• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: NBA Street Homecourt - Next-Generation-Dunks

Funsport-Reihe schafft Sprung auf PS3 und Xbox 360

Neben der NBA-Live-Reihe hat es Electronic Arts in den letzten Jahren geschafft, eine zweite Basketball-Serie erfolgreich im Markt zu etablieren - auch NBA Street ist mittlerweile ein Markenzeichen für unterhaltsamen, im Gegensatz zur Live-Reihe allerdings alles andere als ernsthaften Sport. Mit NBA Street Homecourt erscheint das Konzept jetzt auch erstmals für PlayStation 3 und Xbox 360.

Artikel veröffentlicht am ,

NBA Street Homecourt (PS3, Xbox 360)
NBA Street Homecourt (PS3, Xbox 360)
Das grundsätzliche Spielkonzept ist auch im insgesamt vierten NBA-Street-Spiel dasselbe geblieben: Zwei Teams mit je drei Spielern treten auf mehr oder weniger zwielichtigen Hinterhof-Courts gegeneinander an und versuchen nicht nur Punkte zu machen, sondern dabei auch so gut wie möglich auszusehen. Taktik und realistische Spielzüge spielen dabei keine Rolle, übermenschliche Dunkings und toll aussehende Steals dafür umso mehr.

Inhalt:
  1. Spieletest: NBA Street Homecourt - Next-Generation-Dunks
  2. Spieletest: NBA Street Homecourt - Next-Generation-Dunks

NBA Street Homecourt
NBA Street Homecourt
Im Vergleich zu den Vorgängern präsentiert sich Homecourt dabei allerdings deutlich zugänglicher: Das Durchführen auch der spektakulärsten Tricks gelingt nun deutlich einfacher, schon nach kurzer Einarbeitungszeit funktionieren auch spektakulärste Aktionen durch Druck auf zwei Trickknöpfe und gleichzeitigen Einsatz der Schultertasten ganz problemlos. Zusätzlich wird jetzt aber auch mehr Wert auf die Defensivarbeit gelegt - wer sich zwei Team-Kollegen auswählt, mit denen er den Platz betritt, sollte eben nicht nur Dunking-Champions auswählen, sondern mindestens auch einen Charakter, der gut blocken kann, den Gegner rabiater angeht oder in der Lage ist, den Ball abzuluchsen.

Insgesamt gewinnt das Spiel so deutlich an Dynamik: Die umständliche Bedienung des Trick-Sticks fällt weg, Steals ermöglichen dafür das Durchführen rascher Gegenangriffe. Auf Gamebreaker, tolle Zeitlupeneinstellungen, 360-Grad-Kameraddrehungen und andere spektakuläre Aktionen muss natürlich trotzdem nicht verzichtet werden - es gibt sogar deutlich mehr als je zuvor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Spieletest: NBA Street Homecourt - Next-Generation-Dunks 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,26€
  2. (-70%) 4,80€
  3. 4,99€
  4. 53,99€

deck 12. Mai 2007

das will doch wohl jeder, aber der sound wird dazu sicher abk., also abwarten.. die...


Folgen Sie uns
       


iOS 13 ausprobiert

Apple hat iOS 13 offiziell vorgestellt. Die neue Version des mobilen Betriebssystems bringt unter anderem den Dark Mode sowie zahlreiche Verbesserungen einzelner Apps.

iOS 13 ausprobiert Video aufrufen
Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

    •  /