Sieben Nokia-Handys ab 35 Euro

Mobiltelefone für Wachstumsmärkte mit einfacher Ausstattung

Nokia hat sieben neue Handymodelle aus dem Niedrigpreissegment vorgestellt, die vor allem auf die Bedürfnisse von Wachstumsmärkten wie Indien oder China zugeschnitten sind. Darunter befinden sich unter anderem zwei Geräte, die bis zu fünf verschiedene Telefonbücher für mehrere Nutzer verwalten können.

Artikel veröffentlicht am , yg

Nokia 1200
Nokia 1200
Wie Nokias Quartalszahlen vom April 2007 deutlich gemacht haben, lassen sich Umsatzsteigerungen derzeit vor allem in den Wachstumsmärkten der Schwellenländer realisieren. Nokia hat entsprechend reagiert und eine Hand voll Mobiltelefone zu günstigen Preisen von unter 100,- Euro vorgestellt.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler / Frontend-Entwickler - Angular (m/w/d)
    in-GmbH, Konstanz
  2. Teamleiter:in (m/w/d) IT Infrastruktur
    DKMS gemeinnützige GmbH, Tübingen, Köln
Detailsuche

Allereinfachste Grundfunktionen bieten das Nokia 1200 und Nokia 1208. Neben bis zu fünf Telefonbüchern können die beiden Geräte die Dauer der getätigten Anrufe aufzeichnen. Zudem ist das Display des 1200 monochrom - das kommt der Akkulaufzeit zugute.

Nokia 2660
Nokia 2660
Das Nokia 1650 und das Nokia 2660 sollen neben verschiedenen Einsteigerfunktionen durch ihr schickes Aussehen punkten. Weiter nimmt Nokia mit dem Klappmodell 2505 ein CDMA-Mobiltelefon für Entwicklungsländer im asiatisch-pazifischen Raum, im Nahen Osten, in Afrika, China und Südamerika ins Programm. Details zu den technischen Daten dieser wohl nicht für den deutschen Markt bestimmten Handys liegen derzeit zu keinem der Geräte vor.

Die neuen Modelle sollen im zweiten oder dritten Quartal 2007 in ausgewählten Ländern für etwa 35,- bis 90,- Euro auf den Markt kommen.

Mit Funktionen, wie Bluetooth und Kamera, die in den Industrieländern inzwischen als Standard gelten, sind das Nokia 2630 und das Nokia 2760 ausgerüstet.

Das Nokia 2630 ist zwar nur mit einer VGA-Kamera ausgestattet, per Bluetooth können die Fotos jedoch direkt vom Handy aus ausgedruckt werden. Außerdem lassen sich Fotos via MMS oder Bluetooth auf andere Mobiltelefone übertragen. Weiter befinden sich ein E-Mail-Client, die gängigen PIM-Funktionen wie Kalender, Notizen oder Taschenrechner und ein UKW-Radio an Bord. Als Klingeltöne kann das Handy MP3s abspielen. Mit 9,9 mm soll das Riegelhandy Nokia 2630 das bisher flachste Mobiltelefon darstellen, das Nokia bislang gebaut hat.

Nokia 2760
Nokia 2760
Auch das Nokia 2760 verfügt über eine Digitalkamera für Einsteiger sowie die Versand- und Druckoptionen analog zum Nokia 2630. Darüber hinaus haben die Finnen dem 2760 eine Videoaufnahmefunktion, Videowiedergabe und ein UKW-Radio spendiert. Das Adressbuch fasst die üblichen 1.000 Kontakte.

Keines der Geräte lässt sich über eine Speicherkarte mit mehr Speicher versorgen, zum internen Speicher hat Nokia keine detaillierten Angaben gemacht. Das Riegelmodell Nokia 2630 und das Klappgerät Nokia 2760 sollen in Deutschland im dritten Quartal 2007 für etwa 100,- bzw. 120,- Euro ohne Mobilfunkvertrag erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
So schalten wir den TPM-Zwang in Windows 11 ab

Windows 11 kann auf vielen Geräten ohne TPM 2.0 und Secureboot nicht installiert werden. Wir zeigen eine Möglichkeit, wie das doch klappt.
Von Oliver Nickel

Microsoft: So schalten wir den TPM-Zwang in Windows 11 ab
Artikel
  1. Galactic Starcruiser: Disney eröffnet immersives (und teures) Star-Wars-Hotel
    Galactic Starcruiser
    Disney eröffnet immersives (und teures) Star-Wars-Hotel

    Wer schon immer zwei Tage lang wie in einem Star-Wars-Abenteuer leben wollte, bekommt ab dem Frühjahr 2022 die Chance dazu - das nötige Kleingeld vorausgesetzt.

  2. Connect-App: CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an
    Connect-App  
    CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an

    Nach dem Auffinden einer Lücke in einer CDU-App zeigt die Partei nun die Finderin an. Der CCC will deshalb keine Lücken mehr an die CDU melden.

  3. Datenübertragung: Flüssigkernfaser könnte Glasfaser ersetzen
    Datenübertragung
    Flüssigkernfaser könnte Glasfaser ersetzen

    Schweizer Forscher haben eine Faser entwickelt, die Daten genauso gut überträgt wie eine Glasfaser, aber dieser gegenüber Vorteile hat.

A Ha 16. Aug 2007

Genau meine Meinung!

leachim 04. Mai 2007

Ich frage mich bei solchen Aktionen immer wieder warum die Hersteller denken, dass nur...

maho2nd 04. Mai 2007

Humor ist bekanntlich Geschmackssache.

blah 03. Mai 2007

Das PRoblem ist das die Qualität bei den Handys sehr schwankt bei Nokia. Auf einer Seite...

Frank Hornung 03. Mai 2007

Full Ack. Telefon/SMS/Wecker in ein schlichtes robustes Gehäuse mit monochromdisplay...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Fire TV Stick 4K Ultra HD 29,99€, Echo Dot 3. Gen. 24,99€ • Robas Lund DX Racer Gaming-Stuhl 154,65€ • HyperX Cloud II Gaming-Headset 59€ • Media Markt Breaking Deals [Werbung]
    •  /