ARD will Video-on-Demand-Angebot deutlich ausweiten

Informationssendungen womöglich bald vorab im Netz

Die ARD plant zur Mitte des Jahres eine massive Ausweitung ihres Video-on-Demand-Angebots. Das kündigte der ARD-Koordinator für Digital Video Broadcasting, Michael Albrecht, am Mittwoch auf dem Medientreffpunkt Mitteldeutschland an, so dessen Organisatoren. Evtl. sollen Sendungen auch vor ihrer Ausstrahlung ins Netz gestellt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Es sei geplant, große Teile des TV-Programms der ARD jeweils noch sieben Tage im Netz vorzuhalten: "Es gibt auch Überlegungen, einige Formate schon einen Tick vor ihrer Ausstrahlung im TV ins Netz zu stellen. Darüber ist aber noch nicht abschließend beraten", wird Albrecht von den Organisatoren des Medientreffpunkt Mitteldeutschland zitiert.

Stellenmarkt
  1. (Senior) Product Owner (m/f/d) Visual Inspection Software
    Körber Pharma Packaging GmbH, Markt Schwaben
  2. E-Commerce Consultant / Business Analyst (m/w/d)
    Waschbär GmbH, Freiburg im Breisgau
Detailsuche

Das On-Demand-Angebot soll sich dabei in erster Linie auf Informationsformate erstrecken, da vor allem im fiktionalen Bereich die rechtliche Situation sehr kompliziert sei. "Hier muss mit den Rechteinhabern verhandelt werden, weil vor allem Altverträge keine Internetklauseln haben", so Albrecht.

Auch der Leiter der Hauptabteilung Kommunikation beim ZDF, Alexander Stock, sieht derzeit juristische Begrenzungen für On-Demand-Angebote. "Spielfilme oder Sport können wir derzeit nur ins Netz stellen, wenn wir die Rechte dafür haben, was häufig nicht der Fall ist", sagte der ZDF-Sprecher. Heute seien in der Mediathek aber immerhin schon 25 bis 30 Prozent des TV-Angebots zeitunabhängig verfügbar.

Anders sieht es bei der BBC aus: Der britische Sender will nach Angaben seines Deutschland-Repräsentanten Michael Kayser künftig sein gesamtes Fernsehangebot 30 Tage im Netz vorhalten. Möglich sei dies, da die BBC der größte Rechtehändler im TV-Markt weltweit sei. Für alte Sendungen müsse man deshalb in jedem Einzelfall die Rechte mit den Inhabern neu aushandeln, so Kayser.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


der Intendant 09. Mai 2007

Ganz schlimm ist es auf ZDF. Falls es dort mal abgespielt wird, kann man noch nicht mal...

der Intendant 09. Mai 2007

Hallo, ich bin nicht generell gegen diese Pläne, aber leider handelt es sich nicht bei...

Milano 09. Mai 2007

die machen das nur, um ihr veraltetes Gebührenmodell zu verteidigen und zu rechtfertigen...

ayee 09. Mai 2007

Und wie kann jemand Grundversorgung per Internet sicherstellen, wenn Breitband noch...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Axie Infinity
Millionen-Hack bei Krypto-Game durch Jobangebot

Der Hack beim Krypto-Spiel Axie Infinity wurde durch ein gefälschtes Jobangebot ermöglicht - das sogar mehrere Bewerbungsrunden enthielt.

Axie Infinity: Millionen-Hack bei Krypto-Game durch Jobangebot
Artikel
  1. Boschs smartes System: Großer Akku, kleine Kompatibilität
    Boschs smartes System
    Großer Akku, kleine Kompatibilität

    Das smarte System für Pedelecs punktet mit guter Anbindung an unser Telefon - funktioniert aber nicht mit älteren E-Bikes und hat noch eine weitere große Schwäche.
    Von Martin Wolf

  2. Cariad: VW will wegen Softwareproblemen mehr Personal einstellen
    Cariad
    VW will wegen Softwareproblemen mehr Personal einstellen

    Volkswagen will seine Software-Tochter Cariad personell verstärken, weil es dort Entwicklungsprobleme gibt.

  3. Kryptowinter: Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit
    Kryptowinter
    Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit

    Nicht nur Bitcoin-Verleiher gehen in der Krise pleite. Auch professionelle Krypto-Mining-Unternehmen kämpfen um ihre Liquidität.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV 77" 120 Hz günstig wie nie: 2.399€ • Red Friday: Mega-Rabatt-Aktion bei Media Markt • Amazon-Geräte günstiger • AMD Ryzen 5 günstig wie nie: 119€ • EVGA RTX 3090 günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Der beste 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /