Telekom: Verdi droht mit Flächenbrand

Tarifvertragskündigung bei T-Mobile angedroht - Fronten verhärten sich

Die Telekom will 50.000 Mitarbeiter aus der Festnetzsparte T-Com in die neue Gesellschaft "T-Service" auslagern, doch die Gewerkschaft Verdi wehrt sich dagegen. Man will nach Informationen der Financial Times Deutschland (FTD) sogar Tarifverträge kündigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Dies könne passieren, wenn sich die Telekom, wie zu vermuten ist, bei der Verlagerung auf den § 613 a BGB (Betriebsübergang) bezieht. Dadurch könnte nach einer einjährigen Schutzfrist die Anwendbarkeit von Betriebsvereinbarungen und Tarifvereinbarungen in Frage gestellt werden.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator als Fachgebietsleiter (m/w/d)
    SWU Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm GmbH, Ulm
  2. SAP WM/EWM Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Frankfurt am Main
Detailsuche

Telekom Vorstandsvorsitzender René Obermann hatte verlauten lassen, dass man Call-Center-Mitarbeiter, die derzeit bei T-Com arbeiten, zu T-Mobile verlagert, wenn der ursprüngliche Plan zur Verschiebung nach T-Service mit Verdi nicht zu machen sei. Bei T-Mobile herrscht ein niedrigeres Lohnniveau als bei T-Com.

Streiken könnten, falls die rechtlichen Voraussetzungen durch die laufende Urabstimmung entstehen, derzeit nur die betroffenen 50.000 Mitarbeiter. Wenn Verdi allerdings den T-Mobile-Tarifvertrag aufkündigen sollte, würde eine ganz neue Situation entstehen, so die FTD. Der Arbeitskampf könnte dann erheblich ausgeweitet werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Serdar Keskekci 12. Mai 2007

Solche typen bekommen eine satte abfindung und machen weiter in eine andere firma als TOP...

SirRobin 10. Mai 2007

Ich finde das klasse was da passiert: Da es doch auch nur zeigt, wie dumm...

heinziplus 10. Mai 2007

Warst du schon mal arbeitslos? Da wüsste ich aber was mir lieber wäre. Und wenn andere...

kuki 10. Mai 2007

lol nachahmer, hast die werbung da unten gelesen, was? :p

Deutscher... 10. Mai 2007

wenn der laden weiterhin mit aller gewalt an die wand gefahren wird, wird es die telekom...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Independence Day
Ein riesiges Raumschiff und ein riesiger Erfolg

"Willkommen auf der Erde!" Roland Emmerichs Independence Day ist ein Klassiker des Action-Kinos und enthält einen der besten Momente der Kinogeschichte.
Von Peter Osteried

25 Jahre Independence Day: Ein riesiges Raumschiff und ein riesiger Erfolg
Artikel
  1. Venturi-Tunnel: Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke
    Venturi-Tunnel
    Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke

    White Motorcycle Concepts testet sein Elektromotorrad WMC250EV, bei dem der Fahrer auf einem riesigen Tunnel sitzt. Später soll es 400 km/h erreichen.

  2. TV und Gaming: Auo will 85 Zoll großen 4K-Fernseher mit 240 Hz bauen
    TV und Gaming
    Auo will 85 Zoll großen 4K-Fernseher mit 240 Hz bauen

    Erst einmal als Konzept spricht Au Optronics über einen großen Fernseher, der 4K bei 240 Hz anzeigt. HDMI 2.1 ist dafür nur nicht ausgelegt.

  3. Clean Motion: Dreirad-Lastwagen Revolt soll sich per Photovoltaik aufladen
    Clean Motion
    Dreirad-Lastwagen Revolt soll sich per Photovoltaik aufladen

    Clean Motion hat mit dem Revolt einen kleinen Lieferwagen für die Stadt vorgestellt, der elektrisch fährt und mit Solarzellen gepflastert ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Neuer MediaMarkt-Prospekt (u. a. Asus TUF Gaming F17 17" RTX 3050 1.099€) • Sasmung 970 Evo Plus 1TB PCIe-SSD 99€ • Alternate-Deals (u. a. Enermax ARGB-CPU-Kühler 36,99€) • GP History & War Sale (u. a. Age of Empires Definitive Edition 17,99€ + Wargame Airland Battle als Geschenk) [Werbung]
    •  /