Abo
  • IT-Karriere:

Shine-Handy aufgebohrt: HSDPA an Bord

Vodafone-Version kommt mit Datenturbo, aber mit weniger internem Speicher

Exklusiv für Vodafone hat LG die Inneneinrichtung des Models "Shine" aus der Black Label Serie aufgerüstet. Das bislang nur in GSM-Netzen funkende Handy ist nun auch für UMTS und HSDPA gerüstet. Geblieben sind die 2-Megapixel-Kamera und der Musik-Player; gespart hat Vodafone beim Speicher.

Artikel veröffentlicht am , yg

LG Shine UMTS
LG Shine UMTS
Das Shine (KU970) gehört zu der Black-Label-Serie von LG, die vor allem mit Design-Handys Kunden gewinnen will. Neben dem Metallgehäuse zeichnet sich das Designerstück KU970 durch ein 2,2-Zoll-Display aus, das fast die gesamte Vorderseite des Handys einnimmt. Das QVGA-Display arbeitet mit einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln und stellt bis zu 262.144 Farben dar.

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  2. enercity AG, Hannover

Die 2-Megapixel-Kamera enthält einen CMOS-Sensor mit Autofokus von Schneider-Kreuznach, der Fotos mit einer Auflösung von 1.600 x 1.200 Pixeln schießt. Der Musik-Player spielt auch im Hintergrund, während der Nutzer eine SMS oder eine E-Mail tippt. Der Musikabspieler kann im Flugzeugmodus betrieben werden, bei der die Telefonfunktion des Handys deaktiviert ist. Das Shine besitzt einen Anschluss für 3,5-mm-Klinkenstecker, so dass beliebige kabelgebundene Standard-Ohr- oder Kopfhörer verwendet werden können.

LG Shine GSM
LG Shine GSM
Das Handy wird über ein Scrollrad bedient. Als Schnittstellen für die Weitergabe von Daten hat LG USB, Infrarot und Bluetooth vorgesehen. Der Speicher beläuft sich - anders als bei dem GSM-Modell mit 1 GByte Speicher - nur noch auf 512 MByte.

Das Shine-Handy misst nach Herstellerangaben 98,4 x 50,6 x 13,8 mm und wiegt 115 Gramm. Zu den Akkulaufzeiten, speziell im UMTS-Netz, lieferten weder Vodafone noch LG irgendwelche Angaben.

Vodafone will das LG Shine mit UMTS- und HSDPA-Unterstützung Ende Mai 2007 herausbringen, den Preis jedoch erst kurzfristig verraten. Die im Artikel enthaltenen Bilder stammen überwiegend vom GSM-Modell des Shine-Handys. Es liegt nur ein Bild vor, auf dem die Neuankündigung zu sehen ist. Optisch gleicht die Vodafone-Variante der GSM-Ausführung.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 56€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. 20% auf ausgewählte Monitore)
  3. (u. a. Sennheiser HD 4.50R für 99€)

Raunzer 08. Mai 2007

ist ganz einfach, wenn man die aktuellen Geräte zb aus Japan bei uns am Markt schmeisst...

nixmix 08. Mai 2007

So viel ich weiss hat das Handy selber KEINEN 3,5mm Klinke-Anschluss, sondern es wird nur...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert

Google hat seine neuen Pixel-Smartphones vorgestellt: Im ersten Hands on machen das Pixel 4 und das Pixel 4 XL einen guten Eindruck.

Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

    •  /