Abo
  • Services:

Renaissance: Netscape 9 wird wieder Navigator heißen

Recycling des alten Browser-Namens

Im offiziellen Netscape Blog wurde mitgeteilt, dass der nächste Netscape Browser den Namen Netscape Navigator 9 tragen wird. Netscape nutzt damit wieder den Namen "Navigator" für seinen Browser, den die Software besaß, als sie am populärsten war.

Artikel veröffentlicht am ,

Die meisten Anwender bezeichneten mit Netscape sowohl den Browser als auch das Unternehmen, doch hieß die Software bis einschließlich der dritten Version Navigator. Beim Erscheinen der vierten Version wurde das gesamte Paket umbenannt und als Netscape Communicator angeboten, um die E-Mail-Komponente und andere browserferne Anwendungen stärker in den Mittelpunkt zu rücken.

Stellenmarkt
  1. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen bei Freiburg im Breisgau
  2. connect IT-Solutions GmbH, Darmstadt

Bei der Version 6 wurde der Name Communicator nicht mehr genutzt, wobei die Browser-Komponente bis einschließlich Netscape 7 immer noch als Navigator bekannt war. Mit Version 8 wurde die Software Netscape Browser genannt.

Die künftige neue Version 9 soll nun Netscape Navigator heißen. Netscape Navigator 9 soll als Stand-alone-Browser daherkommen und wie sein Vorgänger auf Mozilla Firefox basieren. Während Netscape 8 aber nur für Windows zu haben ist, soll die Version 9 zeitgleich für Windows, Linux und MacOS X erscheinen, hieß es im Netscape-Blog.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. 4,99€
  3. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)

JavSe 14. Jul 2007

ähh... nein^^

Daggett... 07. Mai 2007

Ja, ihr lacht, aber schon mal was davon gehört, dass man texte auch "überfliegen" kann...

Guu 07. Mai 2007

Wenn du unter 'Normal', infantile Trolle meinst, dann vermutlich nicht, weil da schon...

Oblitor 07. Mai 2007

Ja zu den 3er und 4er Versionen war Netscape unübertroffen, aber heute? Opera...

Lola 07. Mai 2007

Immerhin nimmt er die Konkurrenz so ernst, dass er sie kennt! :D


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ2 Compact - Test

Sony hat wieder ein Oberklasse-Smartphone geschrumpft: Das Xperia XZ2 Compact hat leistungsfähige Hardware, eine bessere Kamera und passt bequem in eine Hosentasche.

Sony Xperia XZ2 Compact - Test Video aufrufen
Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Facebook-Anhörung Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

    •  /