Die Wii im Notebook: Menüsteuerung per Bewegungssensor

Gerät kippen und damit VoIP-Anrufe annehmen

Forscher der britischen Firma BT haben eine Lösung namens BT Balance entwickelt, die die Steuermethodik der Wii in einen Laptop verpflanzt. Maus und Tastatur zur Steuerung von Befehlen sollen damit überflüssig werden - kippen lautet die Devise.

Artikel veröffentlicht am , yg

Verantwortlich für die ungewohnte Steuerung ist ein Bewegungssensor, der jede minimale Abweichung von der aktuellen Position registriert. Die Technik kann angeblich per Adapter in jeden gängigen tragbaren Rechner oder Tablet PC gesteckt werden und in Verbindung mit einer eigenen Software, die sich der Nutzer auf seinem Laptop installieren muss, kommunizieren. Jedes Kippen, jede sanfte Bewegung nach links oder rechts, wird in einen Befehl umgewandelt.

Stellenmarkt
  1. Software Engineer (m/w/d) im Bereich Application Integration / Integrationsarchitektur Dell Boomi/IDS
    Hannover Rück SE, Hannover
  2. IT-Administrator*in (m/w/d)
    Possehl Spezialbau GmbH, Sprendlingen (Home-Office)
Detailsuche

Die Software soll sehr anpassungsfähig sein und lässt sich beispielsweise so programmieren, dass der Nutzer mit einem leichten Antippen seines Laptops einen ankommenden VoIP-Anruf tätigen oder seine Fotosammlung aufrufen kann.

Problematisch ist die Nutzung derzeit noch in Zügen oder an ähnlichen Plätzen, wo es eng zugeht, sagt BT: So kann ein ungewollter Stoß schon ausreichen, um einen Befehl auszuführen, der gar nicht beabsichtigt war. Derzeit testen die Techniker die Neuentwicklung im Feldversuch, um die Reaktionsempfindlichkeit entsprechend zu optimieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fifa, Battlefield und Co.
Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar

Die Hacking-Gruppe erklärt dem Magazin Motherboard Schritt für Schritt, wie der Hack auf EA gelang. Die primäre Fehlerquelle: der Mensch.

Fifa, Battlefield und Co.: Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar
Artikel
  1. Bitkom: Entscheidungsfreudiges Digitalministerium im Bund nötig
    Bitkom
    "Entscheidungsfreudiges" Digitalministerium im Bund nötig

    Die Verbände Bitkom und Eco sind sich beim Digitalministerium einig. Eine kompetente Führung sei gefragt.

  2. Streit mit den USA: EU stellt geplante Digitalsteuer zurück
    Streit mit den USA
    EU stellt geplante Digitalsteuer zurück

    Der Kampf um die internationale Mindeststeuer für IT-Konzerne geht in die nächste Runde.

  3. Ubisoft: Avatar statt Assassin's Creed
    Ubisoft
    Avatar statt Assassin's Creed

    E3 2021 Als wichtigste Neuheit hat Ubisoft ein Spiel auf Basis von Avatar vorgestellt - und Assassin's Creed muss mit Valhalla in die Verlängerung.

Arti 10. Mai 2007

Das waren noch brilliante Entwicklungen, damals im Xerox PARC. Nur schade, dass die...

Pirke 10. Mai 2007

mit dem Festplattensensor z.B: Tuxracer spielen, geht auch schon seit Jahren...

vektor 09. Mai 2007

Da wird dann jede Erschütterung in einen Befehl umgewandelt. Das kann heiter werden :)

Bratzbirne 09. Mai 2007

.. dann werden UMPCs zum Renner. Ich stelle mir das dann noch zusammen mit einer "Gehirn...

Under7 09. Mai 2007

Für die Praxis ist derartiges unbrauchbar. Erstens weil man so ein portables Gerät auch...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Corsair Hydro H80i V2 RGB 73,50€ • Apple iPad 10.2 389€ • Razer Book 13 1.158,13€ • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ [Werbung]
    •  /