• IT-Karriere:
  • Services:

Deutsches Corel Painter X kommt doch noch

Zahlreiche neue Werkzeuge für Painter X

Für das Frühjahr 2007 war die deutsche Version des Malprogramms Corel Painter X angekündigt, ist bislang aber immer noch nicht zu haben. Nun soll die deutsche Ausführung nach neuer Planung im Juni 2007 in die Läden kommen. Painter X erhielt einige neue Werkzeuge und hat einige Überarbeitungen erfahren. Die Malsoftware will besonders realistisch das herkömmliche Malen auf dem Computer nachbilden.

Artikel veröffentlicht am ,

Painter X
Painter X
Mit dem neuen Pinselwerkzeug "Realistische Borstenpinsel" bekommt Painter X einen Malpinsel, dessen Borsten sich dynamisch spreizen können und der eine erhöhte Druckempfindlichkeit liefert. Corel hat der Tool-Box neue Bildkompositionswerkzeuge spendiert, um Bilder einfacher zu erstellen. Hierzu zählen neue Messwerkzeuge sowie ein Layout-Gitter mit Hilfslinien für den "Goldenen Schnitt". Ein weiteres neues Werkzeug ist die Mischpalette, die bei der Farbauswahl sowie beim Mischen von Farben hilft.

Stellenmarkt
  1. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Ravensburg

Verbessert wurde außerdem die Funktion "Nach Fotos malen", um aus Fotografien Zeichnungen zu erstellen. Dafür stehen mehr Einstellungen, neue Farbschemata sowie eine verbesserte Palette "Automatisch Malen" zur Verfügung. Mit Hilfe so genannter "Intelligenter Striche" können Farbstriche den Formen des Fotos folgend aufgetragen werden.

Die Option "Intelligente Einstellungen" sorgt dafür, dass die Malwerkzeuggröße, Strichlänge und der Druck jeweils den Details des Originalbildes angepasst werden. Darin findet sich auch das neue Werkzeug "Abgleichungspalette", mit der sich ein Farbschema eines Bildes auf ein anderes Motiv übertragen lässt. Hierbei wird die Farbe, Helligkeit und Intensität des Bildes berücksichtigt. Darüber hinaus gibt es ein verbessertes Farb-Management.

Painter X für Windows und MacOS X soll nun ab Anfang Juni 2007 auch in deutscher Sprache zu haben sein. Die Vollversion kostet mit knapp 511,- Euro etwas mehr als im Februar 2007 angekündigt und der Upgrade-Preis hat sich im Vergleich zur ersten Ankündigung geringfügig auf rund 237,- Euro verringert. Diese Preise gelten für die Box-Versionen. Lädt man sich die Software aus dem Internet, sinkt der Preis für die Vollversion auf 460,- Euro und für das Upgrade auf rund 215,- Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 47€
  2. (u. a. NieR Automata für 13,99€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€ - Bestpreise!)
  3. (u. a. 3 Spiele für 49€ und SanDisk Ultra 400 GB microSDXC + Adapter für 47€)
  4. 77,90€ (Bestpreis!)

Uli Starke 27. Okt 2009

Probier mal Artweaver (kostenlos) mit Stifttabklett-Option 25 Euro !

roger 10. Mai 2007

wer möchte schon ein Programm bedienen. Ich möchte mich vom Programm bedienen lassen...

feierabend 09. Mai 2007

*kaaaschepper* einhundertundelf


Folgen Sie uns
       


Rahmenloser TV von Samsung (CES 2020)

Der fast unsichtbare Rand des Q950TS hat anscheinend nicht nur Vorteile.

Rahmenloser TV von Samsung (CES 2020) Video aufrufen
Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  2. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad
  3. Apex Pro im Test Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

    •  /