Freie Audio-Software Ardour 2.0 ist fertig

Neue Version für Linux und MacOS X erschienen

Die Audio-Bearbeitung Ardour verfügt in der erschienenen Version 2.0 über eine neue Benutzeroberfläche, bietet aber auch neue Funktionen. Version 2.0 der Software leitet eine neue Entwicklungsphase ein, die bereits in wenigen Monaten in neue Funktionen wie MIDI-Unterstützung resultieren soll.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die neue Benutzeroberfläche in Ardour 2.0 soll sich besser nutzen lassen und vor allem einfacher zugänglichere Menüs bieten. Neben üblichen Fehlerkorrekturen haben die Entwickler auch Unterstützung für so genanntes Dubbing integriert. Außerdem funktionieren Undo und Redo nun auch über Neustarts des Programms hinweg. Hinzu kommt eine überarbeitete VST-Schnittstelle für Audio-Plug-Ins.

Ardour 2.0 mit neuer Benuteroberfläche
Ardour 2.0 mit neuer Benuteroberfläche
Stellenmarkt
  1. Senior Security Consultant (m/w/d)
    NTT Germany AG & Co. KG, Bad Homburg
  2. CRM-Manager (m/w/d)
    Limbach Gruppe SE, Heidelberg
Detailsuche

Ardour dient zur Aufnahme von externen Quellen und zum Abmischen von Audiodateien. Dabei ist die neue Version abwärtskompatibel, kann also auch Dateien älterer Versionen einlesen und lässt sich parallel zu Vorgängerversionen installieren. In wenigen Monaten soll die Version 2.1 veröffentlicht werden, die dann neue Funktionen wie MIDI-Bearbeitung bringen soll.

Ardour 2.0 steht unter der GPL und kann als Universal Binary für MacOS X ab 10.4 und im Quelltext heruntergeladen werden. Fertige Binarys für Linux gibt es noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Boeser 20. Jul 2007

und es geht auch noch mit 70ms ;-) wenn der rechner nicht so laaaaaaaaaaangsam ist,vor...

cclonker 04. Mai 2007

oder ein Tipp ladet irgendwelche GTK-Software mit dem GTK-Themeselector herunter so...

davidgoehler 03. Mai 2007

da die Begründung etwas kurz ausgefallen ist: Mac-OS X setzt auf einen Microkernel, der...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November

Die Version 21H2 wurde wohl auch wegen Windows 11 etwas nach hinten verschoben. Der Patch soll nun aber im November für Windows 10 kommen.

Microsoft: Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November
Artikel
  1. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

  2. Arduino und Python: Bastler nimmt Audiokassette als Speichermedium für Retro-PC
    Arduino und Python
    Bastler nimmt Audiokassette als Speichermedium für Retro-PC

    Die Kassette kann nicht nur Lieder speichern, sondern auch Bitmuster. Ein Bastler baut dafür eine Schnittstelle mit 1,5 KBit/s Datenrate.

  3. Truth Social: Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz
    Truth Social
    Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz

    Hacker starten in Trumps-Netzwerk einen "Online-Krieg gegen Hass" mit Memes. Der Code scheint illegal von Mastodon übernommen worden zu sein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AOC CQ32G2SE/BK 285,70€ • Dell Alienware AW2521H 360 Hz 499€ • Corsair Vengeance RGB PRO SL 64-GB-Kit 3600 253,64€ • DeepCool Castle 360EX 109,90€ • Phanteks Glacier One 240MP 105,89€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. Thermaltake Core P3 TG Snow Ed. 121,89€) [Werbung]
    •  /