Abo
  • Services:
Anzeige

Optimus Maximus - OLED-Tastatur für 1.564,- US-Dollar

Vorbestellung geht am 20. Mai 2007 los

Das russische Designstudio Art.Lebedev will ab dem 20. Mai 2007 endlich Vorbestellungen für seine verspielte Luxus-Tastatur "Optimus Maximus" entgegennehmen. Ihre Tasten - jede besteht aus einem kleinen Display - machen sie zu etwas ganz Besonderem, sorgen aber auch für einen nun endgültig feststehenden Preis, der so gesalzen ist, dass er im Bereich eines Mittelklasse-Notebooks liegt.

Optimus Maximus
Optimus Maximus
Noch zur CeBIT 2007 sprach Art.Lebedev von 1.490,- US-Dollar, die durch die 114 einzeln auswechselbaren Tasten begründet sind. Jede dieser Tasten beherbergt ein kleines organisches, selbstleuchtendes Farbdisplay (OLED), das ein beliebiges Bild darstellen kann, wodurch sich das Tastenlayout nach Gutdünken ändern lässt - und das Optimus Maximus zur ersten Tastatur mit eigenem Netzteil macht. Es werden einige Tastaturlayout-Muster mitgeliefert, die in die Tastatur gespielt werden können, alternativ können auch eigene Layouts erstellt werden.

Anzeige

Nachdem es vor einigen Wochen noch hieß, dass die Auflösung jeweils 32 x 32 Pixel beträgt, brach Art.Lebedev auch dieser OLED-Hersteller weg - in diesem Fall nicht wegen Qualitätsmängeln, sondern weil das Unternehmen schlicht nicht mehr existiert. Die Designer konnten aber vor einigen Tagen erfolgreich vermelden, einen neuen OLED-Hersteller aufgetan zu haben, der die Spezifikationen besser erfüllen kann. Trotz gleicher Tastengröße ist das eingebettete OLED minimal größer (10,1 statt 9,1 Millimeter) und kann zudem 48 x 48 Bildpunkte darstellen.

Optimus Maximus
Optimus Maximus
Damit bestückte, voll funktionsfähige Prototypen erwartet Art.Lebedev für Anfang August 2007. Nach dem Abschluss der Entwicklung und vor der Massenproduktion muss allerdings noch eine Wartezeit von zehn Wochen erduldet werden, für die ganzen Tests bezüglich der einzuhaltenden Normen (CE, FCC, WEEE, RoHS). Dafür werde "sicherlich etwas geändert werden müssen", heißt es im Blog der Designer.

Den Produktionsstart erwartet das Art.Lebedev-Team deshalb erst für den November 2007. Die erste Lieferung von 200 Optimus-Maximus-Keyboards wird für den 30. November 2007 erwartet, im Dezember sollen weitere 200 Stück folgen. Im Januar 2008 sollen dann 400 weitere ausgeliefert werden. Was danach passiert, wurde noch nicht mitgeteilt. Die Vorbestellung für einen Teil der ersten Lieferung startet am 20. Mai 2007 - "wer zuerst kommt, mahlt zuerst" heißt es.

Wer an der ungewöhnlichen Tastatur interessiert ist, muss nun noch mehr zahlen: Der Preis für das finale Produkt liegt nun bei 1.564,- US-Dollar.


eye home zur Startseite
hutkrempe 13. Aug 2008

gut, gehirnspasties wie idiot-o-meter gibts ueberall und schoenerweise gibts, wie ich...

pornokalle 01. Jul 2007

du ziehst die sex-spammer an, du xtremist

dagagd 02. Mai 2007

Juckt hier keinen. Beides wurde mehrfach gepostet... nix hat sich geändert.

sAm_vdP 30. Apr 2007

Das stimmt, aber für 1500$ kannst du dir fünfhundert Tastaturen mit nem kleinen...

Idiot-O-Meter 30. Apr 2007

Vollidiot. Die Schrappe braucht ein Netzteil. NETZTEIL. Willste vielleciht ne...


planetDELUXE / 06. Mai 2007

OLED-Tastatur für 1564 US-Dollar

technoskop.de (beta) / 29. Apr 2007

Apple subventioniert Optimus Maximus



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Scionics Computer Innovation GmbH, Dresden
  2. Herzo Werke GmbH, Herzogenaurach
  3. Messe Berlin GmbH, Berlin
  4. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 6,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 44,97€, Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. NFC

    Neuer Reisepass lässt sich per Handy auslesen

  2. 1 GBit/s überall

    Alternative Netzbetreiber wollen Glasfaser statt 5G

  3. Nintendo Switch im Test

    Klack und los, egal wie und wo

  4. Next EV Nio EP9

    Elektrosportwagen stellt Rekord beim autonomen Fahren auf

  5. Bytecode fürs Web

    Webassembly ist fertig zum Ausliefern

  6. 5G

    Huawei will überall im Mobilfunknetz 100 MBit/s bieten

  7. Meet

    Google arbeitet an Hangouts-Alternative

  8. Autonome Lkw

    Trump-Regierung sorgt sich um Jobs für Trucker

  9. Limux-Rollback

    Was erlauben München?

  10. Ausfall

    O2-Netz durch Ausfall von Netzserver zeitweise gestört



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Motion Control: Kamerafahrten für die perfekte Illusion
Motion Control
Kamerafahrten für die perfekte Illusion
  1. Netzneutralität FCC-Chef preist Vorteile von Zero Rating für Nutzer
  2. Internet.org Facebook plant neue Flüge für Solardrohne Aquila
  3. Handle Boston Dynamics baut rollenden Roboter

Blackberry Key One im Hands on: Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur
Blackberry Key One im Hands on
Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur
  1. Digitale Assistenten Google und Amazon kämpfen um Vorherrschaft
  2. Xperia Touch im Hands on Projektor macht jeden Tisch Android-tauglich
  3. Xperia XA1 und XA1 Ultra Sony präsentiert zwei Android-Smartphones ab 300 Euro

Asus Tinker Board im Test: Buntes Lotterielos rechnet schnell
Asus Tinker Board im Test
Buntes Lotterielos rechnet schnell
  1. Tinker-Board Asus bringt Raspberry-Pi-Klon
  2. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint

  1. Re: Wenn ich das hier so lese.....

    deutscher_michel | 18:47

  2. Sollen umschulen zu Hufschmieden

    /mecki78 | 18:47

  3. Re: Ich warte auf die Aluhutträger

    widdermann | 18:47

  4. Und was ist mit Space Impact?

    Pjörn | 18:46

  5. Re: Naiver Leser!

    deutscher_michel | 18:44


  1. 15:22

  2. 15:08

  3. 15:00

  4. 14:30

  5. 13:42

  6. 13:22

  7. 12:50

  8. 12:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel