Nokia: Alarm bei geladenem Handy-Akku (Update)

Nutzer sollen Netzteil bei geladenem Akku vom Stromnetz nehmen

Nokia will den Energieverbrauch beim Einsatz von Mobiltelefonen verringern. Dazu erhalten einige Nokia-Handys Alarmfunktionen, die darauf hinweisen, wenn der Handy-Akku geladen ist und das Netzteil vom Stromnetz genommen werden kann. Damit soll der Stromverbrauch verringert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Diese Technik wird Nokia zunächst in den jüngst vorgestellten Modellen Nokia 1200, Nokia 1208 und Nokia 1650 einsetzen. Diese Geräte richten sich allesamt an Wachstumsmärkte wie Indien und China. Ob sich die Geräte akustisch oder optisch beim Besitzer bemerkbar machen, ist bisher nicht bekannt. Diese Technik soll schrittweise auf die gesamte Produktpalette von Nokia ausgeweitet werden.

Stellenmarkt
  1. Leiter (m/w/d) Vertriebs- und Servicezentrum Thüringen / Sachsen-Anhalt / Sachsen
    USP SUNDERMANN CONSULTING Unternehmens- und Personalberatung, Thüringen
  2. Solution Expert (m/w/d) IT & Digitalization
    Wienerberger Deutschland Service GmbH, Hannover
Detailsuche

Nokia geht davon aus, dass dadurch so viel Strom gespart wird, dass damit 85.000 Haushalte im Jahr mit Strom versorgt werden können. Seit 2005 werden Nokia-Mobiltelefone mit Netzteilen ausgeliefert, die nach Ende des Akku-Ladevorgangs bereits deutlich weniger Strom als frühere Netzteile verbrauchen, rühmt sich der Hersteller. Zugleich wollen die Finnen weiter daran arbeiten, dass nach Ende des Akkuladevorgangs möglichst wenig Strom verbraucht wird. Bis 2010 erwartet Nokia hier eine weitere Reduktion von 50 Prozent.

"Rund zwei Drittel der von einem Mobiltelefon verbrauchten Energie verpuffen nutzlos, wenn zwar das Telefon vom Ladegerät abgesteckt wird, dieses selbst aber in der Steckdose verbleibt", meint Kirsi Sormunen, Vice-President of Environmental Affairs bei Nokia. "Wir wollen diese Verschwendung vermindern und arbeiten weiterhin daran, die Leistungsaufnahme unserer Netzteile auf ein absolutes Minimum zu verkleinern."

Gemeinsam mit anderen Herstellern hat Nokia entschieden, den Energieverbrauch beim Einsatz von Mobilfunktechnik zu reduzieren. Im Zuge dessen hat Nokia nach eigener Aussage als erster Hersteller solche Stromsparmaßnahmen ergriffen, wie es mit dem Fertig-Lade-Alarm der Fall ist.

Nachtrag vom 11. Mai 2007 um 9:35 Uhr:
Wie Nokia auf Nachfrage von Golem.de mitteilte, arbeitet der Alarm bei geladenem Akku sowohl optisch als auch akustisch. Wenn also der Handy-Akku geladen ist, gibt das Mobiltelefon eine Textnachricht auf Display aus und spielt einen Signalton. Damit soll der Nutzer darauf hingewiesen werden, das Netzteil aus der Steckdose zu ziehen, um weiteren Stromverbrauch zu verhindern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Powervision Powerray im Test
Diese Drohne geht unter

Ein ferngesteuertes U-Boot mit 4K-Kamera ist nicht mit einem Quadcopter vergleichbar, wie wir in unserem Test festgestellt haben.
Ein Test von Martin Wolf

Powervision Powerray im Test: Diese Drohne geht unter
Artikel
  1. Form Energy: Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen
    Form Energy
    Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen

    Mit Geld von Bill Gates und Jeff Bezos sollen große, billige Akkus Strom für mehrere Tage speichern. Kann die Technik liefern, was sie verspricht?
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  2. Onlinehandel: Aukey-Produkte weiterhin bei Amazon erhältlich
    Onlinehandel
    Aukey-Produkte weiterhin bei Amazon erhältlich

    Über Drittanbieter und unter neuem Namen sind Aukey-Produkte immer noch bei Amazon zu finden - teilweise sogar mit Aukey-Schriftzug.

  3. iOS 14.7.1 und macOS Big Sur 11.5.1: Apple patcht aktiv ausgenutzte Mac- und iOS-Sicherheitslücke
    iOS 14.7.1 und macOS Big Sur 11.5.1
    Apple patcht aktiv ausgenutzte Mac- und iOS-Sicherheitslücke

    Apple-Nutzer müssen ihre Geräte mit iOS 14.7.1, iPadOS 14,7.1 und MacOS Big Sur 11.5.1 aktualisieren. Es gibt eine aktiv genutzte Sicherheitslücke.

JayBee 12. Mai 2007

Lass mcih raten - dein router ist ne FritzBox oder was ähnlich leistungs"starkes". Mit...

JayBee 12. Mai 2007

Nicht ganz.... so ein schalter wäre z.B. bei mir sehr hilfreich da cih mein Handy nachts...

Stereoide 11. Mai 2007

Thank God, it's friday.. es folgen wenigstens zwei Tage ohne von mir als Bekloppte...

Milchmädchen 11. Mai 2007

Wenn man davon ausgeht - so wie es jetzt eigentlich schon bei fast allen Geräten ist...

Holzmichel 11. Mai 2007

Da hast Du allerdings auch wieder recht *lol*



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • PS5 mit Vertrag bei MediaMarkt bestellbar • PCGH-Gaming-PCs stark reduziert (u. a. PC mit RTX 3060 & Ryzen 5 5600X 1.400€) • OnePlus Nord CE 5G 128GB 294,88€ • Microsoft Flight Simulator Xbox Series X 69,99€ • Samsung G7 27" QLED Curved WQHD 240Hz 459€ [Werbung]
    •  /