Abo
  • Services:

Killerspiele: Aktueller Jugendschutz einfach und genial?

Warkus regte an, man solle Eltern dazu bewegen, mit ihren Kindern zu spielen. "Gewaltexzesse" gebe es auch bei "Mensch ärgere dich nicht", wenn das Spielbrett umgekippt wird, nur saßen zu diesen Zeiten die Eltern dabei, während heute die Jugendlichen eher allein bzw. nur miteinander spielen.

Stellenmarkt
  1. Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg
  2. Controlware GmbH, München, Ingolstadt

Pfeiffer hingegen bemängelt, dass vor allem Jungen Spiele spielen würden, die nicht für ihr Alter geeignet seien. Für ihn ein klares Zeichen dafür, dass der Jugendmedienschutz nicht funktioniere. Zudem seien Computerspiele ein Faktor, der für die schulischen Leistungseinbrüche bei Jungen in den letzten 15 Jahren verantwortlich sei. Wer viel spiele, sei deutlich schlechter in der Schule. Eine Darstellung, der Prof. Warkus widersprach: Der Leistungseinbruch der Jungen sei vielschichtiger und nicht allein das Computerspielen schuld.

Gewaltbereitschaft durch Spiele, so Pfeiffer weiter, entstehe aber nur bei einer sehr kleinen Gruppe besonders gefährdeter Menschen und sehr großem Spielekonsum. Er verglich dies mit der Situation beim Rauchen - nicht jeder Raucher bekomme Lungenkrebs, aber wer anfällig dafür sei und besonders viel rauche, erhöhe die Wahrscheinlichkeit, daran zu erkranken.

Kritik übte Pfeiffer auch an der USK, die in der Hälfte der Fälle zu nicht nachvollziehbaren Ergebnisse komme. Dies liege unter anderem an der Darstellung der Tester gegenüber denen, die über die Einstufung entscheiden. Dennoch will Pfeiffer die USK nicht abschaffen, sondern eher stärken. Die Arbeit der BPJM sei hingegen vorzüglich, verhungere aber am ausgestreckten Arm der USK, da Spiele, die von der USK eine Jugendfreigabe erhalten, nicht mehr von der BPJM indiziert werden können.

 Killerspiele: Aktueller Jugendschutz einfach und genial?Killerspiele: Aktueller Jugendschutz einfach und genial? 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,48€
  2. 31,99€
  3. 33,99€
  4. 14,02€

Osaka 01. Mai 2007

CS is halt nunmal statistich gesehen auf jedem dritten HeimPC installiert. Deswegen.

Kutscher 27. Apr 2007

Da lässt sich doch bestimmt irgendwas machen... ;-)

Blork 27. Apr 2007

LOOOOL !!!!

Pathfinder 27. Apr 2007

Dem kann ich nicht ganz zustimmen. Es verlangt ja keiner eine vollständige, lückenlose...

Pathfinder 27. Apr 2007

Naja ich find den Grundgedanken ehrlich gesagt gar nicht so verkehrt. Also nicht die...


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  2. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos
  3. Videostreaming Neues Sky Ticket für Android und iOS verspätet sich

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /