• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft kündigt neue SQL-Server-Generation an

"Katamai" soll 2008 auf den Markt kommen

Auf seiner Business-Intelligence-Konferenz hat Microsoft die nächste Generation seines SQL-Servers angekündigt und zeigt auch gleich, in welche Richtung die Entwicklung geht. Die Software mit Codenamen "Katamai" soll 2008 ausgeliefert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Der kommende Microsoft SQL Server alias "Katamai" soll den Umgang mit wachsenden Datenmengen in Unternehmen weiter vereinfachen und die Daten besser verfügbar machen. Katamai setzt dabei auf dem SQL Server 2005 auf und soll eine integrierte Business-Intelligence-Lösung werden.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. Kassenärztliche Vereinigung Mecklenburg-Vorpommern, Schwerin

Die nächste SQL-Server-Generation soll eine skalierbare Plattform mit fortschrittlichen Sicherheitsfunktionen werden, die die Kosten zur Verwaltung großer Datenmengen reduziert und diese näher an den Nutzer heranbringt, so beschreibt Microsoft sehr allgemein seine Pläne. Etwas konkreter heißt das unter anderem, Katamai soll enger mit Front-End-Werkzeugen wie Excel 2007 oder dem SharePoint-Server bzw. dem Office PerformancePoint Server 2007 zusammenarbeiten. Zudem soll er Daten von Unternehmen jeder Größe und Komplexität in Berichten aufbereiten können.

Letztendlich soll Katamai in Unternehmen die zentrale Plattform für ein Data Warehouse werden. Dazu kommt die Software zusammen mit Microsoft Visual Studio und dem .NET-Framework auf den Markt, womit Entwickler entsprechende Applikationen erstellen sollen.

Die Daten auf nahezu jedem Endgerät sollen sich mit dem zentralen Datenspeicher abgleichen lassen. Dazu soll der SQL Server "Katamai" mit unterschiedlichen Daten umgehen können, von relationalen Daten über Dokumente und geographische Informationen bis zu XML.

Einige weitere Details zu Katamai will Microsoft am 10. Mai 2007 verraten. Ausgeliefert werden soll die Software im Jahr 2008, genauer legte sich Microsoft hier noch nicht fest.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

BSDDaemon 11. Mai 2007

Auch wenn schlecht formuliert hat er absolut recht. MSSQL ist technisch in keinster...

pool 09. Mai 2007

Der erste Kern des Pentium 3 hatte die Bezeichnung Katmaï. Ist also das gleiche.


Folgen Sie uns
       


Samsungs 49-Zoll-QLED-Gaming-Monitor - Test

Der Samsung CRG9 ist nicht nur durch sein 32:9-Format beeindruckend. Auch die hohe Bildfrequenz und sehr gute Helligkeit ermöglichen ein sehr immersives Gaming und viel Platz für Multitasking.

Samsungs 49-Zoll-QLED-Gaming-Monitor - Test Video aufrufen
Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

    •  /