Abo
  • Services:

Dell-Computer mit Ubuntu

Angeblich drei Modelle mit Linux geplant

Dell möchte seine angekündigten Linux-Rechner mit Ubuntu ausstatten. Welche Modelle das Angebot umfassen soll, gab der Hersteller noch nicht bekannt, angeblich sind jedoch drei verschiedene Geräte mit Linux geplant. Damit sich Anwender untereinander helfen können, gibt es ein Forum.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Seit bekannt wurde, dass der Chef des Computerbauers, Michael Dell, auf seinem Laptop Ubuntu 7.04 einsetzt, war die nun erfolgte Ankündigung zu erwarten. Dell hat eine Partnerschaft mit der Firma hinter der Distribution, Canonical, geschlossen und wird Ubuntu künftig vorinstalliert anbieten.

Stellenmarkt
  1. Universität Hamburg, Hamburg
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Allerdings bleibt es seitens Dell bei diesen Informationen, weitere Details gibt es nicht. DesktopLinux.com will allerdings erfahren haben, dass insgesamt drei Modelle mit Ubuntu geplant sind: ein e-series "Essential" Dimension Desktop, ein XPS-Desktop sowie ein e-series Inspiron Laptop.

Laut DesktopLinux.com soll die Entscheidung für Ubuntu vor allem gefallen sein, da die Kunden sich diese Distribution wünschten. Dell hatte auf seiner Webseite Ideastorm Ideen gesammelt und auf Grund der hohen Nachfrage nach vorinstallierten Linux-Rechnern entsprechende Angebote angekündigt. Die drei Geräte sollen ab Ende Mai 2007 mit Ubuntu 7.04 verfügbar sein, schreibt DesktopLinux.com

Support wird Dell allerdings nicht leisten, hierfür verweist der Anbieter auf sein Linux-Forum.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 225€
  2. (u. a. WD 8 TB externe Festplatte USB 3.0 149,99€)

andreas gaal 26. Sep 2007

grundsätzlich eine super Idee, würde ohne weiteres diese unterstützen ... habe den DELL...

theo23 02. Jun 2007

Anscheinend unterstützt Dell Ubuntu auch in der Entwicklung. Die Entwicklungen fliessen...

ubuntuuser91 28. Mai 2007

Find ich auch, man muss sich halt nur genug damit befassen!

LD 02. Mai 2007

Weil Inspiron/Dimension traditionell die Spielwiese ist, auf der ausprobiert wird. Zudem...

multi-os user 02. Mai 2007

ja, aber weniger als für windows? und für supertux brauch ich auch keinen high-end rechner.


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S10 Plus - Test

Das Galaxy S10+ ist Samsungs neues, großes Top-Smartphone. Im Test haben wir uns besonders die neue Dreifachkamera angeschaut.

Samsung Galaxy S10 Plus - Test Video aufrufen
Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

    •  /