• IT-Karriere:
  • Services:

Zen Stone - Günstiger Shuffle-MP3-Player (Update)

Gerät in sechs Farben erhältlich

Creative legt mit dem Zen Stone eine günstige Konkurrenz zu Apples iPod Shuffle vor. Das in sechs Farben verfügbare Gerät kommt ohne Display daher und spielt wahlweise alle Songs nacheinander ab oder begibt sich in den Zufallsmodus. Eine Akkuladung soll für 10 Stunden Musikwiedergabe reichen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Zen Stone
Zen Stone
Die Bedienung des Zen Stone erfolgt über ein zentrales Steuerkreuz, ein Display gibt es bei dem Gerät nicht. Vielmehr wird über die Play-Funktion die Wiedergabe gestartet, wobei ein Sprung zum nächsten Stück oder Ordner per Tastendruck möglich ist. Außerdem lässt sich ein Zufallsmodus aktivieren. Dabei verfügt der Zen Stone über 1 GByte Speicherplatz und spielt MP3-, WMA- (DRM9) und Audible-Dateien.

Stellenmarkt
  1. SIZ GmbH, Bonn
  2. Deloitte, Düsseldorf, Hamburg

Der Anschluss an den Computer erfolgt über einen Standard-Mini-USB-Anschluss, wobei sich der Player als Massenspeicher ansprechen lässt, so dass Dateien ohne spezielle Treiber einfach auf den Zen Stone kopiert werden können. Damit sollte Creatives Gerät auch unter anderen Betriebssystemen als Windows funktionieren. Laut Hersteller reicht eine Ladung des eingebauten Akkus für 10 Stunden Wiedergabe, wobei eine LED den Ladezustand signalisiert.

Der Zen Stone ist 53,7 x 35,3 x 12,8 mm groß und wiegt 18,3 Gramm. Das in sechs Farben verfügbare Gerät soll ab sofort erhältlich sein. Als US-Preis gibt Creative 69,- US-Dollar an, in Deutschland soll das Gerät 39,90 Euro kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,00€ (zzg. 1,99€ Versand)
  2. 129,99€ (Release am 2. Juni)
  3. (u. a. Akku Stichsäge für 134,99€, Akku Säbelsäge für 137,99€, Akku Winkelschleifer für...
  4. (u. a. iPhone Ladekabel für 12,79€, Wireless Charger für 13,99€, USB-Ladegerät für 16,99€)

Zephon 29. Apr 2008

Ich weiß zwar nicht an was dieser Player alles erinnert, aber so wie der Name schon sagt...

jojojij2 04. Mai 2007

"Günstiger Shuffle-MP3-Player".. was soll den wieder die Anspielung an den ipod...

Die hüpfende... 04. Mai 2007

Kennt jemand Websites, die moeglichst ausfuehrliche Testberichte von MP3-Playern...

mister MP3 04. Mai 2007

Also ich finde das Ding sehr schnuckelig. Passt perfekt in die Hosentasche und ob nun mit...

RealGsus 04. Mai 2007

Und er funktioniert bestens. Zufallswiedergabe an, Mucke an und lostrainiert. Da isses...


Folgen Sie uns
       


Macbook Pro 16 Zoll - Test

Das Macbook Pro 16 stellt sich in unserem Test als eine echte Verbesserung dar. Das liegt auch daran, dass Apple einen Schritt zurückgeht, das Butterfly-Keyboard fallenlässt und die physische Escape-Taste zurückbringt.

Macbook Pro 16 Zoll - Test Video aufrufen
Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

    •  /