Abo
  • IT-Karriere:

Googles Desktop-Suche in neuer Version

Google Desktop 5 für verschiedene Sprachen verfügbar

Mit einem Schlag hat Google die Version 5 der Desktop-Suche für Windows in zahlreichen Sprachen veröffentlicht. Die aktuelle Fassung bringt vor allem Verbesserungen an der Sidebar, in der Widget-Funktion sowie bei der Dateisuche. Außerdem sollen verbesserte Sicherheitsfunktionen den Nutzer besser vor Angriffen schützen. Die Mac-Version der Desktopsuche hat nur ein kleines Update erfahren.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Vorschaufunktion bei der Dateisuche soll dem Nutzer ersparen, ein gefundenes Dokument erst mit der zugehörigen Applikation öffnen zu müssen. Stattdessen kann ein solches Dokument durch Google Desktop 5 im Browser betrachtet werden. Die Voransicht soll bereits einen Ausblick geben, was die Datei enthält. Google verspricht sich davon eine gesteigerte Effektivität der Desktop-Suche.

Stellenmarkt
  1. MicroNova AG, Kassel
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Die optisch überarbeitete Sidebar bindet sich nun stärker in den Desktop ein und kann auch Gadgets aufnehmen sowie verwalten. Generell sollen sich die Google-Gadgets leichter hinzufügen lassen. Diese Miniprogramme bieten die Einbindung neuer Funktionen in die Desktop-Oberfläche, die auf bestimmte Einsatzbereiche begrenzt sind. So lassen sich Wetterberichte, News- und Börsenticker oder auch Uhren oder Zugriffe auf bestimmte Webdienste nachrüsten.

Für eine verbesserte Sicherheit bringt Google Desktop 5 eine Funktion, die darauf hinweist, falls eine Webseite vertrauliche Daten versucht auszuspähen oder Programmcode einschleusen will. Wie dieser Mechanismus arbeitet, verriet Google nicht. Zuletzt wurde im Februar 2007 eine gefährliche Sicherheitslücke in Google Desktop bekannt, zu der Google immer noch keinerlei Informationen bekannt gegeben hat. Vermutlich wird sich auch durch die aktuelle Desktop-Suche nichts daran ändern, dass Google bei Sicherheitslücken versucht, diese zu verheimlichen, anstatt die Kunden aktiv zu informieren und auf die Risiken hinzuweisen.

Google Desktop 5 kann für die Windows-Plattform in deutscher Sprache unter desktop.google.de heruntergeladen werden. Ungewöhnlich: Bislang gab es die Beta-Version von Google Desktop 5 nur in englischer Sprache. Bei den Vorversionen hatte Google die Beta-Fassungen der Desktop-Suche nach der englischen Ausführung in anderen Sprachen veröffentlicht und die Final-Version dann zunächst nur in Englisch veröffentlicht. Mit der aktuellen Entwicklung schwenkt Google offenbar um und veröffentlicht neue Software-Versionen nun zeitgleich in den diversen Sprachen.

Die Mac-Ausführung von Google Desktop wurde erst Anfang April 2007 als Beta-Version veröffentlicht. Mit einem Update sollen einige kleine Fehler korrigiert werden. Außerdem soll die Geschwindigkeit der Software gesteigert worden sein. Google Desktop 1.0.1 Beta steht ab sofort für MacOS X 10.4 und höher zum Download bereit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  2. (aktuell u. a. Corsair Glaive RGB Gaming-Maus für 32,99€, Microsoft Office 365 Home 1 Jahr für...
  3. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  4. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 9,49€, PSN Card 20 Euro für 18,99€)

jockl 01. Mai 2007

Also bei der Version 3 war es so, daß Google DesktopSearch alle Dokumente der User auf...

Ratatösk 27. Apr 2007

ich benutze die Google Desktop Suche... gefällt mir sehr gut... ob man gadgets braucht...

JrCool 27. Apr 2007

Öhhmmm es sollt Leute geben die haben mehr als einen PC, Netzwerkfestplatten damit alle...

Whampa 27. Apr 2007

Ich nutze bislang die Yahoo-Desktopsuche (X1). Dabei durchsuche ich u.a. mehrere große...

Tscherno 27. Apr 2007

ist eine möglichkeit das vernünftig in den Explorer einzubinden - Stichwort "Drag&Drop...


Folgen Sie uns
       


Minecraft Earth - Gameplay

Minecraft schafft den Sprung in die echte-virtuelle Welt: In Minecraft Earth können Spieler direkt in der Nachbarschaft prächtige Gebäude aus dem Boden stampfen und gegen Skelette kämpfen.

Minecraft Earth - Gameplay Video aufrufen
Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

    •  /