Microsoft Game Studios gründet Europa-Niederlassung

Europäisches Büro entsteht in Großbritannien

Microsofts Spieleabteilung, die Microsoft Game Studios (MGS), erhält eine eigene Präsenz in Europa. Damit soll einerseits die Markteinführung von Microsoft-Spielen in Europa besser koordiniert werden können - und andererseits auch ein besserer Kontakt zu europäischen Entwicklern aufgebaut werden.

Artikel veröffentlicht am ,

MGS-Europa-Chef: Phil Spencer
MGS-Europa-Chef: Phil Spencer
Das europäische MGS-Büro nimmt laut Microsoft ab dem 6. Mai 2007 offiziell unter der Leitung von Phil Spencer seine Arbeit auf. Die Niederlassung findet sich in Reading, Großbritannien. Spencer wird sich auch nach seinem Wechsel nach Europa weiterhin um die Aktivitäten von MGS als Publisher und die Zusammenarbeit mit Entwicklern auf der ganzen Welt kümmern.

Stellenmarkt
  1. IT-Servicetechniker (w/m/d) 2nd Level Onsite Support
    Bechtle Onsite Services GmbH, Salzgitter
  2. (Junior) Cloud Compliance Engineer (m/w/d)
    Interhyp Gruppe, München
Detailsuche

Gemeinsam mit Shannon Loftis (Director of European Production) und Todd Stevens (Director of Business Management) wird Spencer zudem ein europäisches Publishing-Team aufbauen, das dem weltweiten Publishing-Team in Redmond untersteht. Spencer untersteht Shane Kim, dem Corporate Vice President der Microsoft Game Studios in den USA.

"Europa ist für uns sehr wichtig. Wir arbeiten hier schon lange mit einigen der besten Entwicklern der Welt zusammen, wie etwa Lionhead und Rare. Zu unseren Partnern zählen beispielsweise Bizarre Creations, Real Time Worlds und Remedy", so Spencer. "Ich freue mich sehr über das, was wir bereits in Europa erreicht haben und möchte diese Erfolge in Zukunft noch weiter ausbauen - besonders durch die Vertiefung der Beziehungen mit den Entwicklern."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
CDU-Sicherheitslücke
Juristische Drohungen schaden der IT-Sicherheit

Dass eine Person, die verantwortungsvoll eine Sicherheitslücke gemeldet hat, dafür juristischen Ärger bekommt, ist fatal und schadet der IT-Sicherheit.
Ein IMHO von Hanno Böck

CDU-Sicherheitslücke: Juristische Drohungen schaden der IT-Sicherheit
Artikel
  1. Kritik der Community: Microsoft schaltet Kommentare unter Windows-11-Video ab
    Kritik der Community
    Microsoft schaltet Kommentare unter Windows-11-Video ab

    In einem Youtube-Video verteidigt Microsoft die Bedingungen von Windows 11. Die Community ist außer sich, Kommentare werden geblockt.

  2. Connect-App: CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an
    Connect-App  
    CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an

    Nach dem Auffinden einer Lücke in einer CDU-App zeigt die Partei nun die Finderin an. Der CCC will deshalb keine Lücken mehr an die CDU melden.

  3. Datenübertragung: Flüssigkernfaser könnte Glasfaser ersetzen
    Datenübertragung
    Flüssigkernfaser könnte Glasfaser ersetzen

    Schweizer Forscher haben eine Faser entwickelt, die Daten genauso gut überträgt wie eine Glasfaser, aber dieser gegenüber Vorteile hat.

So nie 05. Mai 2007

Du meinst, weil Microsoft Spiele für den Gameboy im Programm hat, wäre es sinnvoll, das...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Speicherwoche bei Saturn Samsung • Robas Lund DX Racer Gaming-Stuhl 153,11€ • HyperX Cloud II Gaming-Headset 59€ • Bosch Professional Werkzeuge und Messtechnik • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • 60 Jahre Saturn-Aktion [Werbung]
    •  /