• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: NBA Street Homecourt - Next-Generation-Dunks

Funsport-Reihe schafft Sprung auf PS3 und Xbox 360

Neben der NBA-Live-Reihe hat es Electronic Arts in den letzten Jahren geschafft, eine zweite Basketball-Serie erfolgreich im Markt zu etablieren - auch NBA Street ist mittlerweile ein Markenzeichen für unterhaltsamen, im Gegensatz zur Live-Reihe allerdings alles andere als ernsthaften Sport. Mit NBA Street Homecourt erscheint das Konzept jetzt auch erstmals für PlayStation 3 und Xbox 360.

Artikel veröffentlicht am ,

NBA Street Homecourt (PS3, Xbox 360)
NBA Street Homecourt (PS3, Xbox 360)
Das grundsätzliche Spielkonzept ist auch im insgesamt vierten NBA-Street-Spiel dasselbe geblieben: Zwei Teams mit je drei Spielern treten auf mehr oder weniger zwielichtigen Hinterhof-Courts gegeneinander an und versuchen nicht nur Punkte zu machen, sondern dabei auch so gut wie möglich auszusehen. Taktik und realistische Spielzüge spielen dabei keine Rolle, übermenschliche Dunkings und toll aussehende Steals dafür umso mehr.

Inhalt:
  1. Spieletest: NBA Street Homecourt - Next-Generation-Dunks
  2. Spieletest: NBA Street Homecourt - Next-Generation-Dunks

NBA Street Homecourt
NBA Street Homecourt
Im Vergleich zu den Vorgängern präsentiert sich Homecourt dabei allerdings deutlich zugänglicher: Das Durchführen auch der spektakulärsten Tricks gelingt nun deutlich einfacher, schon nach kurzer Einarbeitungszeit funktionieren auch spektakulärste Aktionen durch Druck auf zwei Trickknöpfe und gleichzeitigen Einsatz der Schultertasten ganz problemlos. Zusätzlich wird jetzt aber auch mehr Wert auf die Defensivarbeit gelegt - wer sich zwei Team-Kollegen auswählt, mit denen er den Platz betritt, sollte eben nicht nur Dunking-Champions auswählen, sondern mindestens auch einen Charakter, der gut blocken kann, den Gegner rabiater angeht oder in der Lage ist, den Ball abzuluchsen.

Insgesamt gewinnt das Spiel so deutlich an Dynamik: Die umständliche Bedienung des Trick-Sticks fällt weg, Steals ermöglichen dafür das Durchführen rascher Gegenangriffe. Auf Gamebreaker, tolle Zeitlupeneinstellungen, 360-Grad-Kameraddrehungen und andere spektakuläre Aktionen muss natürlich trotzdem nicht verzichtet werden - es gibt sogar deutlich mehr als je zuvor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Spieletest: NBA Street Homecourt - Next-Generation-Dunks 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

deck 12. Mai 2007

das will doch wohl jeder, aber der sound wird dazu sicher abk., also abwarten.. die...


Folgen Sie uns
       


Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor

Golem.de hat preiswerte Geräte von drei Herstellern getestet. Es treten an: Acer, Medion und Trekstor. Die Bedingung: Der Kaufpreis soll unter 400 Euro liegen.

Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor Video aufrufen
Probefahrt mit E-Vito Tourer: Der Kleintransporter mit der großen Reichweite
Probefahrt mit E-Vito Tourer
Der Kleintransporter mit der großen Reichweite

Der E-Vito Tourer von Mercedes-Benz hat nicht nur einen deutlich größeren Akku bekommen. Auch neue Assistenzsysteme haben wir ausprobiert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Staatliche Förderung BMW erhält 60 Millionen Euro für Akkuforschung
  2. Geländewagen General Motors zeigt Elektro-Hummer
  3. Rivian Erste E-Pick-ups kommen im Juni 2021

Programmierer als Künstler: Von der Freiheit, Neues in Code zu denken
Programmierer als Künstler
Von der Freiheit, Neues in Code zu denken

Abgabetermine und Effizienzansprüche der Auftraggeber drängen viele dazu, Code nach Schema F abzuliefern. Dabei kann viel Gutes entstehen, wenn man Programmieren als Form von Kunst betrachtet.
Von Maja Hoock

  1. Ubuntu Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux
  2. Complex Event Processing Informationen fast in Echtzeit auswerten
  3. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte

Oneplus Nord im Test: Oneplus' starker Vorstoß in mittlere Preisregionen
Oneplus Nord im Test
Oneplus' starker Vorstoß in mittlere Preisregionen

Das Oneplus Nord ist kein Mittelklasse-Smartphone - dafür ist es zu gut. Für 400 Euro gibt es aktuell kaum ein Gerät mit vergleichbar gutem Ausstattungsmix.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Oneplus Nord kostet ab 400 Euro
  2. Smartphone Oneplus bestätigt Details zum neuen Nord

    •  /