• IT-Karriere:
  • Services:

Telekom: Verdi setzt auf Streik

Tarifkommission beschließt Urabstimmung

Im Streit um die Auslagerung von rund 50.000 Mitarbeitern in neue Service-Gesellschaften setzt Verdi nun auf Streik. Die zuständige Tarifkommission Gewerkschaft hat einstimmig die Durchführung einer Urabstimmung beschlossen. Ein Streik rückt damit nahe.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Telekom-Führung habe alle Signale von Verdi für eine Einigung beharrlich ignoriert, kritisiert die Gewerkschaft. Die Fronten sind dabei verhärtet, erklärte doch die Telekom auch auf ihrer Hauptversammlung gestern, die Tür sei weiterhin offen. Nur ist für Verdi das Angebot der Telekom keine Grundlage für weitere Verhandlungen.

Stellenmarkt
  1. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main
  2. InnoGames GmbH, Hamburg

"Nun sind die Beschäftigten der Telekom aufgerufen, ihre Meinung zum Konfliktkurs des Managements zu äußern. Wir sind bereit, mit den Kolleginnen und Kollegen für einen tarifvertraglichen Sozialplan zu kämpfen", sagte Verdi-Bundesvorstandsmitglied Lothar Schröder nach der Sitzung des Gremiums am 4. Mai 2007 in Köln. In der bevorstehenden Urabstimmung werden die Tarifbeschäftigten zu ihrer Streikbereitschaft und die Beamten zu ihrer Solidarität befragt.

Hintergrund des Streits zwischen Telekom und Verdi ist weiterhin die geplante Auslagerung von rund 50.000 Mitarbeitern in neue Service-Gesellschaften, wo diese länger für weniger Geld arbeiten sollen. Im Rahmen der Auslagerung sollen die Gehälter bei gleichzeitiger Arbeitszeitverlängerung um vier Wochenstunden auf 38 Stunden um rund 20 Prozent gekürzt werden. Aus Sicht der Telekom sind dies notwendige Maßnahmen, um die Wettberwerbsfähigkeit der Arbeitsplätze wiederherzustellen und diese so zu erhalten.

Verdi lehnt die Forderungen ab. Alle Einschnitte des Arbeitgebers zusammengenommen führten zu Einbußen und Umverteilungen von mehr als 40 Prozent zu Lasten jeden einzelnen Arbeitnehmers, meint die Gewerkschaft.

Die Urabstimmung wird von Montag, dem 7. Mai 2007, an bundesweit durchgeführt. Wegen der Vielzahl der Telekom-Standorte sind dafür drei Tage angesetzt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,99€
  2. 4,99€
  3. (-67%) 19,99€
  4. 25,99€

tommymeier 27. Jun 2007

Hallo, ich habe gerade eine Erklärung der WSWS zu der Telekom-Vereinbarung durch Verdi...


Folgen Sie uns
       


Eichrechtskonforme Ladesäule von Allego getestet

Spezielle Module erlauben eine eichrechtskonforme Nutzung von Ladesäulen. Doch sie stellen ein Sicherheitsrisiko dar.

Eichrechtskonforme Ladesäule von Allego getestet Video aufrufen
Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Dispatch Open-Source-Krisenmanagement à la Netflix
  2. Videostreaming Netflix integriert Top-10-Listen für Filme und TV-Serien
  3. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte

Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

    •  /