• IT-Karriere:
  • Services:

Silverlight: Neue Version von Microsofts Flash-Konkurrent

Windows Live bekommt ein API und Microsoft bietet Video-Streaming an

Auf seiner Hausmesse Mix07 hat Microsoft seinen Flash-Konkurrenten "Silverlight" in neuen Vorabversionen veröffentlicht und kündigte mit "Silverlight Streaming" zudem einen Hosting-Dienst für Videos an.

Artikel veröffentlicht am ,

Silverlight-Applikation
Silverlight-Applikation
Microsoft arbeitet seit geraumer Zeit an Silverlight, zunächst lief es unter dem Namen "Windows Presentation Foundation Everywhere" (WPF/E). Silverlight soll in verschiedenen Browsern auf unterschiedlichen Plattformen laufen und die Basis für die Verbreitung von Inhalten der nächsten Generation sowie "Rich Interactive Applications" (RIAs) darstellen. Damit ist Silverlight ein Konkurrent für Adobes Flash.

Stellenmarkt
  1. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
  2. über duerenhoff GmbH, Münster

Allerdings ist Silverlight zunächst nur für Windows und MacOS X zu haben, zudem werden bislang nur die Webbrowser Internet Explorer, Firefox und Safari unterstützt.

Im Kern basiert Silverlight auf Microsofts .NET Framework, Entwickler sollen so bereits vorhandene Kenntnisse und Fähigkeiten nutzen können. Gleiches gilt für Entwicklungswerkzeuge wie Microsofts Expression Studio und Visual Studio, das bereits zu haben ist.

Media-Applikation mit Silverlight
Media-Applikation mit Silverlight
Silverlight 1.0 bietet Microsoft ab sofort in einer offenen Beta-Version an, die im Backend auch mit Apache und PHP zusammenspielen soll. Dabei kommt die Beta-Version bereits mit einer "Go-Live-Lizenz" daher, so dass Nutzer diese auch produktiv einsetzen können. Die Version 1.0 soll im Sommer 2007 erscheinen.

Zugleich ist aber eine Alpha-Version von Silverlight 1.1 zu haben, die mehr Programmiersprachen unterstützt, darunter auch Python und Ruby. Zudem werden neue .NET-Funktionen einschließlich ASP.NET AJAX und Language-Integrated Query (LINQ) unterstützt.

Neben Silverlight kündigte Microsoft auf seiner Webkonferenz auch ein API für Windows Live an, mit dem sich die Dienste in Applikationen einbetten lassen sollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-42%) 25,99€
  2. 2,49€
  3. (-72%) 8,50€
  4. 18,99€

Sicaine_t 02. Mai 2007

Flash is teuer(zumindest die Tools zum Erstellen). MS verwendet .net(ein hammer...

Sicaine_t 02. Mai 2007

QuickTime is muell. Der Player is langsam und die Proversion kostet geld. Zum Thema...

elk-x 02. Mai 2007

Nur da liegt auch schon das Problem das RIAs immer in der Umzäunung des Browsers...

ubuntu_user 02. Mai 2007

naja... wird wohl in jedem IE integriert sein und damit auf einem schlag den marktanteil...

Silwa 02. Mai 2007

Gold= Adobe. Passt doch ganz gut. ^^


Folgen Sie uns
       


SSD-Kompendium

Sie werden alle SSDs genannt und doch gibt es gravierende Unterschiede. Golem.de-Hardware-Redakteur Marc Sauter stellt die unterschiedlichen Formfaktoren vor, spricht über Protokolle, die Geschwindigkeit und den Preis.

SSD-Kompendium Video aufrufen
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

    •  /