Abo
  • Services:

YouTube: Wer schaut was?

"Active Sharing"-Funktion im Test

Die Videoplattform YouTube hat eine neue Funktion in den Testbetrieb geschickt, mit der Nutzer sehen können, welche Videos andere Nutzer zuletzt angeschaut haben. Die Daten bleiben dabei nicht dauerhaft gespeichert.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die Active Sharing betitelte Funktion lässt sich über YouTubes Testplattform TestTube aktivieren. Voraussetzung ist jedoch, dass ein YouTube-Zugang vorhanden ist, der zum normalen Anschauen der Videos nicht benötigt wird - es sei denn, es dreht sich um - nur halbherzig - altersbeschränkte Videos.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Einsatzorte
  2. Dataport, Hamburg

Nach Aktivieren von Active Sharing wird anschließend der eigene Nutzername neben jedem zuletzt gesehenen Video angezeigt, so dass andere diesen anklicken können und somit zur Profilseite gelangen, auf der wiederum alle zuletzt von diesem Nutzer gesehenen Videos aufgelistet werden. Die Daten behält YouTube dabei allerdings nur für 30 Minuten vor, so dass dies auch dem Datenschutz gerecht werden soll.

Wann Active Sharing den Testbetrieb verlassen und direkt in YouTube integriert wird, ist noch nicht bekannt. Deaktivieren lässt sich die Funktion übrigens in der eigenen History.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. ab 399€

Markus_video 02. Mai 2007

ja..verpixelt ist da echt vieles...was soll man auch tun bei 320x2XXpx Auflösung.. ich...

davidflo 02. Mai 2007

Ein Wort: SILVERLIGHT®©

Leser 30. Apr 2007

such nach 'saddam'

FranUnFine 30. Apr 2007

Also "Unschuld beweist gar nichts!" oder "Unschuld gibt es nicht, es gibt nur...

Herbrt 30. Apr 2007

da fliegen nicht gleich die Löche aus dem Käse! :)


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Plus (2018) - Test

Der neue Echo Plus von Amazon liefert einen deutlich besseren Klang als alle bisherigen Echo-Lautsprecher. Praktisch ist außerdem der eingebaute Smart-Home-Hub. Der integrierte Temperatursensor muss aber noch bessser in Alexa integriert werden. Der neue Echo Plus ist zusammen mit einer Hue-Lampe von Philips für 150 Euro zu haben.

Amazons Echo Plus (2018) - Test Video aufrufen
Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

    •  /