Subnotebook ohne Betriebssystem für Schüler und Studenten

Gigabyte W251U-55 für knapp 900,- Euro

Gigabyte bringt mit dem W251U-55 ein einfaches Subnotebook mit Intel-Core-2-Duo-Prozessor auf den Markt, das sich auf Grund seines Preises nach den Vorstellungen des Herstellers auch für Schüler und Studenten eignet.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Display ist 12,1 Zoll groß und bildet 1.280 x 800 Pixel ab. Im Displayrahmen sitzt eine kleine Kamera. Um die Grafik kümmert sich Intels integrierte Grafiklösung GMA 945. Als Prozessor kommt ein Intel Core 2 Duo mit 1,67 GHz Takt und 2 MByte Cache zum Einsatz. Außerdem sitzt 1 GByte DDR2-667-Arbeitsspeicher im Rechner, doch wie weit sich das ganze erweitern lässt, teilte Gigabyte nicht mit.

Gigabyte W251U-55l
Gigabyte W251U-55l
Stellenmarkt
  1. Software Entwickler (m/w/d)
    Rieter Ingolstadt GmbH, Ingolstadt
  2. Prozessmanager (w/m/d) Governance & IT
    ING Deutschland, Frankfurt, Nürnberg
Detailsuche

Das Gigabyte-Subnotebook W251U-55l verfügt zudem über eine 120 GByte große SATA-Festplatte und einen DVD-Brenner. Dazu kommen vier USB-2.0-Ports, Bluetooth, WLAN nach 802.11a/b/g sowie Gigabit Ethernet und ein 56K-Modem. Des weiteren stehen ein Firewire400-Anschluss sowie S-Video, VGA und analoge Tonanschlüsse zur Verfügung. Außerdem ist ein Kartenleser für MMC, SD und Memory Stick Pro vorhanden.

Das Notebook misst 299 x 220 x 32 mm, das Gewicht liegt bei 1,75 kg. Laut Angaben des Herstellers liegt die durchschnittliche Akkulaufzeit bei ca. 4,5 Stunden. Das Gigabyte W251N-55 wird ohne Betriebssystem ausgeliefert und kostet 898,- Euro. Der Hersteller gewährt zwei Jahre Garantie auf das Gerät bzw. sechs Monate auf den Lithium-Ionen-Akku.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Henderson 08. Jan 2008

Mit einem Subnotebook kann man auch Spiele spielen (siehe dieses vid http://subnotebooks...

me and myself 11. Mai 2007

Aaahhhh! Hast mich ja doch verstanden, ich wollte nur aufzeigen, dass es für einige...

H4ndy 10. Mai 2007

Ich glaub Akkus zählen als Verschleißmaterial...

t41-user 10. Mai 2007

Ja gibt(gab) es IBM Thinkpad Serie T40/1/2 ab T43 ist es schon von lenovo und nicht...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudgaming-Dienst
Google schließt Stadia

Google steigt aus dem Cloud-Gaming-Geschäft aus und stellt seinen Dienst Stadia ein. Kunden erhalten ihr Geld zurück.

Cloudgaming-Dienst: Google schließt Stadia
Artikel
  1. Axel-Springer-Chef: Döpfner schlug Musk den Kauf von Twitter vor
    Axel-Springer-Chef
    Döpfner schlug Musk den Kauf von Twitter vor

    "Das wird lustig": Wenige Tage vor seinem Einstieg bei Twitter erhielt Elon Musk eine interessante Nachricht von Axel-Springer-Chef Döpfner.

  2. Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8: Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen
    Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8
    Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen

    Die Dominanz der KI-Forschung bringt die Gleitkommazahlen erstmals seit Jahrzehnten wieder durcheinander. Darauf muss auch die Hardware-Industrie reagieren.
    Von Sebastian Grüner

  3. Probefahrt mit EQS SUV: Geländegängiger Luxus auf vier Rädern
    Probefahrt mit EQS SUV
    Geländegängiger Luxus auf vier Rädern

    Nach einer Testrunde in Colorado versteht man, was Mercedes beim EQS SUV mit Top-End Luxury meint.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek nur noch heute • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • MindStar (Mega Fastro SSD 1TB 69€, KF DDR5-6000 32GB Kit 229€) • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ • Alternate (Be Quiet Tower-Gehäuse 89,90€) • PS5-Controller GoW Ragnarök Limited Edition vorbestellbar [Werbung]
    •  /