Abo
  • Services:
Anzeige

Killerspiele: Aktueller Jugendschutz einfach und genial?

Warkus regte an, man solle Eltern dazu bewegen, mit ihren Kindern zu spielen. "Gewaltexzesse" gebe es auch bei "Mensch ärgere dich nicht", wenn das Spielbrett umgekippt wird, nur saßen zu diesen Zeiten die Eltern dabei, während heute die Jugendlichen eher allein bzw. nur miteinander spielen.

Pfeiffer hingegen bemängelt, dass vor allem Jungen Spiele spielen würden, die nicht für ihr Alter geeignet seien. Für ihn ein klares Zeichen dafür, dass der Jugendmedienschutz nicht funktioniere. Zudem seien Computerspiele ein Faktor, der für die schulischen Leistungseinbrüche bei Jungen in den letzten 15 Jahren verantwortlich sei. Wer viel spiele, sei deutlich schlechter in der Schule. Eine Darstellung, der Prof. Warkus widersprach: Der Leistungseinbruch der Jungen sei vielschichtiger und nicht allein das Computerspielen schuld.

Anzeige

Gewaltbereitschaft durch Spiele, so Pfeiffer weiter, entstehe aber nur bei einer sehr kleinen Gruppe besonders gefährdeter Menschen und sehr großem Spielekonsum. Er verglich dies mit der Situation beim Rauchen - nicht jeder Raucher bekomme Lungenkrebs, aber wer anfällig dafür sei und besonders viel rauche, erhöhe die Wahrscheinlichkeit, daran zu erkranken.

Kritik übte Pfeiffer auch an der USK, die in der Hälfte der Fälle zu nicht nachvollziehbaren Ergebnisse komme. Dies liege unter anderem an der Darstellung der Tester gegenüber denen, die über die Einstufung entscheiden. Dennoch will Pfeiffer die USK nicht abschaffen, sondern eher stärken. Die Arbeit der BPJM sei hingegen vorzüglich, verhungere aber am ausgestreckten Arm der USK, da Spiele, die von der USK eine Jugendfreigabe erhalten, nicht mehr von der BPJM indiziert werden können.

 Killerspiele: Aktueller Jugendschutz einfach und genial?Killerspiele: Aktueller Jugendschutz einfach und genial? 

eye home zur Startseite
Osaka 01. Mai 2007

CS is halt nunmal statistich gesehen auf jedem dritten HeimPC installiert. Deswegen.

Kutscher 27. Apr 2007

Da lässt sich doch bestimmt irgendwas machen... ;-)

Blork 27. Apr 2007

LOOOOL !!!!

Pathfinder 27. Apr 2007

Dem kann ich nicht ganz zustimmen. Es verlangt ja keiner eine vollständige, lückenlose...

Pathfinder 27. Apr 2007

Naja ich find den Grundgedanken ehrlich gesagt gar nicht so verkehrt. Also nicht die...


netzpolitik.org / 26. Apr 2007

Killerspiele im Bundestag



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm
  3. Bertrandt Services GmbH, Weil im Schönbuch bei Stuttgart
  4. TUI InfoTec GmbH, Hannover


Anzeige
Top-Angebote
  1. 89,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 109,99€)
  2. 169,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 206,39€)
  3. 99,99€ für Prime-Mitglieder (Bestpreis!) - Liederbar Ende Januar

Folgen Sie uns
       


  1. NGSFF alias M.3

    Adata zeigt seine erste SSD mir breiterer Platine

  2. Ransomware

    Krankenhaus zahlt 60.000 US-Dollar trotz Backups

  3. Curie

    Google verlegt drei neue Seekabel

  4. Auto

    Ferrari plant elektrischen Supersportwagen

  5. Faser-Wearables

    OLED als Garn für leuchtende Stoffe

  6. Square Enix

    PC-Version von Final Fantasy 15 braucht 155 GByte auf der HD

  7. Vertriebsmodell

    BMW und Mercedes wollen Auto-Abos anbieten

  8. LTE

    Taiwan schaltet nach 2G- auch 3G-Netz ab

  9. Two Point Hospital

    Sega stellt Quasi-Nachfolger zu Theme Hospital vor

  10. Callya

    Vodafones Prepaid-Tarife erhalten mehr Datenvolumen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  2. Digitale Assistenten Hey, Google und Alexa, mischt euch nicht überall ein!
  3. MX Low Profile im Hands On Cherry macht die Switches flach

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform
  3. Breitbandausbau Oettinger bedauert Privatisierung der Telekom

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. Re: "Wenn es einen elektrischen Supersportwagen...

    Akaruso | 10:14

  2. Re: Kein Backup? Kein Mitleid!

    Niaxa | 10:14

  3. Re: Rechtschreibfehler in der Überschrift "HD...

    Schattenwerk | 10:14

  4. Re: Im stationären Handel

    Kenntril | 10:13

  5. Einfach abartig

    FrankGallagher | 10:13


  1. 10:25

  2. 09:46

  3. 09:23

  4. 07:56

  5. 07:39

  6. 07:26

  7. 07:12

  8. 19:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel