Abo
  • IT-Karriere:

USK-Gutachter weist Pfeiffers Vorwürfe zurück

Gerald Jörns: Luftnummer unter dem Deckmantel einer angeblich seriösen Forschung

Professor Christian Pfeiffer, Direktor des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen (KFN), erhebt schwere Vorwürfe gegen die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle. Die Kontrollen seien zu lasch, die Tester möglicherweise selbst abgestumpft. Diesen Unterstellungen widersprach nun Diplompädagoge und USK-Gutachter Gerald Jörns gegenüber Golem.de.

Artikel veröffentlicht am ,

Alle USK-Gutachter hätten ihre Kompetenz seit Jahren unter Beweis gestellt und würden jährlich durch den Beirat der USK bestätigt. Kein Gutachter sei abgestumpft, vielmehr zeichneten sich die Gutachter durch besonderes Engagement und Erfahrung aus, so Jörns.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Bremen, Magdeburg, Rostock
  2. Haufe Group, Freiburg

Der USK-Gutachter kritisiert, dass bei der KFN-Studie zur Überprüfung der Alterskennzeichnungen der USK deren Gutachter überhaupt nicht einbezogen wurden: "Insofern ist die Abstumpfungsbehauptung von Pfeiffer einfach eine Frechheit. Er weiß überhaupt nichts über die Kompetenzen der Gutachter und hat auch nie eine Befragung unter diesem Personenkreis vorgenommen."

Jörns wirft Pfeiffer vor, "eine Luftnummer unter dem Deckmantel einer angeblich seriösen Forschung" zu betreiben. Dabei habe Pfeiffer seine "angeblichen Ergebnisse" bereits in seinem Thesenpapier genannt. "Dient Forschung heute nur noch dazu, diese Arbeitsthesen mit aller Gewalt zu beweisen?", fragt deshalb Jörns.

Der Pädagoge kritisiert darüber hinaus, dass die USK-Gutachter bei der Verbotsdebatte und Neugestaltung des Jugendschutzrechtes nicht in die Diskussion mit einbezogen werden. Die Experten arbeiten bislang nicht in den entsprechenden Gremien mit.

Gerald Jörns ist langjähriger Experte in Sachen Jugendschutz und seit zwölf Jahren als Gutachter tätig. Er schrieb einst die Gutachten über die ersten Ego-Shooter wie Doom oder Wolfenstein 3D, die zur Indizierung führten. Zudem hatte er einen Lehrauftrag zu der Thematik an der Evangelischen Fachhochschule Hannover.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-75%) 9,99€
  3. 22,99€
  4. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)

Frankmartin 28. Nov 2007

Die USK ist als Selbstkontrolle der Software-Industrie wegen der Interessenkollisionen...

levos 26. Okt 2007

Ich bin starke spieler in spielotheken,naja scheisse Deutschland hat erfunden und machen...

Mth 07. Mai 2007

Also Ich hab mir jetzt etwa n viertel von dem Film angeschaut und muss sagen ich hab...

Fighterly 07. Mai 2007

Naja, separate Kasse finde ich schwachsinnig. Den Perso zu verlangen kostet ja nun...

Knux 07. Mai 2007

Irgendwie kommt diese Frage jedesmal... Das übliche: Sich über das Thema informieren...


Folgen Sie uns
       


Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth

WLAN-Überwachungskameras lassen sich ganz einfach ausknipsen - Golem.de zeigt, wie.

Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
  3. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

    •  /