• IT-Karriere:
  • Services:

Shift: Verbesserte Einhandbedienung für mobile Geräte

Virtueller Stift soll Einhandsteuerung von Touchscreens vereinfachen

Ein Forscher bei Microsoft hat eine neue Technik vorgestellt, mit der sich mobile Endgeräte wie PDAs oder Smartphones bequem mit einer Hand bedienen lassen. Das als Shift bezeichnete Verfahren bringt einen virtuellen Stift in Form eines Art Fadenkreuzes. Damit sollen sich auch kleine Symbole auf einem Touchscreen zielgenau mit dem Finger auswählen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Viele aktuelle Smartphones und PDAs lassen sich nur unzureichend mit dem Finger bedienen, so dass immer wieder der Stift gezückt werden muss. Dafür müssen aber beide Hände frei sein und außerdem sollte sich der Nutzer dabei nicht bewegen, weil es ansonsten schwer wird, die richtige Stelle auf dem Touchscreen zu treffen. Aus diesem Grund hat so mancher Hersteller die Einhandbedienung per 5-Wege-Navigator verfeinert, indem diese flächendeckend eingesetzt werden kann.

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen
  2. Juice Technology AG, Winkel

Die Microsoft-Forscher sehen hier einen anderen Weg als Lösung: Shift. Dahinter verbirgt sich ein virtueller Stift, der in Form eines Art Fadenkreuzes auf dem Touchscreen zu sehen ist. Dieser wird aber nicht direkt unter dem Finger angezeigt, sondern hängt sich quasi an diesen dran. Das Fadenkreuz kann an allen Enden bewegt werden und in der Mitte befindet sich der Aktivierungspunkt, um Elemente auf dem Display zu betätigen. Dadurch kann der Nutzer sehen, auf welche Bereiche des Displays er tippt, ohne dass der Finger die Sicht stört.

Wann die Shift-Technik in aktuelle Geräte Einzug hält, ist bislang nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

patrick bau... 07. Mai 2007

http://patrickbaudisch.com/publications/2007-Vogel-CHI07-Shift.wmv auf der seite http...

schmic 07. Mai 2007

Wieso es die Hersteller nicht fertig bringen, handys einhändig bedienbar zu machen...

wogi48 07. Mai 2007

rechts die einkaufstasche oder kind an der hand ect.... (tausend anderes) links da handy...

schwar2ss 07. Mai 2007

Seit Jahren kann ich meine Telefone mit einer Hand bedienen, dank konsequenter Nutzung...


Folgen Sie uns
       


Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020)

Der Eracing Simulator von Razer versucht, das Fahrgefühl in einem Rennwagen wiederzugeben. Dank Motoren und einer großen Leinwand ist die Immersion sehr gut, wie Golem.de im Hands on feststellen konnte.

Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020) Video aufrufen
Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

    •  /