Yahoo Instant Messenger als Webversion gestartet

Webvariante kann nur mit dem Flash-Player von Adobe genutzt werden

Yahoo bietet den eigenen Instant Messenger nun auch als Webversion an, so dass der Yahoo Instant Messenger über einen Browser genutzt werden kann. Damit stehen alle wesentlichen Funktionen des Yahoo Instant Messengers auch ohne Software-Installation auf jedem internettauglichen PC bereit. Zur Nutzung des Dienstes wird der aktuelle Flash-Player von Adobe benötigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Webversion des Yahoo Instant Messengers bietet einen Nachrichtenverlauf, um jederzeit in geführten Unterhaltungen zu suchen und zu stöbern. Wie auch die Desktop-Ausführung bietet die Webversion eine Anbindung an den Windows Live Messenger, so dass Nutzer des Yahoo- und Microsoft-Netzes Nachrichten austauschen können.

Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer (m/w/d)
    Medion AG, Essen
  2. Senior Global Digital Product Manager (m/w/d)
    GEBR. BRASSELER GmbH & Co. KG, Lemgo
Detailsuche

Die Webversion des Yahoo Instant Messenger nutzt den Flash-Player von Adobe, so dass der Dienst in allen Browsern arbeitet, für die der Flash-Player verfügbar ist. Zunächst bietet die Beta-Version die grundlegenden Dienste eines Instant-Messaging-Clients. Dazu zählen keine VoIP-Funktionen, diese sollen erst später integriert werden.

Die Webversion des Yahoo Instant Messenger steht als Beta-Version unter webmessenger.yahoo.com bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Probefahrt mit EQS
Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise

Der neue EQS von Mercedes-Benz widerlegt die Argumente vieler Elektroauto-Gegner. Auch die Komforttüren gefallen uns.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Probefahrt mit EQS: Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise
Artikel
  1. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
    Elon Musk
    Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

    Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

  2. Loongson 3A5000: Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz
    Loongson 3A5000
    Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz

    50 Prozent schneller als der Vorgänger-Chip und dabei sparsamer: Der 3A5000 mit LoongArch-Technik stellt einen wichtigen Umbruch dar.

  3. Förderprogramm: Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen
    Förderprogramm
    Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen

    Die Aus- und Weiterbildung für Fachleute im Bereich Akkuproduktion und -entwicklung wird mit 40 Millionen Euro aus der Staatskasse gefördert.

ruediger 03. Mai 2007

Den gibt es nämlich schon viele Jahre, nur eben mittels Java statt Flash. Ist auch ohne...

Snakex1 03. Mai 2007

gibst du deine IM passwörter in ne fremde webseite ein? ich nicht,ich geb ja auch net...

DB 03. Mai 2007

Eben. Schließlich ist der selbstgestellte Anspruch hier "IT-News für Profis".

IT-Onkel 03. Mai 2007

Bei Kopete kann man bei den Protokollen MSN und Yahoo auch die Webcam mitnutzen. Und das...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • ASUS TUF VG279QM 280 Hz 306,22€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Acer Nitro XF243Y 165Hz OC ab 169€ • Samsung C24RG54FQR 125€ • EA-Promo bei Gamesplanet • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /