Abo
  • IT-Karriere:

Premiere übernimmt Online-Shop "Home of Hardware"

Bezahl-Sender kauft 65 Prozent der Anteile

Der Pay-TV-Sender Premiere übernimmt die Mehrheit am Online-Shop "Home of Hardware" (HOH), der ITK-Produkte und Unterhaltungselektronik verkauft. Mit der Beteiligung will Premiere seine Internet-Vertriebsaktivitäten ausweiten und die eigenen Produkte verstärkt über den Shop anbieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Premiere erwirbt 65 Prozent der Anteile an HOH und begründet die Übernahme unter anderem damit, dass sich auf der einen Seite Premiere-Abonnenten überdurchschnittlich für Heimunterhaltung und Telekommunikationsprodukte interessieren, auf der anderen Seite die technikinteressierten HOH-Kunden und -Zielgruppen ihrerseits überdurchschnittlich Pay-TV-affin seien.

Stellenmarkt
  1. Porsche AG, Zuffenhausen
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Köln

Zudem sollen sich Synergien im Hardware-Geschäft mit Receivern und TV-Geräten über eine abgestimmte Einkaufspolitik ergeben. Auch Bundle-Angebote sind geplant. Premiere erhofft sich einen Schub für die Vermarktung von HD-Abos.

Home of Hardware wurde 1997 vom derzeitigen Geschäftsführer Martin Wild gegründet, beschäftigt heute rund 44 Mitarbeiter und wickelt zurzeit monatlich rund 14.000 einzelne Bestellungen ab.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,40€
  2. (-24%) 18,99€
  3. (-0%) 9,99€
  4. 2,22€

Lt. Jack 15. Mai 2007

Oder www.hardwarestar.de, da habe ich neulich was bestellt und es war gleich am nächsten...

I-Net User 10. Mai 2007

geht die Webseite nicht mehr .... !! Stand 10.5. 9:30 !! Hat wohl den Ansturm der...

gast0001 09. Mai 2007

naja das mit dem versandkosten-sparen bei abholung stimmt so nicht. das kostet trotzdem...

mvoetter 08. Mai 2007

Aha. Hmm. Hast du dich verlaufen!?


Folgen Sie uns
       


Bionic Finwave - Bericht (Hannover Messe 2019)

Festo zeigte auf der Hannover Messe einen schwimmenden Roboter aus dem 3D-Drucker.

Bionic Finwave - Bericht (Hannover Messe 2019) Video aufrufen
Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  2. Waymo One Lyft vermittelt Waymos autonome Taxis
  3. OPA, Mems und MMT Wer baut den ersten Super-Lidar?

Straßenbeleuchtung: Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
Straßenbeleuchtung
Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt

Gut 40 Prozent der Straßenbeleuchtung funktionierten in Detroit vor ein paar Jahren nicht. Mit einem LED-Erneuerungsprogramm sollte das behoben werden. Doch ausgerechnet ein bestimmter Straßenleuchtentyp von Leotek fällt reihenweise aus.

  1. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung
  2. Energieeffizienz Produktionsverbot für bestimmte Halogenlampen tritt in Kraft

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

    •  /