Abo
  • IT-Karriere:

Flip4Mac spielt nun auch VC-1 unter MacOS X

Kostenpflichtiger Encoder-Teil wurde ebenfalls verbessert

Mit der überarbeiteten Quicktime-Erweiterung Fip4Mac WMV Version 2.11 kann Macs nun kostenlos die Wiedergabe des Windows Media 9 Advanced Profile - auch bekannt als VC-1 Advanced Profile (WVC1) - beigebracht werden. Für den kostenpflichtigen Encoder-Teil der von Telestream stammenden Software gibt es auch einige Verbesserungen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die WVC1-Videos konnten zwar schon vorher mit Flip4Mac WMV Studio Pro und Pro HD erstellt bzw. importiert werden, aber erst mit der nun erschienenen Version 2.11 ist auf dem Mac auch die Wiedergabe des Microsoft-Videoformats möglich. Da VC-1 neben H.264 eines der effizienteren Videokompressionsformate bei der Produktion von Blu-ray- oder HD-DVD-Filmen ist, wird die VC-1-Unterstützung auch für Macs wichtig.

Stellenmarkt
  1. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Aschaffenburg
  2. Stadt Flensburg, Flensburg

Microsoft selbst beschränkt sich mit seinen Tools nur auf Windows. Zwar gibt es einen nicht mehr gepflegten Windows Media Player 9 für MacOS X, doch in Bezug auf Codecs für das Apple-Betriebssystem verweist das Unternehmen auf Telestreams Flip4Mac-Tools.

Neben der nun neu unterstützten WVC1-Wiedergabe gibt es auch eine etwa für Digitalkamera-Videos relevante verbesserte MPEG-4-Wiedergabe. Außerdem soll Flip4Mac WMV 2.11 besser mit ASX-Dateien klarkommen und kann sich nun gegenüber MacOS X auf Wunsch wieder als Standard-Codec für Dateitypen registrieren, die der Software durch andere Applikationen abgeluchst wurden.

Telestream verspricht zudem, auf der Encoder-Seite Optimierungen bei der 2-Pass-VBR-Kompression vorgenommen zu haben. Das soll zu einer besseren Videoqualität führen, auch weil ein Problem beseitigt wurde, das zu "grünen Blitzen" im erstellten Videomaterial führte.

Das kostenlose Update auf Flip4Mac WMV Version 2.1.1 steht auf www.flip4mac.com zum Download zur Verfügung - der kostenlose Player findet sich auch bei Microsoft. Die Sammlung von QuickTime-Komponenten erlaubt es Nutzern, unter MacOS X in QuickTime-basierten Anwendungen Windows-Media-Dateien abzuspielen, zu importieren und zu exportieren. Während die Wiedergabe kostenlos möglich ist, verlangt Telestream - je nach Import- und Export-Funktionsumfang - zwischen 29,- und 179,- US-Dollar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 159,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Angebote zu Kopfhörern, Bluetooth Boxen, Soundbars)
  3. bis zu 11 PC-Spiele für 11,65€

Folgen Sie uns
       


Demo gegen Uploadfilter in Berlin - Bericht

Impressionen von der Demonstration am 23. März 2019 gegen die Uploadfilter in Berlin.

Demo gegen Uploadfilter in Berlin - Bericht Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
  2. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera
  3. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

    •  /