Hitachis Terabyte-Festplatte kurz vor Auslieferung

Erste Geräte Anfang Mai 2007 im Handel

Die ersten deutschen Online-Händler listen bereits Hitachis Festplatte mit einem Terabyte Kapazität. Bereits in wenigen Tagen soll sie in großen Stückzahlen verfügbar sein, bekräftigte der Festplatten-Hersteller.

Artikel veröffentlicht am ,

Hitachi hat die Festplatten der Serie "A7K1000" auf der CES im Januar zuerst vorgestellt und eine Auslieferung im ersten Quartal 2007 versprochen - was die Wiederverkäufer betrifft, hat man diese Angabe nun knapp eingehalten. So findet sich ein erstes Gerät der Serie mit der Modellnummer "HUA721010KLA330" bereits bei Alternate, wo die Platte bereits in drei bis fünf Tagen versandfertig sein soll.

Diese SATA-Version (ein IDE-Modell steht noch aus) verfügt über 32 MByte Cache und dreht wie alle angekündigten Terabyte-Platten von Hitachi mit 7.200 Rotationen pro Minute. Alternate gibt einen Preis von 399,- Euro an, was einem Preis von 40 Cent pro Gigabyte entspricht. Damit ist der Speicherplatz doppelt so teuer wie bei den derzeit günstigsten Festplatten von 400 bis 500 GByte Kapazität, die auf rund 20 Cent pro Gigabyte kommen. Interessant ist Hitachis Terabyte-Platte aber dennoch vor allem für NAS-Systeme mit RAID-Funktionen, bei denen sich die Kapazität gegenüber den bisher größten Festplatten mit 750 GByte nun um ein Drittel steigern lässt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Holoplot angehört
Die Sound-Scheinwerfer

Eine neue Lautsprechertechnologie mit enormem Potenzial: Holoplot bündelt Töne wie Licht und kann damit gezielt jeden Ort im Raum einzeln beschallen. Das klingt beeindruckend.
Ein Bericht von Martin Wolf

Holoplot angehört: Die Sound-Scheinwerfer
Artikel
  1. Software: Elon Musk verrät Teslas Tricks zur Bewältigung der Chipkrise
    Software
    Elon Musk verrät Teslas Tricks zur Bewältigung der Chipkrise

    Teslas Autos haben viel Elektronik an Bord, doch die Chipkrise scheint dem Unternehmen nichts anzuhaben. Elon Musk erzählt, wie das geschafft wurde.

  2. Sexismus: Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern
    Sexismus
    Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern

    Es rumort weiter bei Activision Blizzard: Entwickler wollen streiken und WoW überarbeiten. Konzernchef Bobby Kotick meldet sich erstmals.

  3. Python-Trainings für Einsteiger und Fortgeschrittene
     
    Python-Trainings für Einsteiger und Fortgeschrittene

    Drei Jahrzehnte nach dem Start ist Python zu einer der populärsten Programmiersprachen der Welt aufgestiegen. Die Golem Akademie bietet einen kompakten Einstieg in Python und fortgeschrittene Techniken.
    Sponsored Post von Golem Akademie

oha! 02. Mai 2007

Schauste hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Byte Die häufig gemeinte Bedeutung ist: 1 GB...

nie (Golem.de) 02. Mai 2007

Das stimmt, denn 1000 GByte sind ein Drittel mehr als 750 GByte. Andererseits ist eine...

decke 02. Mai 2007

Doch mit einem Raid1 durchaus machbar. Hab so einen Test vor kurzem selbst gemacht auf...

drmaniac 02. Mai 2007

ich wollte es einfach halten und nicht noch auf die Komplexität der vorhandenen Masse...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung-Monitore Amazon Exclusive günstiger (u. a. G7 32" QLED Curved WQHD 240Hz 559€) • AKRacing Core EX-Wide SE Gaming-Stuhl 229€ • Thrustmaster TCA Officer Pack Airbus Edition 119,99€ • Flight Simulator Xbox Series X 69,99€ [Werbung]
    •  /