Warten auf Palm: Anpassung an Windows Vista erst im Sommer

Palm Desktop weiterhin nicht kompatibel mit Windows Vista

Seit nunmehr über drei Monaten ist Windows Vista auf dem Markt, aber Palm hat es immer noch nicht geschafft, eine an Vista angepasste Version des Palm Desktop fertig zu stellen. Nun gab der PDA- und Smartphone-Hersteller bekannt, dass eine erste, voll an Vista angepasste Beta-Version vom Palm Desktop erst im Sommer 2007 erscheint.

Artikel veröffentlicht am ,

Über das vor kurzem gestartete Palm-Blog gab David Sloan, Produkt-Manager bei Palm, bekannt, dass sowohl der Palm Desktop als auch der HotSync Manager immer noch nicht an Windows Vista angepasst sind. Eine erste Beta-Version beider Produkte mit Vista-Anpassung soll erst im Sommer 2007 erscheinen. Wann mit einer an Vista angepassten Final-Version der beiden Applikationen zu rechnen ist, bleibt weiter offen.

Stellenmarkt
  1. SAP IBP/APO Senior Berater / Architekt (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Karlsruhe
  2. IT Security Expert (m/w/d) Operative IT
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
Detailsuche

Die Inkompatibilität zu Windows Vista führt dazu, dass HotSync-Conduits von Drittanbietern nicht mehr funktionieren, so dass solche Daten nicht zwischen einem PalmOS-Gerät und einem PC mit Windows Vista ausgetauscht werden können. Auch der LifeDrive-Manager für den Palm LifeDrive sowie der Dateitransfer für den Palm Tungsten T5 arbeiten nicht auf Systemen mit Windows Vista.

Außerdem arbeitet Palms Quick Install Software nicht auf Systemen mit Windows Vista, so dass nur über Umwege neue PalmOS-Applikationen über ein Vista-System installiert werden können. Immerhin hierfür gibt es eine Abhilfe, wenn auch nicht von Palm: Die Freeware PalmVista Simple Installer übernimmt diese Aufgabe. Ein Download-Link dazu findet sich auf der Homepage des Anbieters "Business Technology Solved" am unteren Ende.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Globale Erwärmung XXL
Wenn die Erde unbewohnbar wird

In spätestens fünf Milliarden Jahren wird unsere Sonne zu einem roten Riesen, der die Erde überhitzen oder sogar verschlucken wird. Wohin könnte eine menschliche Zivilisation dann ausweichen?
Von Miroslav Stimac

Globale Erwärmung XXL: Wenn die Erde unbewohnbar wird
Artikel
  1. Elektromobilität: Großbritannien plant O-Lkw-Projekt
    Elektromobilität
    Großbritannien plant O-Lkw-Projekt

    Ab 2040 dürfen in Großbritannien keine Verbrenner-Lkw mehr verkauft werden. Die Regierung testet elektrische Alternativen.

  2. Sexismus: Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern
    Sexismus
    Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern

    Es rumort weiter bei Activision Blizzard: Entwickler wollen streiken und WoW überarbeiten. Konzernchef Bobby Kotick meldet sich erstmals.

  3. ZV-E10: Sony bringt spiegellose Systemkamera für Youtuber
    ZV-E10
    Sony bringt spiegellose Systemkamera für Youtuber

    Die Sony ZV-E10 ist eine neue Kamera mit Wechselobjektiven, umklappbarem Display und anderen Funktionen, die sie für Vlogger interessant macht.

heikosch 30. Apr 2008

Hallo, keine wirkliche Lösung für das Problem unter Vista, aber ein funktionierender...

TheCOMMENT 27. Jun 2007

Hallo, ich las im Artikel, dass die alternative von Business Technology Solved, das...

Peter Spitz 16. Mai 2007

Richtig...Microsoft ist alles schuld. ist doch immer so wenn eine neue Technologie (und...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung-Monitore Amazon Exclusive günstiger (u. a. G7 32" QLED Curved WQHD 240Hz 559€) • AKRacing Core EX-Wide SE Gaming-Stuhl 229€ • Thrustmaster TCA Officer Pack Airbus Edition 119,99€ • Flight Simulator Xbox Series X 69,99€ [Werbung]
    •  /