Abo
  • IT-Karriere:

Maus mit Iris-Erkennungsguckloch

Iriserkennung mit dem Nagetier

Das südkoreanische Unternehmen Qritek hat eine optische Maus entwickelt, die mit Scrollrad und Maustasten ausgerüstet ist, darüber hinaus aber auf der linken Gehäuseseite noch eine Miniatur-Kamera besitzt, mit der eine Iris-Aufnahme des Nutzers gemacht werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Qritek-Irismaus
Qritek-Irismaus
Bevor die Maus mit eingebauter Iriserkennung funktioniert, werden einige Referenzaufnahmen des Nutzers aus 3 bis 5 cm Entfernung gemacht. Danach soll es nur noch maximal 2 Sekunden dauern, bis der Anwender, der in die seitliche Mausöffnung schauen muss, identifiziert wurde. Zur Beleuchtung dienen eine weiße und eine Infrarot-LED.

Stellenmarkt
  1. Erwin Renz Metallwarenfabrik GmbH & Co. KG, Kirchberg / Murr
  2. ASCon Systems GmbH, Stuttgart

Qritek-Irismaus
Qritek-Irismaus
Die in der Maus ablaufende Software arbeitet aus den Bildern die charakteristischen Merkmale der Regenbogenhaut heraus und nutzt diese für die spätere Wiedererkennung. Je nach Anwendungszweck wird so in Zusammenarbeit mit einer Software auf dem Rechner der Windows-Logon realisiert oder eine Datei, ein Verzeichnis oder die gesamte Festplatte freigegeben bzw. entschlüsselt.

Die Iris-Maus bietet eine Auflösung von 600 dpi und soll umgerechnet rund 230,- Euro kosten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-83%) 2,50€
  2. 2,80€
  3. 229,00€
  4. (-12%) 52,99€

LT 04. Jun 2008

WER LÄSST SICH DENN AUCH AUF `NEM FLOHMARKT NEN KEYBOARD AUS WEISUSBEKISTAN ANDREHEN...

:-P 10. Mai 2007

Versuch doch mal meine Iris zu klauen :-P du kannst dir vielleicht angucken wie sie...

Bemerker 09. Mai 2007

Wer will nach einer Maus schauen, die von jemandem berührt wurde, der so spricht?

Satire 09. Mai 2007

Naja, der Staat darf dann legal Augen rausschneiden - dient ja der öffentlichen...

billy 09. Mai 2007

ich goenn das ding jedem der es verdient hat. *kopfschuetteln*


Folgen Sie uns
       


Sonos Move ausprobiert (Ifa 2019)

Wir haben den Move ausprobiert, Sonos' ersten Lautsprecher mit Akku, Bluetooth-Zuspielung und Auto-Trueplay.

Sonos Move ausprobiert (Ifa 2019) Video aufrufen
Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

    •  /