Abo
  • IT-Karriere:

OpenBSD 4.1 verfügbar

Freies Unix-Derivat mit vielen Neuerungen

Das freie Unix-Derivat OpenBSD ist in der Version 4.1 erschienen, für die die Entwickler neue Funktionen in nahezu allen Bereichen des Systems versprechen. Dazu zählen unter anderem eine Reihe neuer Treiber und Programme. OpenBSD ist vor allem auf Sicherheit optimiert, so dass mit dem Motto "Only two remote holes in the default install, in more than 10 years" geworben wird.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

OpenBSD läuft in der neuen Version auf Landisk-Systemen mit SH4-Prozessor und verbessert die Unterstützung von Rechnern mit UltraSPARC-III-CPU. Viel getan hat sich auch bei der sonstigen Hardware-Unterstützung: So wurden die Treiber für verschiedene USB-Controller, Netzwerkkarten und SCSI-Controller aktualisiert. Zudem ist ein neuer Treiber enthalten, um BlackBerry-Geräte via USB aufzuladen.

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services, Oberhausen
  2. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal

Neu ist unter anderem auch eine BSD-lizenzierte Version von Pkg-Config, mit der sich Metadaten der installierten Softwarepakete abfragen lassen. Zudem ist mit Hoststated ein neuer Load-Balancing-Daemon verfügbar, der auch Host-Monitoring-Fähigkeiten besitzt. Die Entwickler aktualisierten darüber hinaus beispielsweise die Versionen von OpenSSH, OpenNTPD.

OpenBSD 4.1 enthält außerdem Software wie die Desktop-Oberfläche KDE 3.5.6 inklusive KOffice 1.6.2, den Webbrowser Mozilla Firefox 2.0.0.2 und die Java-Entwicklungsumgebung NetBeans 5.5. Ferner sind X.org 6.9, Perl 5.8.8 und PostgreSQL 8.2.3 in der neuen Version enthalten. Die Linux-Emulation, um Linux-Programme unter OpenBSD auszuführen, nutzt nun Bibliotheken des Fedora-Projektes und der Compiler GCC ist in den Versionen 2.95.3 und 3.3.5 in OpenBSD 4.1 integriert. Die Release Notes geben einen Überblick über die wichtigsten Änderungen, eine umfassendere Liste gibt es im Changelog.

Die neue Version steht auf diversen Servern für verschiedene Architekturen zum Download bereit. Das Projekt verkauft OpenBSD 4.1 auch auf CD-ROM.

Wie bei OpenBSD üblich, gibt es mit "Puffy Baba and the 40 Vendors" auch den passenden Song zur neuen Version. Dieser thematisiert dieses Mal die Auseinandersetzung mit den Linux-Entwicklern, die Hardware-Herstellern angeboten haben, Vertraulichkeitsvereinbarungen zu unterzeichnen, um Spezifikationen für die Treiber-Programmierung zu bekommen. Die OpenBSD-Entwickler sehen dieses Verhalten als gefährlich an und fordern frei zugängliche Hardware-Spezifikationen.



Anzeige
Hardware-Angebote

doh 03. Mai 2007

Was ist an Frickeln so falsch? Ohne Frickeln gäbs nicht die vielen tollen Features die...

: kostenlos regist 02. Mai 2007

meinst du das: SECURITY FIX: April 27, 2007 All architectures IPv6 type 0 route...

v: kostenlos... 02. Mai 2007

windowmanager unterstützt OpenBSD fast alle. Standard wird KDE aber nicht installiert...


Folgen Sie uns
       


Ikea-Symfonisk-Lautsprecher im Test

Wir haben Ikeas erste beiden Symfonisk-Lautsprecher getestet. Sie sind vollständig Sonos-kompatibel und können mit anderen Sonos-Lautsprechern verbunden werden. Klanglich liefern sie gute Ergebnisse und das zu einem niedrigeren Preis als die Modelle von Sonos direkt.

Ikea-Symfonisk-Lautsprecher im Test Video aufrufen
Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
    Indiegames-Rundschau
    Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

    In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
    2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
    3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

      •  /