Sybase bringt Datenbank-Appliance mit RHEL 5

Support-Zusammenarbeit mit Red Hat erweitert

Sybase bietet sein Datenbank-Management-System Sybase Adaptive Server Enterprise (ASE) nun auch als Software-Appliance an. Red Hat Enterprise Linux (RHEL) 5 bildet dabei die Basis und bringt so auch Virtualisierung mit.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die Datenbank-Appliance nutzt die RHEL 5 als Basis und bringt damit Funktionen zur Server-, Storage- und Netzwerk-Virtualisierung mit. Kunden können damit die Vorteile der Virtualisierung - wie weniger benötigte physische Hardware - nutzen und mit dem einfachen Einsatz der Sybase-Datenbank verbinden, die für RHEL 5 zertifiziert ist. Da es sich im Prinzip um eine virtuelle Maschine handelt, lässt diese sich ohne Installationsaufwand einrichten und das darunterliegende Betriebssystem ist vorkonfiguriert für den Sybase-Einsatz.

Stellenmarkt
  1. Lehrkraft für besondere Aufgaben (m/w/d) mit Schwerpunkt "Digitalisierung von Produktions- ... (m/w/d)
    Duale Hochschule Gera-Eisenach, Eisenach
  2. IT-Support Spezialist Software (m/w/d) Holz
    OS Datensysteme GmbH, Ettlingen
Detailsuche

Die für RHEL zertifizierte Version von Sybase ASE soll in der zweiten Jahreshälfte 2007 verfügbar sein, ebenso eine zertifizierte Version von Sybase IQ Analytics Server. Auch die Appliance mit RHEL 5 als Basis wird in der zweiten Hälfte 2007 verfügbar sein. Damit entfällt der Aufwand, Betriebssystem- und Datenbank-Updates aus verschiedenen Quellen zu beziehen, da Red Hat und Sybase diese gemeinsam ausliefern.

Die beiden Firmen haben zusätzlich ihre Zusammenarbeit beim Support erweitert. Beim Einsatz von Sybase auf RHEL können sich Anwender so an Sybase wenden und diese arbeiten dann mit Red Hat zusammen, um das Problem zu lösen.

Der Preis für die Appliance bleibt bisher aber noch das Geheimnis der beiden Unternehmen, den Vertrieb soll Sybase übernehmen. Künftig seien noch weitere virtuelle Appliances geplant, hieß es von Red Hat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sparmaßnahmen
"Komplettes Chaos" nach Entlassungen bei Oracle

Auch Oracle hat einen massiven Stellenabbau begonnen. Das Unternehmen will eine Milliarde US-Dollar an Kosten einsparen.

Sparmaßnahmen: Komplettes Chaos nach Entlassungen bei Oracle
Artikel
  1. Klimawandel: SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten
    Klimawandel
    SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten

    Während ihrer Lebensdauer verursacht eine SSD fast doppelt so hohe CO2-Emissionen wie eine mechanische HDD.

  2. Nuklearer Anschlag: Russland soll Sprengung von AKW Saporischschja vorbereiten
    Nuklearer Anschlag
    Russland soll Sprengung von AKW Saporischschja vorbereiten

    Die Ukraine meldet, Russland habe das Kernkraftwerk Saporischschja mit Sprengstoff bestückt. Eine Sprengung könnte eine Katastrophe auslösen.

  3. Microsoft Loop: Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos
    Microsoft Loop
    Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos

    Sehr unauffällig rollt Microsoft seine neue Technik Loop für die Onlinezusammenarbeit aus. Admins sollten sie jetzt schon auf dem Schirm haben, denn sie ist vielversprechend, erfordert aber viel Eindenken. Wir erklären sie im Detail.
    Von Mathias Küfner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (Gainward RTX 3070 559€, ASRock RX 6800 639€) • WD Black 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,90€ • Gigabyte Deals • Alternate (DeepCool Wakü 114,90€) • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1TB 119€) • Gamesplant Summer Sale [Werbung]
    •  /