Verdoppelte Datenübertragung für UMTS-Nachfolger

Datenrate von 108 MBit/s im Upstream im LTE-Netz vorgeführt

Noch arbeitet der UMTS-Nachfolger LTE (Long Term Evolution) nur in Laborversuchen. Aber Nokia Siemens Networks hat bereits erfolgreich in einem Experiment Daten mit bis zu 108 MBit/s im Upstream über ein LTE-Netz übertragen. Bisher waren Datenraten von maximal 54 MBit/s mit dem UMTS-Nachfolger möglich.

Artikel veröffentlicht am ,

Für den Laborversuch setzte Nokia Siemens Networks auf virtuelle MIMOs (MIMO = Multiple Input Multiple Output). Ein MIMO nutzt mehrere Sendekanäle und empfängt über mehrere Kanäle und Antennen, wodurch sich der Datendurchsatz der Radiosignale verbessern soll. Dieses Verfahren wird auch als SDMA bezeichnet, was für "Space Division Multiple Access" steht. Der MIMO-Ansatz kommt auch bei WLAN nach 802.11n zum Einsatz.

Stellenmarkt
  1. QA-Engineer (m/w/d)
    innus GmbH, Frankfurt
  2. Leitung Sachgebiet Campusnetz (w/m/d)
    Universität Konstanz, Konstanz
Detailsuche

Im Vergleich zu UMTS sollen LTE-Netze den Netzbetreibern helfen, verfügbare Frequenzbereiche besser auszunutzen. Mit Hilfe virtueller MIMOs sollen außerdem die Kosten gesenkt werden, während der Energiebedarf von Endgeräten mit LTE-Technik sinkt.

Die Versuchsanordnung wurde von Nokia Siemens Networks in Kooperation mit dem Fraunhofer Institut für Nachrichtentechnik vorgenommen. Hierbei wurde eine HDTV-Sendung gleichzeitig im Downstream sowie im Upstream übertragen. Im Upstream lag die Datenrate bei 108 MBit/s, während der Downstream auf 160 MBit/s kam.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gesetz tritt in Kraft
Die Uploadfilter sind da

Ab sofort haften große Plattformen für die Uploads ihrer Nutzer. Zu mehr Lizenzvereinbarungen hat das bei der Gema noch nicht geführt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Gesetz tritt in Kraft: Die Uploadfilter sind da
Artikel
  1. Mercedes-Benz: Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos
    Mercedes-Benz
    Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos

    Mehr Elektroautos bei Daimler bedeuten nach Ansicht der Chefetage weniger Arbeitsplätze. Grund sei der einfachere Einbau eines Elektromotors.

  2. VW, BMW, Daimler: Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller
    VW, BMW, Daimler
    Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller

    Das Elektroauto gewinnt an Fahrt bei den deutschen Herstellern und Autokäufern. Bei Angebot und Nachfrage dominiert China.

  3. Sicherheitslücken: Zoom zahlt 85 Millionen US-Dollar an Kunden
    Sicherheitslücken
    Zoom zahlt 85 Millionen US-Dollar an Kunden

    Zoom soll Kunden mit falschen Sicherheitsversprechen in die Irre geführt und Daten mit Facebook ausgetauscht haben.

Fighterly 07. Mai 2007

Mehr dazu weiß ich nicht, jedoch finde ich es ziemlich witzig, wenn man bedenkt, dass man...

xaser 07. Mai 2007

Du vergleichst Äpfel mit Birnen: Wenn heute BASE effektiv so schnell wäre und so viele...

S. M. JaF 05. Mai 2007

Ja, das mag sein, aber es gilt zu bedenken, dass Anfangs jede neue Bandbreite ziemlich...

Landei 04. Mai 2007

.

Thomas Pönisch 04. Mai 2007

mein Handy kann sehr wohl 54 Mbit........über WLAN



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Acer XB323UGP (WQHD, 170Hz) 580,43€ • Acer XV340CKP (UWQHD, 144 Hz) 465,78€ • Razer BlackShark V2 + Base Station V2 Chroma 94,98€ • Mega-Marken-Sparen bei MM • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • Fallout 4 GOTY 9,99€ [Werbung]
    •  /