Abo
  • IT-Karriere:

Premiere übernimmt Online-Shop "Home of Hardware"

Bezahl-Sender kauft 65 Prozent der Anteile

Der Pay-TV-Sender Premiere übernimmt die Mehrheit am Online-Shop "Home of Hardware" (HOH), der ITK-Produkte und Unterhaltungselektronik verkauft. Mit der Beteiligung will Premiere seine Internet-Vertriebsaktivitäten ausweiten und die eigenen Produkte verstärkt über den Shop anbieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Premiere erwirbt 65 Prozent der Anteile an HOH und begründet die Übernahme unter anderem damit, dass sich auf der einen Seite Premiere-Abonnenten überdurchschnittlich für Heimunterhaltung und Telekommunikationsprodukte interessieren, auf der anderen Seite die technikinteressierten HOH-Kunden und -Zielgruppen ihrerseits überdurchschnittlich Pay-TV-affin seien.

Stellenmarkt
  1. KVL Bauconsult München GmbH, München
  2. Finanzbehörde - Personalabteilung Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg

Zudem sollen sich Synergien im Hardware-Geschäft mit Receivern und TV-Geräten über eine abgestimmte Einkaufspolitik ergeben. Auch Bundle-Angebote sind geplant. Premiere erhofft sich einen Schub für die Vermarktung von HD-Abos.

Home of Hardware wurde 1997 vom derzeitigen Geschäftsführer Martin Wild gegründet, beschäftigt heute rund 44 Mitarbeiter und wickelt zurzeit monatlich rund 14.000 einzelne Bestellungen ab.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€
  2. 127,99€ (Bestpreis!)

Lt. Jack 15. Mai 2007

Oder www.hardwarestar.de, da habe ich neulich was bestellt und es war gleich am nächsten...

I-Net User 10. Mai 2007

geht die Webseite nicht mehr .... !! Stand 10.5. 9:30 !! Hat wohl den Ansturm der...

gast0001 09. Mai 2007

naja das mit dem versandkosten-sparen bei abholung stimmt so nicht. das kostet trotzdem...

mvoetter 08. Mai 2007

Aha. Hmm. Hast du dich verlaufen!?


Folgen Sie uns
       


Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test

Der Mercedes GLC F-Cell ist eines der wenigen Serienfahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb. Wir haben das Auto getestet.

Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test Video aufrufen
LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

    •  /