Chefredakteur geht: Gefälligkeitsjournalismus bei PC World?

Angeblich verlangte Verlagsleitung unkritische Berichte über Werbekunden

Der Chefredakteur des US-Computermagazins PC World hat überraschend den Verlag verlassen. Angeblich habe die Verlagsleitung eine freundlichere Berichterstattung zu Produkten verlangt, die im Magazin beworben werden. Ein kritischer Bericht über Apple soll aus diesem Grunde gar nicht erst erschienen sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Harry McCracken hat nach CNet.com-Angaben seit zwölf Jahren bei PC World gearbeitet und den IDG-Verlag nun überraschend verlassen. Zu den Gründen schreibt ein Journalist des Magazins Wired mit Bezug auf informierte Quellen, dass die Verlagsleitung in der Person von Colin Crawford, seines Zeichens Senior Vice President Online bei IDG und CEO von PC World, Druck auf McCracken ausgeübt habe, Berichte freundlicher zu schreiben, wenn darin angesprochene Firmen Werbung geschaltet haben.

Stellenmarkt
  1. Produktmanager (m/w/d) FIT-Connect
    Föderale IT-Kooperation (FITKO), Frankfurt am Main
  2. Wirtschaftsinformatiker als Applikationsverantwortlicher im Bereich Netzführung (m/w/d)
    TenneT TSO GmbH, Lehrte
Detailsuche

Gegenüber Cnet.com wollte McCracken keinerlei Kommentar abgeben. Crawford dementierte, dass das Ausscheiden McCrackens etwas mit Druck durch Werbekunden zu tun habe. Nach Angaben von Wired arbeitete McCracken an einer Geschichte mit dem Titel "Ten Things We Hate About Apple", der auf Anweisung von Crawford nicht gedruckt wurde und in den Schreibtischschubladen von PC World verschwand. Außerdem soll Crawford einen engen Kontakt zu Apple-Chef Steve Jobs pflegen.

Nachtrag vom 8. Mai 2007:
Am 7. Mai 2007 hat PC World den Artikel "Ten Things We Hate About Apple" veröffentlicht. Ob dieser Artikel für den Weggang von Chefredakteur Harry McCracken verantwortlich sein kann, ist weiterhin offen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Android
Googles Tensor-SoC ist eine halbe Mogelpackung

Für seinen ersten eigenen Smartphone-Chip liefert Google ausschließlich Erwartbares und dämpft damit sämtliche Hoffnungen an besseren Support und gute Linux-Treiber.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

Android: Googles Tensor-SoC ist eine halbe Mogelpackung
Artikel
  1. Disney, Elder Scrolls, Raspberry Pi: R2-D2 kommt als Tamagotchi
    Disney, Elder Scrolls, Raspberry Pi
    R2-D2 kommt als Tamagotchi

    Sonst noch was? Was am 3. August 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Victorian Big Battery: Tesla-Speicher brannte vier Tage lang
    Victorian Big Battery
    Tesla-Speicher brannte vier Tage lang

    Viel Aufwand war nötig, um das brennende Akku-Modul zu löschen.

  3. Prime Air: Amazons Drohnenprojekt soll an schlechter Führung leiden
    Prime Air
    Amazons Drohnenprojekt soll an schlechter Führung leiden

    Ein Bericht beschreibt Amazons Versuche, in Großbritannien Pakete per Drohne auszuliefern, als überschätzt und hoch problematisch.

approximiermich 19. Mai 2007

PC-Welt Macwelt Gamestar Gamepro DigitalWorld ChannelPartner tecchannel Computerwoche...

zartbitter 08. Mai 2007

Tja so läufts, wo bleiben jetzt eigentlich die Marktradikalen? Die sollten doch jetzt...

Lall 05. Mai 2007

Jo.. aber die von Apple geben sich ja gerne als Gutmenschen aus, die immer gegen das...

Sick 05. Mai 2007

Schön zu sehen das es noch solche Leute gibt.

@ 05. Mai 2007

Ich meine, der eine ist halt Apple-Fan, der andere nicht - ist das unbedingt...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Speicherwoche bei Saturn Samsung • C27RG54FQU, 27 Zoll, curved 203,55€ • Bosch Professional Werkzeuge und Messtechnik • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • 15% auf Xiaomi-Technik • Hisense UHD-Fernseher • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten [Werbung]
    •  /