VMware Workstation 6 bringt neue Funktionen

Software steht für Windows und Linux ab sofort zum Download bereit

VMware hat seine Virtualisierungssoftware für Desktop-Systeme, VMware Workstation, in der Version 6 veröffentlicht. Die neue Version unterstützt unter anderem Windows Vista, mehrere Monitore sowie USB-2.0-Geräte.

Artikel veröffentlicht am ,

VMware Workstation wurde erstmals vor acht Jahren veröffentlicht, die nun sechste Generation der Software wartet unter anderem mit breiter Unterstützung von x86-Betriebssystemen wie Windows, Linux, NetWare, Solaris und FreeBSD auf. Die Architektur des Produkts bietet vollen 64-Bit-Support für bis zu zehn Netzwerkkarten und experimentelle Unterstützung für Zwei-Wege-Virtual-SMP. Zudem kann nun Windows Vista als Gast- oder Hostsystem eingesetzt werden.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler C# .NET (m/w/d)
    Dentsply Sirona, The Dental Solutions Company(TM), Bensheim bei Darmstadt
  2. Customer Support Representative* Deutsch
    Gameforge AG, Karlsruhe
Detailsuche

VMware Workstation 6 bietet darüber hinaus die Möglichkeit, virtuelle Maschinen so zu konfigurieren, dass mehrere Monitore oder eine Vielzahl an virtuellen Maschinen auf separaten Monitoren angezeigt werden können. Zudem werden USB-2.0-Geräte unterstützt.

Als ein Zusatzprodukt zu VMware Workstation 6 bietet VMware ein "VMware ACE Option Pack" an, mit dem sich zentral administrierbare virtuelle Maschinen aufsetzen lassen. So können virtuelle Maschinen sicher auf mobilen Speichermedien wie etwa USB-Sticks transportiert werden. Die "Physical-to-Virtual-Funktion" (P2V) soll die Erstellung virtueller Maschinen beschleunigen, indem ein physikalischer Computer geklont wird. Auch gibt es einen virtuellen Debugger, um direkt aus einer IDE Fehler in einer virtuellen Maschine zu finden. Nutzer können virtuelle Maschinen auch im Hintergrund laufen lassen, ohne dass das Interface der Software angezeigt wird, und über das VIX API 2.0 sollen sich Tests virtueller Maschinen automatisieren und beschleunigen lassen.

Darüber hinaus bietet VMware Workstation 6 die Möglichkeit, die Ausführungen virtueller Maschinen mit allen Ein- und Ausgaben und Entscheidungen, die auf dem Weg getroffen wurden, exakt zu replizieren. Auf Anforderung kann ein Nutzer so "in der Zeit zurück an den Anfang gehen" mit der Garantie, dass die virtuelle Maschine jedes Mal exakt die gleichen Prozesse durchläuft. Dank des Virtual Machine Interface (VMI) können zudem paravirtualisierte Gastbetriebssysteme, die das VMI nutzen, unter VMware Workstation 6 eingesetzt werden.

Golem Akademie
  1. Ansible Fundamentals: Systemdeployment & -management: virtueller Drei-Tage-Workshop
    6.–8. Dezember 2021, Virtuell
  2. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.–23. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

VMware Workstation 6 ist sowohl für Linux als auch für Windows ab sofort für 189,- US-Dollar zu haben. Unter vmware.com/go/workstation kann die Software heruntergeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Blender Foundation
Blender 3.0 ist da

Die freie 3D-Software Blender bekommt ein Update - wir haben es uns angesehen.
Von Martin Wolf

Blender Foundation: Blender 3.0 ist da
Artikel
  1. Whatsapp, Signal, Telegram: Innenminister stellen sich bei Verschlüsselung gegen Ampel
    Whatsapp, Signal, Telegram
    Innenminister stellen sich bei Verschlüsselung gegen Ampel

    Während die Ampelkoalition ein Recht auf Verschlüsselung plant, fordern die Innenminister den Zugriff auf die Kommunikation von Messengerdiensten.

  2. Tesla Network: Tesla-App gibt Hinweise auf kommende Carsharing-Funktion
    Tesla Network
    Tesla-App gibt Hinweise auf kommende Carsharing-Funktion

    Im Update der Tesla-App sind Hinweise auf Carsharing entdeckt worden. Tesla will schon seit Jahren ein solches Netzwerk einführen.

  3. Wochenrückblick: Acht neue Kerne
    Wochenrückblick
    Acht neue Kerne

    Golem.de-Wochenrückblick Qualcomm stellt Chips vor, und wir testen den Fire-TV-Stick: die Woche im Video.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: SanDisk Ultra 3D 1 TB 77€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) • Sharkoon PureWriter RGB 44,90€ • Corsair K70 RGB MK.2 139,99€ • 2x Canton Plus GX.3 49€ • Gaming-Monitore günstiger (u. a. Samsung G3 27" 144Hz 219€) [Werbung]
    •  /