Abo
  • IT-Karriere:

Sun stellt JavaFX Script und JavaFX Mobile vor

Open-Source-Plattform soll Entwicklung vereinfachen

Mit JavaFX will Sun Java im mobilen Bereich einen Schritt voranbringen und kündigt mit JavaFX Mobile eine umfassende Open-Source-Plattform für Mobiltelefon-Hersteller, Netzbetreiber und Inhalte-Anbieter an. Mit dabei ist auch JavaFX Script, eine Scriptsprache, um auf einfache Weise so genannte "Rich Internet Applikationen" aufzusetzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Sun hat dazu vor einiger Zeit Software und Rechte von SavaJe übernommen und bietet nun eine Lösung auf Basis von Java 2 SE unter der GPL an. Mit JavaFX Script gibt es dabei eine Scriptsprache mit deklarativer Syntax, mit der sich GUI-Komponenten spezifizieren und mit den Daten von Java-Applikationen abgleichen lassen. Sie bildet den Kern von JavaFX und soll mit allen gängigen IDEs arbeiten, GUIs unterschiedlicher Größen - vom Mobiltelefon bis zur SetTopBox - unterstützen und die Nutzung von Swing vereinfachen.

Stellenmarkt
  1. Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Berlin
  2. Diehl Connectivity Solutions GmbH, Wangen im Allgäu / Nürnberg

Zusammen mit der Ankündigung von JavaFX Script hat Sun auch das Projekt OpenJFX ins Leben gerufen, unter dessen Dach erste Versionen der Scriptsprache zu finden sind. Weitere Informationen rund um JavaFX Script finden sich unter sun.com/javafxscript.

Zusammen mit JavaFX Script kündigte Sun die Plattform JavaFX Mobile an, die JavaFX Script unterstützt. Sie umfasst Betriebssystem (Linux) und eine Applikationsumgebung (Java), unterstützt Applikationen für Java ME und andere Java-APIs und soll z.B. auf Mobiltelefonen zum Einsatz kommen. Sun-Chef Jonathan Schwartz zeigt in seinem Blog ein erstes Gerät von FIC, welches dem des OpenMoko-Projekts gleicht, was vermutlich die Linux-Basis darstellt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,19€
  2. 44,99€
  3. 2,80€
  4. 43,99€

markoS 10. Mai 2007

Warum bloß wieder eine neue Skriptsprache. Ian Skerett hat eingeworfen http://ianskerrett...

ale 09. Mai 2007

Jep find ich auch guet. Das Projekt hiess ja früher F3 und noch nicht JavaFX, in diesem...


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G GA502 - Test

Sparsamer Sprinter mit dunklem Display: das Zephyrus G GA502 im Test.

Asus Zephyrus G GA502 - Test Video aufrufen
Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

    •  /