YouTube beginnt, Nutzer zu bezahlen

Nutzer mit eigenen Inhalten werden zu Partnern

Die Video-Community YouTube kündigte nun auch offiziell an, seine Nutzer an Einnahmen, die mit ihren Inhalten erzielt werden, zu beteiligen. Was bisher schon für Googles große Content-Partner galt, soll nun ausgeweitet werden.

Artikel veröffentlicht am ,

YouTube-Nutzer, die eigene Inhalte kreieren und auf der Seite einstellen und damit auch noch bei anderen Erfolg haben, will YouTube künftig in den Reigen seiner Partner aufnehmen. Diese Community-Partner sollen in gleicher Art und Weise an den Einnahmen von YouTube beteiligt werden wie YouTubes andere Partner.

Stellenmarkt
  1. Workplace Administrator (MEMCM / MEMMI) (m/w/d)
    Hays AG, München
  2. SAP SD/MM Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Augsburg
Detailsuche

Die ersten neuen Partner hat YouTube bereits ernannt, namentlich die Nutzer "LisaNova", "renetto", "HappySlip", "smosh" und "valsartdiary". Ausgewählt wurden diese nach ihrer Popularität unter den YouTube-Nutzern. Wie andere Partner können sie nun auswählen, ob in einem ihrer Videos Werbung platziert werden soll. Lassen sie dies zu, werden sie an den Einnahmen beteiligt.

Ein klares Konzept, wie andere Nutzer ebenfalls in die Position eines YouTube-Partners gelangen können, legte YouTube allerdings nicht vor. Wer eigene Inhalte produziert, diese auf YouTube anbietet und sich so eine Zuschauerschaft aufbaut, könne sich um Aufnahme in das Partner-Programm bewerben, so YouTube.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
So schalten wir den TPM-Zwang in Windows 11 ab

Windows 11 kann auf vielen Geräten ohne TPM 2.0 und Secureboot nicht installiert werden. Wir zeigen eine Möglichkeit, wie das doch klappt.
Von Oliver Nickel

Microsoft: So schalten wir den TPM-Zwang in Windows 11 ab
Artikel
  1. Super Duper Secure Mode: Microsoft testet radikalen Security-Ansatz in Edge
    Super Duper Secure Mode
    Microsoft testet radikalen Security-Ansatz in Edge

    Für einen experimentellen sicheren Modus kann der JIT-Compiler in Edge deaktiviert werden. Das ermöglicht weitere Security-Technik.

  2. Connect-App: CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an
    Connect-App  
    CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an

    Nach dem Auffinden einer Lücke in einer CDU-App zeigt die Partei nun die Finderin an. Der CCC will deshalb keine Lücken mehr an die CDU melden.

  3. Model 2: Teslas 25.000-Dollar-Auto soll noch 2021 erprobt werden
    Model 2
    Teslas 25.000-Dollar-Auto soll noch 2021 erprobt werden

    Das Model 2 von Tesla soll angeblich noch in diesem Jahr in die Testproduktion gehen und wie bei Tesla üblich sehr früh vorgestellt werden.

N!Ce 08. Mai 2007

Gemäß Rechtschreibreform, wird nach langgezogenen Vokalen, nach wie vor ein 'ß' benützt...

S. Köhler 07. Mai 2007

"Speckenbüttel bleibt Untergrund" - Noch so ein Möchtegern-Gangster.

noplease 07. Mai 2007

Mit einem Augenzwinkern zu lesen...: Der Bundesfinanzminister empfiehlt allen in...

kleines kind 05. Mai 2007

na was steht da noch.. nur wenn du möchtest kannst werbung mit rein nehmen..

Kutscher 04. Mai 2007

Was ist daran auszusetzen? Ist doch heute ohnehin gängig. Und wenn das dann auch noch...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Fire TV Stick 4K Ultra HD 29,99€, Echo Dot 3. Gen. 24,99€ • Robas Lund DX Racer Gaming-Stuhl 154,65€ • HyperX Cloud II Gaming-Headset 59€ • Media Markt Breaking Deals [Werbung]
    •  /