Lebensmittel-Einkauf übers Internet kann teuer werden

Durch Anbieter-Vergleich lässt sich gut ein Drittel sparen

Der Lebensmittel-Einkauf über das Internet ist zwar nicht sehr verbreitet, doch hat die Verbraucherzentrale NRW bei einem Vergleich von vier großen Online-Supermärkten untersucht, wie weit sich das Angebot vor allem im Preis voneinander unterscheidet.

Artikel veröffentlicht am ,

Zum Vergleich wurden identische Warenkörbe zusammengestellt. Beim Kostenvergleich kamen erhebliche Unterschiede ans Tageslicht. So war der billigste Anbieter um gut ein Drittel günstiger als der teuerste.

Stellenmarkt
  1. IT-Mitarbeiter - Anwendungsspezialisierung und Consulting (m/w/d)
    Knappschaft Kliniken Service GmbH, Bochum
  2. DevOps Engineer (m/w/d) point cloud
    Blickfeld GmbH, München
Detailsuche

Untersucht wurden die Anbieter Doit24.de und Lila-Se.de sowie die bundesweiten Angebote von Schlecker und der Lieferservice von EDEKA, der aber unter der Adresse Flauers-Shop.de aufritt und nur Köln, Bonn und Erftstadt beliefert.

Die Testbestellungen bestanden aus 20 Artikeln, die alltägliche Gegenstände wie Tee, Kekse, Mischgemüse und Baby-Karottensaft bis hin zu Erdbeermarmelade und Heringfilets in Tomatensauce umfassten.

Der teuerste Anbieter war Lila-Se.de, bei dem der Inhalt des Warenkorbes 51,35 Euro kostete. Kaum günstiger war Doit24.de mit 48,04 Euro gefolgt vom Flauers-Shop.de mit 39,59 Euro und schließlich Schlecker, bei dem der Warenkorb 33,73 Euro kostete. Dabei wurden die Lieferkosten eingerechnet, sofern welche anfielen. Schlecker übernimmt die Kosten ab 15 Euro Warenwert, beim Flauers-Shop fallen sechs Euro an. Fünf Euro pro Paket nimmt Doit24.de und Lila-Se.de berappt 6,90 Euro pro Lieferung.

Die Lieferzeiten rangieren zwischen einem und drei Tagen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Opel Mokka-e im Praxistest
Reichweitenangst kickt mehr als Koffein

Ist ein Kompakt-SUV wie Opel Mokka-e für den Urlaub geeignet? Im Praxistest war nicht der kleine Akku das eigentliche Problem.
Ein Test von Friedhelm Greis

Opel Mokka-e im Praxistest: Reichweitenangst kickt mehr als Koffein
Artikel
  1. Statt TCP: Quic ist schwer zu optimieren
    Statt TCP
    Quic ist schwer zu optimieren

    Eine Untersuchung von Quic im Produktiveinsatz zeigt: Die Vorteile des Protokolls sind wohl weniger wichtig als die Frage, wer es einsetzt.

  2. Lockbit 2.0: Ransomware will Firmen-Insider rekrutieren
    Lockbit 2.0
    Ransomware will Firmen-Insider rekrutieren

    Die Ransomware-Gruppe Lockbit sucht auf ungewöhnliche Weise nach Insidern, die ihr Zugangsdaten übermitteln sollen.

  3. Galactic Starcruiser: Disney eröffnet immersives (und teures) Star-Wars-Hotel
    Galactic Starcruiser
    Disney eröffnet immersives (und teures) Star-Wars-Hotel

    Wer schon immer zwei Tage lang wie in einem Star-Wars-Abenteuer leben wollte, bekommt ab dem Frühjahr 2022 die Chance dazu - das nötige Kleingeld vorausgesetzt.

Bluescreen 06. Mai 2007

Ja da hast du eigentlich recht... Nur teilweise giebt es in Internet Kaufhäusern Sachen...

RK 04. Mai 2007

Also mit der saublöden Begründung dürftest Du überhaupt nirgends mehr Einkaufen gehen.

Christian Lochner 04. Mai 2007

Ich lebe in Amsterdam und wer Holland kennt der kennst sicher auch die Albert Heyn...

mistake 04. Mai 2007

Ich hatte bei der Überschrift eher wieder an (Kaffee-)Zölle gedacht...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Fire TV Stick 4K Ultra HD 29,99€, Echo Dot 3. Gen. 24,99€ • Robas Lund DX Racer Gaming-Stuhl 143,47€ • HyperX Cloud II Gaming-Headset 59€ • Media Markt Breaking Deals [Werbung]
    •  /