Sybase bringt Datenbank-Appliance mit RHEL 5

Support-Zusammenarbeit mit Red Hat erweitert

Sybase bietet sein Datenbank-Management-System Sybase Adaptive Server Enterprise (ASE) nun auch als Software-Appliance an. Red Hat Enterprise Linux (RHEL) 5 bildet dabei die Basis und bringt so auch Virtualisierung mit.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die Datenbank-Appliance nutzt die RHEL 5 als Basis und bringt damit Funktionen zur Server-, Storage- und Netzwerk-Virtualisierung mit. Kunden können damit die Vorteile der Virtualisierung - wie weniger benötigte physische Hardware - nutzen und mit dem einfachen Einsatz der Sybase-Datenbank verbinden, die für RHEL 5 zertifiziert ist. Da es sich im Prinzip um eine virtuelle Maschine handelt, lässt diese sich ohne Installationsaufwand einrichten und das darunterliegende Betriebssystem ist vorkonfiguriert für den Sybase-Einsatz.

Stellenmarkt
  1. Senior IT-Systems Engineer und Project Manager (m/w/d)
    LEIFHEIT AG, Nassau an der Lahn
  2. IT-Netzwerkadministrator*in
    Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe, Ettlingen
Detailsuche

Die für RHEL zertifizierte Version von Sybase ASE soll in der zweiten Jahreshälfte 2007 verfügbar sein, ebenso eine zertifizierte Version von Sybase IQ Analytics Server. Auch die Appliance mit RHEL 5 als Basis wird in der zweiten Hälfte 2007 verfügbar sein. Damit entfällt der Aufwand, Betriebssystem- und Datenbank-Updates aus verschiedenen Quellen zu beziehen, da Red Hat und Sybase diese gemeinsam ausliefern.

Die beiden Firmen haben zusätzlich ihre Zusammenarbeit beim Support erweitert. Beim Einsatz von Sybase auf RHEL können sich Anwender so an Sybase wenden und diese arbeiten dann mit Red Hat zusammen, um das Problem zu lösen.

Der Preis für die Appliance bleibt bisher aber noch das Geheimnis der beiden Unternehmen, den Vertrieb soll Sybase übernehmen. Künftig seien noch weitere virtuelle Appliances geplant, hieß es von Red Hat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Loongson 3A5000
Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz

50 Prozent schneller als der Vorgänger-Chip und dabei sparsamer: Der 3A5000 mit LoongArch-Technik stellt einen wichtigen Umbruch dar.

Loongson 3A5000: Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz
Artikel
  1. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
    Elon Musk
    Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

    Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

  2. Probefahrt mit EQS: Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise
    Probefahrt mit EQS
    Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise

    Der neue EQS von Mercedes-Benz widerlegt die Argumente vieler Elektroauto-Gegner. Auch die Komforttüren gefallen uns.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  3. Förderprogramm: Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen
    Förderprogramm
    Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen

    Die Aus- und Weiterbildung für Fachleute im Bereich Akkuproduktion und -entwicklung wird mit 40 Millionen Euro aus der Staatskasse gefördert.


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • ASUS TUF VG279QM 280 Hz 306,22€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Acer Nitro XF243Y 165Hz OC ab 169€ • Samsung C24RG54FQR 125€ • EA-Promo bei Gamesplanet • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /