Abo
  • Services:

Rekordgewinn für Microsoft

Gewinn und Umsatz auf Extremniveau

Microsoft konnte für das abgelaufene dritte Geschäftsquartal eine hohe Gewinnsteigerung ausweisen. Der Nettogewinn stieg im Vergleich zum Vorjahr um 65 Prozent auf jetzt 4,93 Milliarden US-Dollar bzw. 50 US-Cent pro Aktie.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Umsatz stieg gegenüber dem Vorjahresquartal im Berichtszeitraum um 32 Prozent auf nunmehr 14,4 Milliarden US-Dollar. Die Analysten hatten lediglich 13,7 Milliarden bis 14 Milliarden US-Dollar erwartet.

Stellenmarkt
  1. sunhill technologies GmbH, Erlangen
  2. Arnold & Richter Cine Technik GmbH & Co. Betriebs KG, Stephanskirchen bei Rosenheim

Da Microsoft auf Grund der Verschiebung von Vista gegen Jahresende 2006 Gutscheine für das neue Betriebssystem sowie für Office ausgeben musste, wurden aus dem vorherigen Quartal noch Umsätze in Höhe von 1,67 Milliarden US-Dollar bzw. ein Gewinn von 12 US-Cent pro Aktie aus dem letzten Quartal dem dritten Quartal zugeschlagen.

Im Windows-Client-Segment stieg der Umsatz um 67 Prozent auf 5,27 Milliarden US-Dollar und der operative Gewinn von 2,496 auf 4,244 Milliarden US-Dollar. Im Bereich Server und Tools stieg der Umsatz um 15 Prozent auf 2,75 Milliarden Dollar und der operative Gewinn von 744 auf 979 Millionen US-Dollar. Das Geschäft mit "Entertainment und Devices" musste allerdings einen Umsatzeinbruch um 27 Prozent verkraften. Die Xbox-360-Umsätze gingen um 21 Prozent zurück. Die Microsoft Business Division konnte ihren Umsatz von 3,609 auf 4,829 Milliarden US-Dollar ausbauen. Hier erhöhte sich der operative Gewinn von 2,405 auf 3,421 Milliarden US-Dollar.

Das Segment Online Services Business erhöhte seinen Umsatz moderat von 562 auf 623 Millionen US-Dollar, allerdings entstand ein operativer Verlust von 200 Millionen US-Dollar. Im Vorjahr war es nur ein Verlust von 24 Millionen US-Dollar.

Für das laufende vierte Geschäftsquartal erwartet Microsoft einen Umsatz zwischen 13,1 und 13,4 Milliarden US-Dollar und einen Gewinn von 5 bis 5,2 Milliarden US-Dollar bzw. 0,37 bis 0,39 US-Dollar pro Aktie. Für das Gesamtgeschäftsjahr erwartet man ein Umsatzvolumen von 56,4 bis 57,5 Milliarden US-Dollar und einen Gewinn zwischen 1,68 bis 1,72 US-Dollar pro Aktie.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

NT4-Server 29. Apr 2007

Nanana, MS ist erst vor gut einem Jahrzehnt in das Servergeschäft eingestiegen, welche...

SeniorenTrainer 28. Apr 2007

Komische Logik, für mich sind 0% Anhnung zu 0% Ahnung wohl ehr gleichstand. Zumal sich...

Dummdiedumm 28. Apr 2007

Dieser Satz zeigt eigentlich nur, dass Du versuchst Dir Windows schön zu reden. Denn...

BSDDaemon 27. Apr 2007

Nach Forbes wohl Firmen wie ExxonMobil, General Electric, BP, Royal Dutch Shell und...

Anonymus 27. Apr 2007

also eigentlcih siehst du das vollkommen falsch, den nur durch die illegalen koppien ist...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

    •  /