Abo
  • IT-Karriere:

Handy-Zukunft: Neue Version von Nokias Series-40-Plattform

Entwickler-Kit erscheint im Juni 2007

Nokia hat auf der JavaOne-Konferenz in San Francisco eine neue Version der Handy-Plattform Series 40 vorgestellt. Die Series 40 5th Edition steht in Kürze als Entwickler-Kit bereit, so dass Hard- und Software-Schmieden passende Produkte dafür entwerfen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Series 40 5th Edition umfasst eine vollständige Architektur für die Entwicklung von Hard- und Software. Hierzu zählt Java Platform Micro Edition (Java ME) mit Unterstützung für Mobile Information Device Profile (MIDP 2.1) sowie eine verbesserte Bedienoberfläche. Entwickler sollen damit besonders effizient etwa Multimedia-Applikationen oder Dienste für entsprechende Endgeräte anbieten können.

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. ft consult Unternehmensberatung AG, Kiel

Hierzu wird die Service-Architektur JSR-248 unterstützt, die unter Leitung von Nokia und Vodafone mit anderen Unternehmen entwickelt wurde, um die Einsatzmöglichkeiten von Java zu vereinheitlichen. Außerdem wird nun auch 3D-Sound in Java-Applets unterstützt und es gibt Java-APIs für Bluetooth 1.1 sowie eine Mobile-Media-API, die eine leichte Kontrolle von Audio- und Multimedia-Ressourcen erlaubt.

Außerdem erhalten die Java-Komponenten verbesserte Sicherheitsfunktionen, eine bessere Tastensteuerung und die Unterstützung für Remote Procedural Call (RPC), um auf private oder öffentliche Webdienste per Simple Object Access Protocol (SOAP) zuzugreifen. Außerdem wird die Version 2.1 von Adobes Flash Lite unterstützt.

Die neuen Entwickler-Werkzeuge für Series 40 5th Edition sollen im Juni 2007 auf www.forum.nokia.com/tools erscheinen. Das Paket umfasst einen Geräteemulator, Java-Class-Libraries, APIs einschließlich der Nokia-UI-API sowie Dokumentationen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 449,00€
  2. (u. a. Wreckfest für 16,99€, Fallout 76 für 16,99€)
  3. (u. a. Kingston A400 1.92 TB für 159,90€ + Versand statt ca. 176€ im Vergleich)
  4. (u. a. Logitech MX Master Gaming-Maus für 47,99€, Gaming-Tastaturen ab 39,00€, Lautsprecher ab...

pool 09. Mai 2007

Hätte können. Hat sie aber nicht. D.h. 4th Edition fehlt.

pool 09. Mai 2007

Schonwieder Panikmache! Wer DRM Daten nutzt ist selber schuld. Deine normalen 0815 MP3...

pool 08. Mai 2007

Series 40 ist die Software samt Bedienoberfläche, die auf NOKIA OS basiert und auf den...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 7T - Fazit

Das Oneplus 7T ist der Nachfolger des Oneplus 7 - und hat einige interessante Hardware-Upgrades bekommen. Im Test von Golem.de schneidet das Smartphone entsprechend gut ab.

Oneplus 7T - Fazit Video aufrufen
Jira, Trello, Asana, Zendesk: Welches Teamarbeitstool taugt wofür?
Jira, Trello, Asana, Zendesk
Welches Teamarbeitstool taugt wofür?

Die gute Organisation eines Teams ist das A und O in der Projektplanung. Tools wie Jira, Trello, Asana und Zendesk versuchen, das Werkzeug der Wahl zu sein. Wir machen den Vergleich und zeigen, wo ihre Stärken und Schwächen liegen und wie sie Firmen helfen, die DSGVO-Konformität zu wahren.
Von Sascha Lewandowski

  1. Anzeige Wie ALDI SÜD seine IT personell neu aufstellt
  2. Projektmanagement An der falschen Stelle automatisiert

Pixel 4 XL im Test: Da geht noch mehr
Pixel 4 XL im Test
Da geht noch mehr

Mit dem Pixel 4 XL adaptiert Google als einer der letzten Hersteller eine Dualkamera, die Bilder des neuen Smartphones profitieren weiterhin auch von guten Algorithmen. Aushängeschild des neuen Pixel-Gerätes bleibt generell die Software, Googles Hardware-Entscheidungen finden wir zum Teil aber nicht sinnvoll.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 4 Google will Gesichtsentsperrung sicher machen
  2. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  3. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein

Offene Prozessor-ISA: Wieso RISC-V sich durchsetzen wird
Offene Prozessor-ISA
Wieso RISC-V sich durchsetzen wird

Die offene Befehlssatzarchitektur RISC-V erfreut sich dank ihrer Einfachheit und Effizienz bereits großer Beliebtheit im Bildungs- und Embedded-Segment, auch Nvidia sowie Western Digital nutzen sie. Mit der geplanten Vektor-Erweiterung werden sogar Supercomputer umsetzbar.
Von Marc Sauter

  1. RV16X-Nano MIT baut RISC-V-Kern aus Kohlenstoff-Nanoröhren
  2. Freier CPU-Befehlssatz Red Hat tritt Risc-V-Foundation bei
  3. Alibaba Xuan Tie 910 Bisher schnellster RISC-V-Prozessor hat 16 Kerne

    •  /