Abo
  • IT-Karriere:

Pfeiffer-Studie wirft USK lasche Kontrollen vor

Spiegel: Beckstein hält Ergebnisse für alarmierend

Die USK macht bei der Altersfreigabe von Computerspielen krasse Fehler, zu diesem Schluss kommt eine Untersuchung des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen (KFN). Dessen Direktor Professor Christian Pfeiffer setzt sich vehement für ein Verbot von so genannten "Killerspielen" ein und hat die USK des Öfteren kritisiert - während die Bundesregierung und die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) die Zusammenarbeit mit der freiwilligen Selbstkontrolle der Unterhaltungssoftware-Industrie wiederholt lobten.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Rahmen der Untersuchung Alterseinstufung von Computerspielen durch die USK wurden 72 Gewaltspiele überprüft und dazu von "speziell geschulten Spieletestern des KFN vollständig gespielt und auf der Grundlage eines neu entwickelten Begutachtungsschemas genau beschrieben und bewertet."

Stellenmarkt
  1. BwFuhrparkService GmbH, Troisdorf
  2. Wirecard AG, Aschheim bei München

Bei 40 Prozent davon habe die USK das Mindestalter der Spiele eindeutig zu niedrig angesetzt, meldet der Spiegel unter Berufung auf die Studie, die erst in der kommenden Woche offiziell vorgestellt werden soll. Rund 20 Prozent der Einstufungen hält das KFN für nur bedingt vertretbar.

Bayerns Innenminister Günther Beckstein (CSU), der für ein Verbot von so genannten Killerspielen eintritt und mit Pfeiffer auf einer Linie steht, nennt die Ergebnisse schon im Vorfeld alarmierend. KFN-Direktor Pfeiffer bemängelt, dass die USK-Prüfer die zahlreichen, oft mehr als 20 Stunden dauernden Spiele gar nicht komplett sichten könnten. Zudem seien die Tester möglicherweise selbst abgestumpft, meint Pfeiffer laut Spiegel.

Die Einstufung der USK erfolgt allerdings unter Beteiligung des obersten Vertreters der Landesjugenschutzbehörden und wird erst durch dessen Unterschrift verbindlich. Doch auch diese staatliche Gegenkontrolle durch das federführende nordrhein-westfälische Familienministerium sei vielfach zu lasch, so Pfeiffers Studie. Sobald dort die Bewertung der USK bestätigt worden sei, dürfe zudem auch die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien ein Ballerspiel nicht mehr indizieren.

Doch genau dieses System hält die Bundesprüfstelle für sinnvoll. Das System müsse Anreize für die Industrie schaffen, um ihre Spiele vorab prüfen zu lassen. Spiele ohne Jugendfreigabe kämen dadurch hier zu Lande oft gar nicht erst auf den Markt.

Zudem wurde das deutsche Jugendschutzsystem im Ausland wiederholt gelobt, da es über das sonst übliche Maß hinausgeht. Pfeiffer geht es jedoch noch nicht weit genug, er und Beckstein fordern ein Herstellungsverbot - womit dann auch Erwachsene vom Jugendschutz betroffen wären.



Anzeige
Hardware-Angebote

ThommyW 08. Mai 2007

Ja genau, denn eine _kostenlose_ Newsseite mit Kommentierungsmöglichkeiten für die Leser...

deutschland-ag 07. Mai 2007

was treibt dieser verein eigentlich? für so eine "untersuchung" werden doch sicher...

ThommyW 07. Mai 2007

und das ist gut so? Wohl kaum...zumindest, wenns der falsche ist, wie es hier ja...

xxxxxxxxxxxx 07. Mai 2007

schonmal die usk gefragt, wieso die so werten oder ob du denen helfen kannst? durch...

Mario 07. Mai 2007

... /true ... wäre als Spruch wert, auf ein T-Shirt gedruckt zu werden! ... Gruß Mario


Folgen Sie uns
       


Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt

Doom Reborn benötigt eine Vollversion von Doom 3 und ist bei moddb.com kostenlos erhältlich. Die Mod wurde von Michael Hanlon entwickelt.

Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt Video aufrufen
Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
    Erdbeobachtung
    Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

    Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
    Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

    1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
    2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
    3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

      •  /