent, 6,8 Millionen Euro).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 16,49€
  3. 14,49€

Folgen Sie uns
       


Windows Powertoys - Tutorial

Wir geben einen kurzen Überblick der Funktionen von Powertoys für Windows 10.

Windows Powertoys - Tutorial Video aufrufen
    •  /