ACE konkretisiert Verbotsforderung mobiler Musik-Player

Club rückt von pauschaler Verbotsforderung im Straßenverkehr ab

In einer Golem.de vorliegenden Stellungnahme hat der Auto Club Europa (ACE) seine Forderungen nach einem Verbot von mobilen Musik-Playern im Straßenverkehr konkretisiert. Im Kern rückt der ACE von seinem zunächst geforderten Verbot ab. Der Club sieht das Problem, dass der Paragraf 23 der Straßenverkehrsordnung nicht alle Verkehrsteilnehmer abdeckt, wenn es darum geht, sich durch Musik beeinträchtigen zu lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach Auffassung des ACE gilt der Paragraf 23 der Straßenverkehrsordnung (StVO) nicht für Fußgänger oder Inline-Skater. Letztere erreichen nach ACE-Angaben aber ähnlich hohe Geschwindigkeiten wie Radfahrer, der Paragraf müsste demnach auch für diese Verkehrsteilnehmer angewendet werden. Der genannte Paragraf fordert Fahrzeugführer auf, Sicht und Gehör im Straßenverkehr nicht zu beeinträchtigen. Hierbei bleibt offen, ob die aktuelle Rechtsprechung dies nicht schon längst in der Praxis bei Unfällen berücksichtigt.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiterinnen / Sachbearbeiter Verfahrensadministration (w/m/d)
    Polizei Berlin, Berlin
  2. Technischer Redakteur (m/w/d)
    Schweickert GmbH, Walldorf
Detailsuche

Ausdrücklich fordert der ACE, "ein permanentes, verkehrsgefährdendes Sich-Abkapseln von den Verkehrsgeräuschen und Signalen der Umgebung" zu verhindern. Hierbei lenkt der Club das Hauptaugenmerk auf Verkehrsteilnehmer, die bisher nicht als klassische Fahrzeugführer wahrgenommen werden. Allerdings lässt der Club in der aktuellen Stellungnahme offen, ob es ein generelles Verbot geben müsse. Möglicherweise reiche schon ein verändertes Bewusstsein für das Risiko, das mit dem Konsum lauter Musik im Straßenverkehr verbunden ist. Wie ein solches Umdenken erreicht werden soll, lässt der ACE offen.

In einer Presseerklärung hatte der ACE zunächst ein Verbot mobiler Musik-Player gefordert, weil diese zu stark vom Verkehrgeschehen ablenken. Dies könne bei übermäßiger Lautstärke dazu führen, dass akustische Warnsignale anderer Verkehrsteilnehmer nicht mehr wahrgenommen werden. In der heute veröffentlichten Stellungnahme rudert der ACE zurück und meint, dass man "nicht alle Einwirkungen auf die Verkehrsteilnehmer, die geeignet sind vom Verkehrsgeschehen abzulenken, verbieten kann oder sollte".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays

Zahlreiche Besitzer von Macbooks mit M1-Chip berichten über plötzlich gesprungene Displays - Apple geht von Fremdverschulden aus.

Apple: Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays
Artikel
  1. Gesetz tritt in Kraft: Die Uploadfilter sind da
    Gesetz tritt in Kraft
    Die Uploadfilter sind da

    Ab sofort haften große Plattformen für die Uploads ihrer Nutzer. Zu mehr Lizenzvereinbarungen hat das bei der Gema noch nicht geführt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Mercedes-Benz: Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos
    Mercedes-Benz
    Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos

    Mehr Elektroautos bei Daimler bedeuten nach Ansicht der Chefetage weniger Arbeitsplätze. Grund sei der einfachere Einbau eines Elektromotors.

  3. VW, BMW, Daimler: Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller
    VW, BMW, Daimler
    Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller

    Das Elektroauto gewinnt an Fahrt bei den deutschen Herstellern und Autokäufern. Bei Angebot und Nachfrage dominiert China.

auch ein biker 04. Mai 2007

Ohne Navi heißt nicht ohne Stadtplan... die Papierkarten sind immer noch am...

auch ein biker 04. Mai 2007

Natürlich würde ich mich etwas diplomatischer ausdrücken... wenn die Jungs was wollen...

blablablubblub 04. Mai 2007

Wenn schon klugscheissen, dann richtig: "„Martinshorn" - seltener, aber korrekt: „Martin...

Ickis 03. Mai 2007

Das ist mir schon klar. Aber wenn MP3-Player im Straßenverkehr GENERELL verboten werden...

ThadMiller 03. Mai 2007

Ich wollte damit auch nur zum Ausdruck bringen das viele seiner Fragen eher noch UNTER...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Acer XB323UGP (WQHD, 170Hz) 580,43€ • Acer XV340CKP (UWQHD, 144 Hz) 465,78€ • Razer BlackShark V2 + Base Station V2 Chroma 94,98€ • Mega-Marken-Sparen bei MM • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • Fallout 4 GOTY 9,99€ [Werbung]
    •  /