Abo
  • IT-Karriere:

Lycos Europe verkauft deutsches Schmalbandgeschäft

Auch die Marke Comundo wechselt den Besitzer

Für rund 500.000 Euro hat Lycos Europe sein deutsches Schmalbandgeschäft und die Marke Comundo an den Provider Paixas verkauft. Im Februar 2007 hatte das Unternehmen angekündigt, Käufer für sein gesamtes Zugangsgeschäft zu suchen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Verkauf, mit dem die Schmalbandkunden zu Paixas wechseln, gilt rückwirkend ab dem 1. Mai 2007. Die Gespräche zum möglichen Verkauf des Breitbandgeschäfts von Lycos sind noch nicht abgeschlossen, auch von diesem will sich Lycos trennen und stärker auf sein Portalgeschäft setzen. Zusammen mit dem Schmalbandgeschäft erhält Paixas auch die Marke "Comundo".

Im ersten Quartal 2007 hat Lycos Europe bei einem Umsatz von 20 Millionen Euro einen Nettogewinn von 7,6 Millionen Euro erzielt, allerdings resultiert dieser hauptsächlich aus dem erfolgreichen Verkauf des schwedischen Internet-Zugangsgeschäfts. Ohne dieses hätte Lycos einen Verlust ausweisen müssen. Umsätze erzielte das Unternehmen vor allem mit kostenpflichtigen Diensten und Shopping (58 Prozent, 11,6 Millionen Euro) und aus Werbeerlösen (34 Prozent, 6,8 Millionen Euro).



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€
  2. 127,99€ (Bestpreis!)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Bose Frames im Test

Die Sonnenbrille Frames von Bose hat integrierte Lautsprecher, die den Träger mit Musik beschallen können. Besonders im Straßenverkehr ist das offene Konzept praktisch.

Bose Frames im Test Video aufrufen
Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
    Ricoh GR III im Test
    Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

    Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
    Ein Test von Andreas Donath

    1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
    2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

    iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
    iPad OS im Test
    Apple entdeckt den USB-Stick

    Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
    2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
    3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

      •  /