• IT-Karriere:
  • Services:

Lebensmittel-Einkauf übers Internet kann teuer werden

Durch Anbieter-Vergleich lässt sich gut ein Drittel sparen

Der Lebensmittel-Einkauf über das Internet ist zwar nicht sehr verbreitet, doch hat die Verbraucherzentrale NRW bei einem Vergleich von vier großen Online-Supermärkten untersucht, wie weit sich das Angebot vor allem im Preis voneinander unterscheidet.

Artikel veröffentlicht am ,

Zum Vergleich wurden identische Warenkörbe zusammengestellt. Beim Kostenvergleich kamen erhebliche Unterschiede ans Tageslicht. So war der billigste Anbieter um gut ein Drittel günstiger als der teuerste.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt
  2. Greenpeace e.V., Hamburg

Untersucht wurden die Anbieter Doit24.de und Lila-Se.de sowie die bundesweiten Angebote von Schlecker und der Lieferservice von EDEKA, der aber unter der Adresse Flauers-Shop.de aufritt und nur Köln, Bonn und Erftstadt beliefert.

Die Testbestellungen bestanden aus 20 Artikeln, die alltägliche Gegenstände wie Tee, Kekse, Mischgemüse und Baby-Karottensaft bis hin zu Erdbeermarmelade und Heringfilets in Tomatensauce umfassten.

Der teuerste Anbieter war Lila-Se.de, bei dem der Inhalt des Warenkorbes 51,35 Euro kostete. Kaum günstiger war Doit24.de mit 48,04 Euro gefolgt vom Flauers-Shop.de mit 39,59 Euro und schließlich Schlecker, bei dem der Warenkorb 33,73 Euro kostete. Dabei wurden die Lieferkosten eingerechnet, sofern welche anfielen. Schlecker übernimmt die Kosten ab 15 Euro Warenwert, beim Flauers-Shop fallen sechs Euro an. Fünf Euro pro Paket nimmt Doit24.de und Lila-Se.de berappt 6,90 Euro pro Lieferung.

Die Lieferzeiten rangieren zwischen einem und drei Tagen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Bluescreen 06. Mai 2007

Ja da hast du eigentlich recht... Nur teilweise giebt es in Internet Kaufhäusern Sachen...

RK 04. Mai 2007

Also mit der saublöden Begründung dürftest Du überhaupt nirgends mehr Einkaufen gehen.

Christian Lochner 04. Mai 2007

Ich lebe in Amsterdam und wer Holland kennt der kennst sicher auch die Albert Heyn...

mistake 04. Mai 2007

Ich hatte bei der Überschrift eher wieder an (Kaffee-)Zölle gedacht...


Folgen Sie uns
       


Minikonsolen im Vergleich - Golem retro

Retro-Faktor, Steuerung, Emulationsqualität: Wir haben sieben Minikonsolen miteinander verglichen.

Minikonsolen im Vergleich - Golem retro Video aufrufen
Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

    •  /