Kommt Intels P35-Chipsatz bereits Anfang Mai 2007?

Erste Mainboards bereits bei Online-Händlern gelistet

In den Preislisten von deutschen Hardware-Versendern finden sich bereits Mainboards mit Intels neuem Chipsatz P35. Ursprünglich sollten diese Produkte erst Anfang Juni 2007 auf den Markt kommen, nun hat Intel den Termin offenbar vorverlegt.

Artikel veröffentlicht am ,

So listet unter anderem Alternate drei Mainboards der bisher noch nicht angekündigten Serie "P5K" von Asus, gibt aber keine technischen Daten an. Anders bei Snogard: Hier finden sich drei Mainboards der neuen Modellreihe "GA-P35" von Gigabyte, bei denen die Northbridge P35 und die neue Southbridge ICH-9R ausdrücklich genannt werden. Bei den Gigabyte-Boards fällt auf, dass sie sämtlich mit vier Slots für DDR-2-DRAM angeboten werden. Wie berichtet, beherrscht der P35 aber als wesentliche Änderung auch DDR-3, derartige Speichermodule sind jedoch nur sehr vereinzelt verfügbar, wenn überhaupt.

Stellenmarkt
  1. Software-Entwickler (m/w/d) Applikation (Linux)
    Ultratronik GmbH, Gilching bei München
  2. IT Prozessmanager (m/w/d) Produktion und Druckstückmanagement
    Bayerische Versorgungskammer, München
Detailsuche

Snogard nennt als Liefertermin für die Gigabyte-Produkte "in 5 Tagen", was auf den 2. Mai 2007 fallen würde. Nach unbestätigten Informationen hatte Intel ursprünglich die Markteinführung der P35-Serie, die wie üblich in verschiedenen Varianten mit und ohne Grafikkern erscheint, für den 5. Juni 2007 vorgesehen. An diesem Tag startet die zweitgrößte IT-Messe der Welt, die Computex, im taiwanischen Taipeh. Da bei einigen Herstellern bereits auf der CeBIT 2007 nahezu fertige P35-Boards zu sehen waren, hat Intel den Termin offenbar um vier Wochen vorgezogen.

Die P35-Familie dient bei Intel nicht nur als Unterbau für die aktuellen Core-2-Prozessoren. Sie beherrscht bereits einen effektiv 1.333 MHz schnellen FSB-Takt und ist damit fit für die Ende 2007 erwarteten Penryn-CPUs.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Clubhouse  
3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft

Die Telefonnummern und Kontakte aller Clubhouse-Konten werden wohl im Darknet angeboten. Nummern werden nach ihrer Wichtigkeit eingestuft.

Clubhouse: 3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft
Artikel
  1. iPhone 12: Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus
    iPhone 12
    Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus

    Ein Youtuber nimmt das Apple Magsafe-Akkupack auseinander. Im Video gibt er einen Einblick in die Technik und die Akkuladung des Produktes.

  2. Teilautonomes Fahren: Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer
    Teilautonomes Fahren
    Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer

    Für insgesamt 3,8 Milliarden US-Dollar will Magna International sein Geschäftsfeld autonome Fahrfunktionen ausbauen und übernimmt Veoneer.

  3. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
    Elon Musk
    Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

    Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

Obi Wan 27. Apr 2007

ja gut äh... so wollt ichs nicht sagen weil sich ansonsten die intel-leute mit den amd...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% auf Amazon Warehouse • LG 55NANO867NA 573,10€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Amazon: PC-Spiele von EA im Angebot (u. a. FIFA 21 19,99€) • Viewsonic VG2719-2K (WQHD, 99% sRGB) 217,99€ • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /