Abo
  • Services:

Rekordgewinn für Microsoft

Gewinn und Umsatz auf Extremniveau

Microsoft konnte für das abgelaufene dritte Geschäftsquartal eine hohe Gewinnsteigerung ausweisen. Der Nettogewinn stieg im Vergleich zum Vorjahr um 65 Prozent auf jetzt 4,93 Milliarden US-Dollar bzw. 50 US-Cent pro Aktie.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Umsatz stieg gegenüber dem Vorjahresquartal im Berichtszeitraum um 32 Prozent auf nunmehr 14,4 Milliarden US-Dollar. Die Analysten hatten lediglich 13,7 Milliarden bis 14 Milliarden US-Dollar erwartet.

Stellenmarkt
  1. TRUMPF Werkzeugmaschinen GmbH + Co. KG, Ditzingen
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, St. Wendel

Da Microsoft auf Grund der Verschiebung von Vista gegen Jahresende 2006 Gutscheine für das neue Betriebssystem sowie für Office ausgeben musste, wurden aus dem vorherigen Quartal noch Umsätze in Höhe von 1,67 Milliarden US-Dollar bzw. ein Gewinn von 12 US-Cent pro Aktie aus dem letzten Quartal dem dritten Quartal zugeschlagen.

Im Windows-Client-Segment stieg der Umsatz um 67 Prozent auf 5,27 Milliarden US-Dollar und der operative Gewinn von 2,496 auf 4,244 Milliarden US-Dollar. Im Bereich Server und Tools stieg der Umsatz um 15 Prozent auf 2,75 Milliarden Dollar und der operative Gewinn von 744 auf 979 Millionen US-Dollar. Das Geschäft mit "Entertainment und Devices" musste allerdings einen Umsatzeinbruch um 27 Prozent verkraften. Die Xbox-360-Umsätze gingen um 21 Prozent zurück. Die Microsoft Business Division konnte ihren Umsatz von 3,609 auf 4,829 Milliarden US-Dollar ausbauen. Hier erhöhte sich der operative Gewinn von 2,405 auf 3,421 Milliarden US-Dollar.

Das Segment Online Services Business erhöhte seinen Umsatz moderat von 562 auf 623 Millionen US-Dollar, allerdings entstand ein operativer Verlust von 200 Millionen US-Dollar. Im Vorjahr war es nur ein Verlust von 24 Millionen US-Dollar.

Für das laufende vierte Geschäftsquartal erwartet Microsoft einen Umsatz zwischen 13,1 und 13,4 Milliarden US-Dollar und einen Gewinn von 5 bis 5,2 Milliarden US-Dollar bzw. 0,37 bis 0,39 US-Dollar pro Aktie. Für das Gesamtgeschäftsjahr erwartet man ein Umsatzvolumen von 56,4 bis 57,5 Milliarden US-Dollar und einen Gewinn zwischen 1,68 bis 1,72 US-Dollar pro Aktie.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)

NT4-Server 29. Apr 2007

Nanana, MS ist erst vor gut einem Jahrzehnt in das Servergeschäft eingestiegen, welche...

SeniorenTrainer 28. Apr 2007

Komische Logik, für mich sind 0% Anhnung zu 0% Ahnung wohl ehr gleichstand. Zumal sich...

Dummdiedumm 28. Apr 2007

Dieser Satz zeigt eigentlich nur, dass Du versuchst Dir Windows schön zu reden. Denn...

BSDDaemon 27. Apr 2007

Nach Forbes wohl Firmen wie ExxonMobil, General Electric, BP, Royal Dutch Shell und...

Anonymus 27. Apr 2007

also eigentlcih siehst du das vollkommen falsch, den nur durch die illegalen koppien ist...


Folgen Sie uns
       


Rimac Concept Two (C_Two) angesehen (Genf 2018)

Wir haben uns auf dem Genfer Autosalon 2018 den C_Two von Rimac angesehen.

Rimac Concept Two (C_Two) angesehen (Genf 2018) Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

    •  /