PS3-Controller inkl. Bewegungssensoren am PC nutzen

Sixaxis lässt sich über Bluetooth unter Linux auslesen

Ein paar Tüftlern ist es gelungen, das "Sixaxis" getaufte drahtlose Gamepad der PlayStation 3 unter Linux als Bluetooth-Eingabegerät zu nutzen. Auch die Daten der Bewegungssensoren können bereits ausgelesen werden - was anschaulich mit einem Video demonstriert wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Das der PlayStation 3 beiliegende Sixaxis-Gamepad von Sony Computer Entertainment arbeitet sowohl als USB- als auch als Bluetooth-Eingabegerät. Wie bei der ebenfalls mit Bewegungssensoren ausgestatteten "Wiimote" von Nintendos Spielekonsole Wii lädt auch das Sixaxis zum Experimentieren ein.

Stellenmarkt
  1. Systementwickler DevOps Remote Services (m/w/d)
    KHS GmbH, Dortmund
  2. Professur (W2) für "Digitale Gesundheitsanwendungen und Medical Apps"
    Fachhochschule Dortmund, Dortmund
Detailsuche

Gemeinsam mit Jim Paris und Samson Yeung hat Pascal von Pabr.org das Sixaxis-Protokoll untersucht. Pascal hat dann einige Veränderungen an der Bluetooth-Unterstützung von Linux vorgenommen, um den Sixaxis-Controller per Funk auslesen zu können - was derzeit nur unverschlüsselt möglich ist. Dazu ist per USB ein vorheriges "Pairing" vonnöten, also in dem Fall das Bekanntmachen von PC und PS3-Controller.

Das Demovideo zeigt eine kleine Plattform, die von sechs Servos gesteuert wird, die auf einem "Gumstix"-Board mit eingebautem Bluetooth-Modul angebracht sind. Die Plattform richtet sich mittels der Servos entsprechend der Lage und Bewegung des Sixaxis-Controller aus. Mehr zum "Sixlinux" getauften privaten Projekt findet sich unter www.pabr.org.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


GottZ 15. Jul 2007

wobei angebissene äpfel wiederum schlechter sind als linuxe

LordFish 02. Mai 2007

..ich finde diese Vorrichtung, die durch die Servos so akurat steuerbar ist, das...

ChriDDel 30. Apr 2007

Die Dinge hättest du auch vorher schon steuernkönnen, da es solche beschleunigungs...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. Streaming: Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung
    Streaming
    Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung

    Die Steuerung von Youtube auf einem Chromecast soll mit einer neuen Funktion deutlich komfortabler werden.

  2. Studie: Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren
    Studie
    Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren

    Nur eine sehr geringe Minderheit der Eltern will ihrem Kind erst mit 15 Jahren ein Smartphone zur Verfügung stellen.

  3. Google: Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones
    Google
    Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones

    Wer Google Assistant am Kopfhörer benutzen will, ist künftig auf ein Android-Gerät angewiesen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Samsung Portable SSD T5 1 TB 84€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • EPOS Sennheiser GSP 670 199€ • EK Water Blocks Elite Aurum 360 D-RGB All in One 205,89€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8 GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) [Werbung]
    •  /