Abo
  • IT-Karriere:

Pantech-Handy mit Hauptdisplay und OLED-Touchscreen

Navigation erfolgt über ein OLED-Touchscreen mit Vibrations-Feedback

Der asiatische Handyhersteller Pantech hat mit dem IM-R200 ein Handy mit zwei Displays und Schiebemechanismus vorgestellt. Das Haupt-LCD zeigt die Inhalte an, gesteuert wird das Mobiltelefon über einen OLED-Touchscreen. Eine normale Handy-Klaviatur fehlt dem kleinen Koreaner.

Artikel veröffentlicht am , yg

Pantech IM-R200
Pantech IM-R200
Dem Haupt-LCD steht ein Touchscreen zur Seite, der die Aufgaben einer herkömmlichen Klaviatur übernehmen soll. Mit einem Fingertipp kann der Nutzer darüber Kontakte aufrufen oder Telefonnummern eingeben.

Stellenmarkt
  1. Streit Service & Solution GmbH & Co. KG, Hausach bei Villingen-Schwenningen
  2. Vodafone GmbH, München

Der Touchscreen liefert je nach Anwendung verschiedene virtuelle Oberflächen. Befindet sich das Handy beispielsweise im Musik-Abspiel-Modus, so zeigt es die jeweilige Wiedergabeliste. Wenn die Kamera aktiviert ist, bietet der Menü-Bildschirm die Kamerafunktionen.

Wenn der Nutzer das Touchpad berührt, reagiert es mit einem leichten Vibrieren, um eine Rückmeldung zu geben, dass gerade eine "Taste" gedrückt wurde. Hersteller behaupten oft, diese Reaktion würde sich wie das tatsächliche Drücken einer Taste anfühlen. Tatsächlich ist es jedoch eher so, dass es sich anfühlt, als habe man einen - wenn auch ganz, ganz leichten - Stromstoß abbekommen.

Zudem stecken im Pantech IM-R200 eine 2-Megapixel-Kamera für Schnappschüsse und eine VGA-Kamera für Videotelefonate. Beide Kameras können anhand der Form Gesichter erkennen und darauf scharf stellen.

Das Hauptdisplay bietet auf 2 Zoll Diagonale QVGA-Auflösung (240 x 320 Pixel) bei bis zu 262.144 Farben. Der OLED-Touchscreen misst 1,6 Zoll und stellt ebenfalls bis zu 262.144 Farben dar. Weiter steht ein Dokumentenbetrachter zur Verfügung, mit dem der Anwender schnell durch seine Dateien scrollen kann.

Weitere Daten zu Größe, Gewicht, Akkulaufzeiten und sonstigen Ausstattungsmerkmalen wie E-Mail-Client, PIM-Funktionen, USB und Bluetooth hat Pantech nicht verraten. Auch der Preis ist noch unbekannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  2. (-80%) 11,99€
  3. 39,99€
  4. (-78%) 1,11€

Waaahsabi 10. Mai 2007

2 Dinge: Multipoint(!) touchscreen (hat heute niemand. nirgends.) OS X als System...

Daniel87 09. Mai 2007

Wenn ich meine Lederhandschue anhabe, dann kann ich auch kein "normales" Handy...


Folgen Sie uns
       


Motorola One Vision - Hands on

Das zweite Android-One-Smartphone von Motorola heißt One Vision. Es hat eine 48-Megapixel-Kamera von Samsung, die vor allem auf gute Aufnahmen bei schwachem Licht optimiert wurde. Das Smartphone mit dem 7:3-Display kommt Ende Mai 2019 für 300 Euro auf den Markt.

Motorola One Vision - Hands on Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
    Lightyear One
    Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

    Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
    Von Wolfgang Kempkens

    1. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
    2. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
    3. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden

      •  /