• IT-Karriere:
  • Services:

JVC bringt Full-HD-Camcorder mit 60 GByte großer Festplatte

Bis zu fünf Stunden Aufnahmezeit bei voller Auflösung

JVC hat mit dem Camcorder GZ-HD7 eine Kamera für hochauflösendes Video vorgestellt, die über eine eingebaute 60 GByte große Festplatte verfügt, auf die 5 Stunden lange Aufnahmen in höchster Auflösung passen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Kamera kommt mit drei CCD-Sensoren mit jeweils einer Auflösung von 1.016 x 559 Pixeln. Per Pixelshift wird kameraintern ein 1.920 x 1.080p-Signal und in einem zweiten Schritt ein 1080i-Signal erzeugt und auf der Festplatte mit einem JVC-eigenen MPEG2-Kompressionscodec gespeichert.

Inhalt:
  1. JVC bringt Full-HD-Camcorder mit 60 GByte großer Festplatte
  2. JVC bringt Full-HD-Camcorder mit 60 GByte großer Festplatte

JVC GZ-HD7
JVC GZ-HD7
Die Kamera verfügt über ein 10fach-Zoom mit optischer Bildstabilisierung und Anfangsblendenöffnungen von F1,8 bis F1,9. Drei Bildqualitäten sind einstellbar. Im FHD-Modus passen rund 5 Stunden Video auf die integrierte Festplatte. Aufgezeichnet wird mit 1.920 x 1.080 Pixeln und variabler Bitrate bei maximal 30 MBit/s. Im SP-HD-Modus zeichnet der GZ-HD7 mit 1.440 x 1.080 Pixeln auf, mit 7 Stunden Laufzeit, bei 22 MBit/s und ebenfalls variabler Bitrate. Wird schließlich der Modus 1440CBR gewählt, liegt die Bitrate konstant bei 27 MBit/s - die Laufzeit bei fünf Stunden.

Die Kamera verfügt über einen HDMI-Ausgang sowie einen USB-2.0-Anschluss, über den die MPEG2-TS-Videodateien von der Festplatte an Rechner geschickt werden. Die ebenfalls vorhandene FireWire400-Schnittstelle erlaubt die Datenübertragung an gängige Schnittlösungen. Via FireWire können auch 1440CBR-Daten in HD oder als DV-Dateien im SD-Format mit 720 x 576 Pixeln ausgegeben werden.

Zur Übertragung herkömmlicher Standardsignale dienen der S-Video- und Composite-Anschluss. Damit auch High-Definition-Geräte Zugang finden, die noch keine HDMI-Buchse aufweisen, sind zusätzlich ein analoger Komponentenanschluss und S-Video integriert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
JVC bringt Full-HD-Camcorder mit 60 GByte großer Festplatte 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. F1 2019 Anniversary Edition für 26,99€, Jurassic World Evolution Deluxe Edition für 15...
  2. (-28%) 17,99€
  3. (-79%) 5,99€
  4. (-72%) 8,50€

Mario Rothenbühler 13. Jun 2007

für alle die sich mehr für die technik als den inhalt interessieren. -> www.red.com = 4K...

ich meine 10. Mai 2007

das ist teurer Konsumentenbetrug !!! 1800 eumel dafür ist echt fett, da die gz5 z.B...

ike 08. Mai 2007

Naja, da wird in viel Marketing-Blabla wenig Information verpackt. Einzig auf der...

blackyy 08. Mai 2007

Also ich hab ne Sony HDR-SR1 mit 1080i und einer HDD.. Abfilmen ab Monitor, TV und Beamer...

Ubuntianer 08. Mai 2007

Ja, warum eigentlich nicht mal 1080p in MJPEG (oder frei wählbar auch x264) mit geringer...


Folgen Sie uns
       


Pixel 4 XL - Test

Das Pixel 4 XL ist Googles erstes Smartphone mit einer Dualkamera. Im Test haben wir uns diese genau angeschaut.

Pixel 4 XL - Test Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

    •  /