Abo
  • IT-Karriere:

Schiff Simulator 2008 mit Seegang und Mehrspielermodus

Jet-Skis, Hovercrafts und Containerschiffe steuerbar

Der niederländische Entwickler Vstep zeigt nun erste Bilder vom "Schiff Simulator 2008". Die Fortsetzung des "Schiff Simulator 2006" soll es erlauben, Schiffe jeder Größenklasse zu steuern - angefangen von Jet-Skis über Hovercrafts bis hin zu Hochsee-Containerschiffen. Zu den Neuerungen gehören unter anderem die Simulation von Wellen und ein Mehrspielermodus, in dem gemeinsam die Hafenanlagen und Weltmeere befahren werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Der Schiff Simulator 2008 soll drei neue Areale beinhalten: San Francisco, Southampton/Solent sowie Marseille. Die Areale sollen zudem auch Fahrten über größere Distanzen erlauben. Dazu kommen neun neue Wasserfahrzeuge, zu denen ein Hovercraft, ein Öltanker und ein Jet-Ski gehören. Die vermutlich größten Schiffe werden Containerschiffe sein, die ebenfalls zum Spielumfang gehören sollen und ein gewisses vorausschauendes Fahren erfordern, da die Riesen sich nicht einfach abbremsen lassen. Dank der Möglichkeit, auch Kräne zu steuern, kann sich der Spieler auch am Beladen oder Entladen derartiger Schiffe probieren.

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Augsburg, Augsburg
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck

Ein Ende hat der ruhige Seegang, der noch bei dem Vorgänger vorherrschte: Im Schiff Simulator 2008 implementiert VStep ein Modell zur Simulation des Wellengangs. Einige Videos bei YouTube zeigen einen frühen Status der Schiffsbewegungen unter Seegang sowie den Einfluss der Tageszeiten und des Wetters.

Weitere Neuerungen beinhalten einen Mehrspielermodus, ein noch in Arbeit befindliches Schadensmodell, neue Instrumente (z.B. ein Tiefenmesser) und neue Missionen, wie etwa Schiffsverfolgungen und Feuerwehreinsätze.

Der Schiff Simulator 2008 soll am 8. Juli 2007 für Windows-PCs über den Vertrieb von Astragon erscheinen und knapp 30,- Euro kosten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 137,70€
  2. (-81%) 0,75€
  3. 4,99€
  4. (-80%) 6,99€

flofloflofloflo... 16. Dez 2007

denk mal genau nach....terroristen vernichten menschenmassen und keine bohrinsel....

NickB 04. Dez 2007

Eben! Deswegen war ich im Demo auch etwas entäuscht, man hat da zwar nur so ein kleines...

NickB 04. Dez 2007

Du kannst dir ja mal das Demo runterladen, ist zwar nicht so der Brüller aber dafür ist...

gullideckel 10. Mai 2007

spielt halt wieder BF1942 ;)

Roman 10. Mai 2007

Probiers mal Mit Virtual Sailor http://www.hangsim.com/vs/ ...der kann auch Segelschiffe.


Folgen Sie uns
       


Ancestors - Fazit

Mehre Millionen Jahre in einem Spiel: Dieses mutige Ziel hat sich das Indiegame Ancestors - The Humankind Odyssee gesetzt.

Ancestors - Fazit Video aufrufen
Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
    Apple TV+
    Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

    Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
    Eine Analyse von Ingo Pakalski

    1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
    2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
    3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

    Galaxy Fold im Hands on: Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet
    Galaxy Fold im Hands on
    Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet

    Ifa 2019 Samsungs Überarbeitungen beim Galaxy Fold haben sich gelohnt: Das Gelenk wirkt stabil und dicht, die Schutzfolie ist gut in den Rahmen eingearbeitet. Im ersten Test von Golem.de haben wir trotz aller guten Eindrücke Bedenken hinsichtlich der Kratzempfindlichkeit des Displays.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Orbi AX6000 Netgears Wi-Fi-6-Mesh-System ist teuer
    2. Motorola Tech 3 Bluetooth-Hörstöpsel sind auch mit Kabel nutzbar
    3. Wegen US-Sanktionen Huawei bringt Mate 30 ohne Play Store und Google Maps

      •  /